Marina di Cardedu. Domus Fadda.

Ein gemütliches Ferienhaus 1300 mt von den Stränden gelegen.
In der Urlaubsregion: Ogliastra, Marina di Cardedu

Our house with in the background Monte Ferru.
Our house with in the background Monte Ferru.
Our house with in the background the lovely beaches of Museddu at Marina di Cardedu.
Porch with a small fridge.
Kitchen area.
Living and air-conditioning.
Satellite TV and ADSL internet connection.
Master bedroom.
Master bedroom.
Second bedroom.
Third bedroom.
Bathroom
Porch with view to the garden and its surroundings.
Domus Fadda which overlooks the Monte e Ferru in Marina di Cardedu.
The house is nestled right into the cliffs like a sculpture.
Barbecue.
A large garden area with own parking, terraces and barbecue.
A large garden area with own parking, terraces and barbecue.
Natural pools of Monte Ferru, which are located near the beach of Coccorrocci, in Marina di Cardedu.
Su Sirboni, our house is very close to one of the white sandy beaches in this area.
A paradise of remarkable beauty situated on the east coast of Sardinia.

6
Pers.

90 m²
Wohnfl.

3
Schlafz.

ab 38 € pro Nacht

Kontaktdaten

Pan G. Franceschi

Telefonnummer


Zu den Favoriten

Das Ferienhaus

Diese schöne, geräumige Villa ist der ideale Ausgangspunkt für eine große Familie oder eine Gruppe von Freunden, oder sogar zwei Familien; die einen ruhigen Urlaub verbringen, weit weg von der Hektik des Alltags. Es ist gut ausgestattet, inklusive Küche & Bettwäsche und Badetücher. Klimaanlage und Internetanschluss über ADSL Wireless Modem.

Das Haus befindet sich direkt in den Felsen wie eine Skulptur eingebettet. Dieses Gerät verfügt über zwei getrennte Ebenen, die über eine Außentreppe miteinander verbunden sind. Der obere große Wohnung (wie hier gezeigt) hat drei Schlafzimmer mit sechs Schlafgelegenheiten.

Im Erdgeschoss haben wir eine weitere kleinere Wohnung für vier Personen. Grund, warum Sie könnte kommen mit zwei Familien. Ein großer Garten mit eigenem Parkplatz, Terrassen und Grill. Schweigen kann wirklich genossen hier unter den klaren, Sternenhimmel einer Sommernacht.

Sehr einem der weißen Sandstrände in diesem Bereich zu schließen. Die Marina von Cardedu ist malerisch und ruhig, aber es gibt eine Streuung von Bars, Restaurants und Geschäfte in der Umgebung. Alternativ können Sie im Dorf Cardedu, wo Sie alle lokalen Produkten finden einkaufen können.

Sehr zu einem der weißen Sandstrände in diesem Bereich zu schließen. Die Marina von Cardedu ist malerisch und ruhig, aber es gibt eine Streuung von Bars, Restaurants und Geschäfte in der Umgebung. Alternativ können Sie im Dorf Cardedu, wo Sie alle lokalen Produkten finden Sie einkaufen können.

Cardedu wurde nach der Flut am Gairo 1951 gegründet, im ersten Teil des Gairo und dann, im Jahre 1984, wurde es ein Comune in seinem eigenen Recht. Die Gemeinde erstreckt sich über 2000 Hektar, mit Jahrhunderte alten Wäldern mit einzigartiger Flora und Fauna, wodurch ein Gebiet von außergewöhnlicher natürlicher Schönheit rund um den Monte Ferru (875 m über NN). Entlang der Küste gibt es eine Reihe von sandigen Buchten, Felsen, Steine ​​und rotem Porphyr, eine abwechslungsreiche und unberührte Landschaft zu machen.

Es gibt nicht historische Denkmäler, angesichts der relativ jungen Bildung der Gemeinde, aber es gibt archäologische Stätten, wie Nuraghen, Domus de Janas, einen heiligen Brunnen (Su Presoneddu). Wie in der Vergangenheit, ist die Landwirtschaft ein wichtiger Sektor, Herstellung typischer Produkte wie: Orangen, Pfirsiche, Trauben (und damit Wein), Honig, Käse, casu e fitta, casu agedu und Milch. Die gastronomischen Spezialitäten sind culurgiones, Gatto und Amaretti.

Ogliastra, mit der Schönheit der Küste und gebirgigen Inneren der Insel ist jüngst entdeckten Touristenziel. Diese Ecke der Insel, von den Bergen und dem Meer begrenzt, bietet eine unbegrenzte Anzahl von einzigartigen Attraktionen für Besucher.

Ein Paradies von bemerkenswerter Schönheit an der Ostküste von Sardinien: hier Natur bietet das Beste aus sich. Der Name Ogliastra soll von den Olivastri, Olivenbäumen kommen, fanden alle über dieses Gebiet, obwohl andere sie aus der Agugliastra (oder Pedra Longa), der Kalkstein Monolithen an der Küste von Baunei ist abgeleitet sagen.

Ogliastra der Küste enthält wunderschöne Oasen der Sand zwischen dem Meer und den umliegenden Felsen eingekeilt, und ist eines der schönsten marine des Mittelmeers Landschaften.

Ausgehend aus dem Norden, kommen wir zu Sandbuchten (cale) erreichbar nur per Boot oder zu Fuß, wie die berühmte Cala Luna, Cala Sisine, Cala Mariolu und Cala Goloritzé; weiter südlich finden wir interessante Strände wie die im Tancau, Orrì , Cea, die Marinas di Barisardo und Cardedu, Coccorrocci und der Golfo di Sarrala.

Umgeben von den Huegeln “Su Pranu”, “Pitzu e Monti” und der Hochebene “Teccu” hat das Dorf ein guenstiges Klima und eine Landschaft, die durch hundertjaehrige Olivenbaeume, Mandelbaeume und Macchia Mediterrania gekennzeichnet ist. In dem bariesischen Territorium haben “Domus de Janas” (Felsengraeber) und viele “Nuraghen”, die zum Teil sehr gut erhalten sind, die Zeit ueberdauert.

Die Kueste erstreckt sich ueber 10 km entlang des zentral-oestlichen Kuestengebietes Sardiniens. Sie beginnt in “Cea” an der Grenze zur Gemeinde Tortoli und fuehrt weiter zum “Teccu”, einem Vorgebirge aus Basaltfelsen, welches durch einen Vulkan entstand, dessen Krateroeffnung auf einer Hochebene liegt.

Die Kueste bietet interessierten Tauern herrliche Riffe, die in lange Sandstraende uebergehen und durch einen kleinen Fels, auf dem sich der Turm von Barisardo (Turri) erhebt, miteinander verbunden sind.Schattige Pinienwaelder, unterbrochen von grossen Macchiaflaechen und Eukalyptusalleen begrenzen die Straende bis hin zu den Feuchtgebieten”Bau Eni” und “Tramalitzia” an der Grenze zur Kueste von Cardedu.

Die Feuchtgebiete sind reich an Flora und Fauna. Im Dorfzentrum befinden sich in den Ruinen der S.Leonardo- Kirche, einem Zeugnis aus der Zeit der antiken Siedlungen, interessante historisch-kuenstlerische Werke.

Zimmer und Ausstattung


max. 6

90 m²


Internet Anschluss

Schlafzimmer

  • Anzahl insgesamt: 3
  • 3 Doppelzimmer

Badezimmer und WCs

  • Anzahl insgesamt: 1
  • 1 Badezimmer mit Dusche
  • 1 Gäste-WC

Aussenausstattung

  • Balkon
  • Garten
  • Grillplatz
  • Stellplatz für PKW
  • Terrasse

Innenausstattung

  • Klimaanlage
  • Zentralheizung

Geräte und Zubehör

  • Bettwäsche
  • Fernseher
  • Handtücher
  • Internet Anschluss
  • Radio
  • TV SAT
  • Waschmaschine
  • Kinderhochstuhl
  • Gartenstühle

Ausstattung der Küche

  • 4-Plattenherd
  • Gefrierfach
  • Kühlschrank
  • Mikrowelle
  • Ofen

Dienstleistungen

Andere Merkmale

  • Langzeitmiete möglich
  • für Allergiker geeignet
  • Haustiere nach Absprache
  • für Senioren geeignet
  • Kinder willkommen
  • für Rollstuhl nicht geeignet

Anreise und Entfernungen

Strand: 1.3 km
Einkaufsmöglichkeit: 5 km
Restaurant: 2 km
Ortsmitte: 5 km
Bus: 5 km
Flughafen:
Elmas Airport Cagliari - 120 km
Bahnhof:
Tortoli - 13 km
Autobahnabfahrt:
SS 125 - 5 km

Sportmöglichkeiten in der Umgebung

Angeln
Bergsteigen
Fahrradfahren
Kanufahren
Mountainbiking
Paragliding
Reiten
Schwimmen
Segeln
Surfen
Tauchen
Wandern
Wasserski
Wellenreiten

Ort und Lage der Unterkunft

Visit Sardinia und werde 100 Jahre alt. "Eilig aßen sie schweigend ihr graues Roggenbrot. Neben der feierlichen Gestalt des Alten hob sich goldbraun und fröhlich die des Jungen ab.“

In Sardinien leben hat seine Vorteile; einer davon ist das gesunde Leben, das, weniger von Stress belastet, länger dauert als das vieler anderer Europäer. Viele Studien belegen, dass hier die Möglichkeit, 100 Jahre und älter zu werden, größer ist als anderswo, ausgenommen vielleicht Japan (Insel Okinawa).

Die Genetik scheint in Sardinien nur begrenzt damit zu tun zu haben, ob man 100 Jahre alt wird; wichtiger sind wohl die naturbelassene Umwelt ohne zu viel Smog und das gesunde und mäßige Essen. Käse aus unverfälschter Milch, deftige Wurstwaren, kerniges Brot, gutes Fleisch, richtig gewürzte Vorspeisen, Gemüse, das auf trockenen aber mineralreichen Böden wächst, das sind die Grundlagen einer einfachen Küche, die sich jahrhundertelang kaum geändert hat, die Exzesse vermeidet und Körper und Geist erfreut. Auch die körperliche Betätigung im Hirtenberuf scheint eine wichtige Rolle zu spielen.

Einst lebten die Hirten wochenlang einsam mit ihren Herden im Gebirge; dazu füllten sie ihre „Bertulas“, ihre Wandersäcke, mit den genannten Nahrungsmitteln und veranstalteten dann eine Art Brunch, das auf Sardisch “Su smurzu” heißt. Den Brotlaib klemmte man wie ein Gewehr unter den Arm, um dann beherzt mit dem Klappmesser knusprige Scheiben davon abzuschneiden. Dazu gab es oft ein Stück Schafskäse oder Wurst. Das ganze spülte man mit einem Schluck kräftigen und aromatischen Rotweins hinunter.

SardegnaTurismo bringt auf seiner Facebookseite “Visit Sardinia” Veranstaltungen, Tipps und Bilder von einer unbekannten und anderen, alltäglichen und vertrauten Insel. Die Seite zu besuchen ist ein Vergnügen, aber auch eine Art, die Geheimnisse eines über hundertjährigen Lebens zu lüften.

Der volle Geschmack der Culurgiones.

1. Etappe: Lotzorai
An der Ostküste Sardiniens, in der Ogliastra, liegt zwischen Meer und Bergen das Dorf Lotzorai. Im Gemeindegebiet sind verschiedene archäologische Stätten, domus de janas (Höhlengräber) und die Überreste der Burg Medusa zu sehen. Der Ort bietet sich außerdem für Ausflüge an, um die Schönheit der Umgebung zu entdecken. Das nahe Gennargentu-Massiv trägt dazu bei, dass auch im Sommer ein erträgliches Klima herrscht. Hier kann man die typischen Culurgiones der Ogliastra mit einer Füllung aus Kartoffeln, Käse und Minze probieren.

2. Etappe: Villagrande Strisaili
Auf dem Berg Suana, 689 m über dem Meeresspiegel, liegt Villagrande Strisaili im Golf von Arbatax. Dieses Dorf der Ogliastra ist durch eine bäuerliche Küche geprägt, die vor allem gegrilltes Fleisch, Käse, Wurstwaren, Brot und Gebäck einschließt. Unter den ersten Gängen stechen die Culurgiones hervor, die hier mit einer Füllung aus Kartoffeln, Schafstalg, reifem Pecorino, Eiern, Knoblauch und Basilikum zubereitet und mit Tomatensoße angemacht werden. Traditionsgemäß werden sie zu Mariä Himmelfahrt und zu Allerheiligen zubereitet.

3. Etappe: Osini
Die Ortschaft Osini liegt in dem Gebiet der Ogliastra, das von hohen Kalkfelsen, genannt „tacchi“, beherrscht wird. Das Gebiet ist nicht nur wegen seiner Naturschätze interessant, sondern bietet auch archäologische Sehenswürdigkeiten wie Nuraghen und Höhlengräber (domus de janas). Osini wurde 1951 von einer furchtbaren Überschwemmung getroffen, die das halbe Dorf zerstörte, das danach weiter oben am Berg neu aufgebaut wurde, während der alte Teil zur „Geisterstadt“ wurde. Die Gastronomie des Ortes ist durch einfache bäuerliche Gerichte mit Fleisch und Brot sowie durch sehr gute Weine gekennzeichnet, welche die zu wichtigen Feierlichkeiten zubereiteten Culurgiones der Ogliastra ausgezeichnet begleiten.

4. Etappe: Ulassai
Von Kalkbergen umrahmt und gleichsam an eine Felswand geschmiegt taucht Ulassai vor dem Besucher auf. Die landschaftliche Umgebung macht den Ort zu einem einzigartigen Erlebnis: Eichen- und Steineichenwälder, wunderschöne Höhlen und unzählige Bäche, die am Fuß imposanter Kalkfelsen dahinfließen und herrliche Wasserfälle bilden. Nahe beim Ort findet man die Wasserfälle Lecorci und die Tropfsteinhöhle Su Marmuri. Auch in Ulassai kann man die "Culurgiones" kosten, die hier mit Minze statt mit Basilikum zubereitet werden.

5. Etappe: Jerzu
Unweit von Ulassai liegt Jerzu, einer der bekanntesten Orte der Ogliastra, der vor allem für seine Produktion des renommierten Cannonau-Weines berühmt ist. Die wunderschöne landschaftliche Umgebung, wie sie die ganze Ogliastra prägt, macht Jerzu zu einem idealen Ausgangspunkt für Ausflügler. In der Umgebung sind zahlreiche Zeugnisse aus vornuraghischer und nuraghischer Zeit zu sehen, auch wenn die wichtigere Geschichte des Ortes ab dem Mittelalter beginnt. Geschätzt ist seine Gastronomie, die für ihre Gebäckherstellung, ihre Fleischgerichte und die Culurgiones.
Cardedu ist ein kleines Zentrum vom Ogliastra, eine der Schönsten und Wildesten Regionen historisch und geographisch von Sardinien. Situiert wenig entfernt vom Strand, in einem Bauer Weiler es hat eine plötzliche urbanistische Entwicklung kennengelernt, sofort nach der Überschwemmung im Jahre 1951, die einen großen Teil der bewohnten Ortschaft von den Orsini und Gairo zerstört hat.

Die Position von Cardedu, an der Kreuzung der Straßen die nach Tacchi bringen, das Meer, die Grotten des Tals von Pardu und den Wäldern von Lanusei, haben die Touristen Entwicklung und die Aufwertung des bewohnten Zentrums begünstigt. Das Kommune von Cardedu mit seinen 2.000 Hektar Landschaft rund um den Monte Ferru, machen daraus ein exzellentes naturalistisches Komplex.

An der Kueste der Ogliastra, einer Art Naturpark mit Hochebenen, Ebenen, kuenstlich angelegten Seen und Wildbaechen, Waeldern und Straenden, “Tonneri und “Taccus”, (beides Kalkfelsformationen) liegt ein kleines Dorf: Cardedu. Es ist 1951 infolge eines Erdrutsches in Gairo zunaechst als dessen Vorort entstanden, da viele Haeuser in Gairo zerstoert waren.

Seit 1984 ist es eine eigenstaendige Gemeinde.Das Meer mit seinem Sandboden und der Kueste, an der sich kleine Buchten mit Sandstraenden, Klippen, Steinen und rotem Porphyr abwechseln, bildet eine vielseitige Landschaft, die noch sauber und urspruenglich ist.

Das Meer von Cardedu ist wegen seiner guten Windverhaeltnisse auch bei Surfern sehr beliebt. Die Landwirtschaft ist – wie auch in der Vergangenheit – vielleicht der wichtigste Wirtschaftszweig, wegen des fruchtbaren Bodens in den Talebenen.Cardedu hat auch archaeologische Schaetze, wie Nuraghen, Domus de Janas, einen heiligen Brunnen (Su Personeddu).

Wegen der erst kurzen Gruendung der Gemeinde gibt es keine sonstigen historischen Denkmaeler, abgesehen von der antiken Landkirche der Madonna di Buoncammino. Deswegen haben die Bewohner die Piazza zu ihrem wichtigsten Treffpunkt erklaert. Er ist Zentrum und Wohnzimmer des Dorfes zugleich.Im Winter wenig besucht, fuellt sich das Dorf im Sommer mit Leben und wird fuer zwei Monate ein wichtiger Bezugspunkt fuer Einheimische, Gaeste und Touristen; dies auch Dank des Festes “Insieme a Cardedu”, das ein breites Spektrum an Veranstaltungen bietet, von Musik ueber Tanz, Theater und Folklore.

Auf der Insel befinden sich viele Gebiete - welche "grüne Lungen" benannt werden - in denen man einen Teil seiner Freizeit verbringen kann. Die zahlreichen Pfade/Wege/Straßen bieten die Möglichkeit an, zu Fuß, mit dem Pferd, mit dem Mountainbike oder sogar mit einem Geländewagen auf Entdeckungstour zu gehen.

Vom Norden bis in den Süden bietet das natürliche und unterschiedliche Repertoire viele Überraschungen. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass man auf Wasserverläufe, Quellen, Wasserfälle oder sogar auf antike archäologische Funde (z. B. Nuraghen, Gräber der Riesen oder Domus de Janas) stößt, die den Weg der Reise durchkreuzen.

In den Barbagie, gibt es nur die Qual der Wahl, wenn man in Waldgebiete anhalten möchte. Unter den schönsten, zitieren wir die von Montarbu (ein großer Teil gehört dem Gebiet von Seui, in der Nachbargegend der Ogliastra), Arase (neben Aritzo) und von Uatzu (zwischen Belví und Tonara). Alle diese Gebiete gehören der „Azienda Foreste Regionali“ (Betrieb der Regionalen Wälder) und dem Domanialwald von Montes (Gebiet von Orgosolo). Wirkungsvoll sind auch die Wälder auf den Bergen zwischen Seulo und Sadali, die von Cañon durchfurcht sind.

Auf dem Supramonte von Orgosolo, im Ort Badde Tureddu, empfehlen wir die jahrhundertealten Steineichen, die neben einem Sturzbach wachseln, zu besuchen. Sie sind richtige Naturdenkmäler, die Respekt und Schutz verdienen.

Der barocke Kampanile dominiert durch seine stattliche Groesse das Dorf. Auf der linken Seite der Pfarrkirche ist das Oratorium der Bruderschaft des Rosenkranzes- im 17.Jh. erbaut- sehenswert,- leider noch nicht renovier.

Dadurch, dass die Bewohner sich vor den haeufigen Wandalenueberfaellen schuetzen mussten,liegt Barisardo ca. 4 km vom Meer entfernt. Zum Schutz wurde auch per Dekret des spanischen Koenigs um das 17.Jhdt, ein kegelfoermiger Turm errichtet, der in den letzten Jahren restauriert wurde.

Tharros und sein Handelshafen spielte in der Vergangenheit zu Zeiten der Phönizier eine wichtige Rolle. Zwischen Capo San Marco und dem Vorgebirge von Su Murru Mannu gelegen wurde der Hafen um XI. J.v.C. zu einem wichtigten Stützpunkt der Seefahrer, die aus dem Osten segelten.

Auch die Händler von Karthago fanden auf Sardinien einen wichtigen Handelplatz für den Tausch wertvoller Manufakturen. Ebenso führten diese neue methodische Bauarten und nach Meinung von Experten auch die Weinrebesorte, aus welcher Vernaccia hergestellt wird.


Preisrechner

Mietpreis: ab 38 €

pro Nacht, inkl. fixe Nebenkosten

Mietpreis und Modalitäten

Folgend eine Übersicht der Positionen (keine Endpreise), aus denen der Preisrechner den Endpreis ermittelt.
Um den Endpreis zu ermitteln, verwenden Sie bitte nur den Preisrechner.

minimaler Mietpreis: ab 38 € pro Nacht

Preise sind angegeben - pro Objekt - bei einer Belegung bis zu: 4 Personen
Aufschlag je weitere Person: 6 € Nacht / 42 € pro Woche

Reisezeitraum Mindest-
aufenthalt
pro
Nacht
pro
Woche
pro Folgenacht
(ab 8. Nacht)
31.05.16 - 30.06.16
Mittelsaison
7 Nächte -- 325 € 47 €
30.06.16 - 31.08.16
Hauptsaison
7 Nächte -- 640 € 92 €
31.08.16 - 30.09.16
Mittelsaison
7 Nächte -- 325 € 47 €
30.09.16 - 31.05.17
Nebensaison
7 Nächte -- 265 € 38 €
ab 31.05.17 Auf Anfrage
Nebenkosten (fix)
Endreinigung einmalig 50 €

Mietbedingungen

Anreisetag: beliebig
Anzahlung: 30 %Restzahlung: bei Ankunft

zusätzliche Informationen zum Mietpreis:

Sollten Sie mit mehr als sechs Personen kommen; Sie können die untere Wohnung mit vier weiteren Übernachtungsplätzen zu nutzen. Welche zwei Schlafzimmer; Küche; Badezimmer; Veranda; Grillplatz; Garten. Internetanschluss und Klimaanlage.

Wochenpreis für diese Wohnung beträgt 490 € im Juli und August. Alle anderen Monate € 250 pro Woche. Genannten Preise verstehen sich für maximal vier Personen.

in Höhe von 50 €. Darin enthalten sind die Energiekosten und Küche, Bad und Bettwäsche; Klimaanlage und Wi-Fi Internet-Zugang.


Zahlungsbedingungen:
Innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt unserer Bestätigung Ihrer Anfrage Sie bezahlen 30% des Gesamtbetrags der Mietkaution. Bei der Ankunft in Ihrem Ferienhaus, der Restbetrag ist zu zahlen an den Eigentümer.

Stornierung:
Stornierung 9 Monaten bis zu drei Wochen Zeit vor der Ankunft 30% der gesamten Miete. Abgebrochen, wenn weniger als die oben genannten Laufzeit beträgt 45% der gesamten Miete.

Im Hinblick auf einen Rückzug der Buchung im Falle einer schweren Krankheit, können wir eine Vereinbarung, dass nur 15% der Gesamtsumme wird von Ihrer Seite. Obwohl, wenn nachweislich mit einer authentischen und unterzeichnet ärztliches Attest (keine Kopien), die sich an uns für die weitere Prüfung.

Weitere Informationen

Zahlungsbedingungen: Innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt unserer Bestätigung Ihrer Buchung auf Anfrage Sie haben zu 30% des gesamten Mietpreises Anzahlung zu leisten. Bei der Ankunft in Ihrem Ferienhaus, der Restbetrag muss an die Eigentümer gezahlt werden.

Stornierung: Die 9 Monate bis drei Wochen vor der Ankunft 30% der gesamten Miete zu zahlen. Wenn weniger als die oben genannten Begriff abgebrochen wird 50% der Gesamtmiete fällig.

In Bezug auf die Rücknahme Ihrer Buchung im Falle einer schweren Krankheit, können wir eine Vereinbarung, dass nur 15% der Gesamtsumme von Ihrer Seite bezahlt werden. Obwohl, wenn nachweislich mit einer authentischen und unterzeichnete ärztliche Bescheinigung (keine Kopien), die uns geschickt werden können für eine weitere Überprüfung.

Belegungskalender Marina di Cardedu. Domus Fadda.

Legende: frei belegtAn bzw. Abreisetag

Zuletzt aktualisiert: 16.06.2016

Kontaktdaten

Pan G. Franceschi

Pan G. Franceschi

Wir sprechen Englisch, Italienisch, Dutch.

Vermieterporträt lesen

Dear Tenants, I was born in Lanusei Sardinia. At the age of 18th I came to The Netherlands where since 1976 I'm working for The Dow Chemical Company in Terneuzen. Beside my own job, I began with the renting of vacation homes on the Eastern coast of Sardinia; these units belong to good friends of mine. The owner on place, will welcome you with open arms, although, I do have all the responsibility for a smooth 'n proper running of your vacation 'n as intermediary 'tween you and the owner on spot.

0031 (0) 115441702

0031 (0) 611120111

Objektnummer 31838 bei Ferienhausmiete.de

Our house with in the background Monte Ferru.
2 Bewertungen
gute Ausstattung
Seit über 6 Jahren online

Marina di Cardedu. Domus Fadda.

6 Personen
90 m² Wohnfläche
3 Schlafzimmer

ab 38 pro Nacht

Das Ferienhaus hat 2 Bewertungen.

3.5
von 5
3.7
Ausstattung
3.4
Preis/Leistung
4
Service
3.5
Lage

Geräumige Wohnung !! Wunderschöne Lage !!!

von Wim V. aus Munchengladbach

5 5 5 5 5

Reisezeitraum: Oktober 2015


Traumhafter Blick über die Bucht von Marina di Cardedu. Großer sauberer Strand. Sehr gutes Restaurant für Fischgerichte in der Nähe des Hauses. Gute Erreichbarkeit anderer Strände Museddu und Perde Pera, und SuSirboni. Alles in allem, ein Haus, das perfekt für unsere Ferien, die zusammen mit unseren Kindern war; sehr zuversichtlich, dass wir wieder kommen und empfehlen Freunde und Familie führen Sie dieses schöne Haus. Insgesamt ein traumhafter Urlaub !!

Empfohlen für: Abenteuer & Erlebnis, Beweglich Eingeschränkte, Senioren, Familien mit Kindern, Kultur & Besichtigungen, Strandurlaub, Romantikurlaub

2 von 2 Personen finden diesen Beitrag hilfreich

Ist diese Bewertung für Sie hilfreich gewesen? ja / nein

Es ist nicht alles Gold was glänzt !!!!

von alte Meckertante aus Rudersberg

2.1 2.5 1.8 3 1.9

Reisezeitraum: Juli 2010


Das Ferienhaus bzw. die -wohnung selbst ist fast wie beschrieben. Die Möbel sehen auf den Bildern besser aus als sie sind. In den Schlafzimmern sind die Matratzen recht hart aber sauber. Die Küche ist vollgestopft von Geschirr für mindestens 15-20 Personen und allerlei anderen wirklich unnützen Dingen. Das schlimmste, was wir empfunden haben, war aber was ganz anderes. Das Haus sieht aus als wäre es auf einer kleinen Anhöhe - die Wirklichkeit aber ist, das dahinter das Erdgeschoß des Hauses ist, das aber nur im Rohbau ist und bei näherem Betrachten ganz und gar nicht schön wirkt. Nach dem Urlaub haben wir den Vermittler der Fewo über unser Entsetzen in Kenntnis gesetzt - da gab es aber nur zur Antwort, wir hätten ja nur den oberen Stock des Hauses gemietet, also sei da nichts zu beanstanden. Mit diesem Beitrag möchten wir nur aufrufen, sich die Bilder ganz genau anzuschauen und nicht alles zu glauben was da zu lesen ist. Ansonsten gibt es nur noch anzufügen, trotz allem: Sardinien ist ein traumhaftes Stück Erde, das muss man gesehen haben.

Empfohlen für: Familien mit Kindern, Strandurlaub

Umgebung des Domizils: Die Umgebung war sehr schön und entsprach auch der Beschreibung

Freizeitmöglichkeiten: Für uns war der Strand wichtig und der war sehr schön.

Einkaufsmöglichken: Einkaufsmöglichkeiten gab es sehr viele, allerdings musste man ca. 3- 4 km zum nächsten Supermarkt bzw. Bäckerei fahren, in Tortoli gibt es sehr viele Shops zum Bummeln und auch sonst waren die Möglichkeiten ganz gut.


Vermieter-Kommentar:
Dear Mr. & Mrs. Roolf,

This property has been rented by me for the last six years, I wonder, until now you're the first persons who complains on it. As a matter of fact, you knew in advance in what kind of apartment you'd come; the apartment which you rented is exactly the same like as in the shown pictures including its description.

As I previously answered back to your mail, the owner of the house started with the rebuilding of an old apartment on the base ground floor, this without my acknowledge.
Although, as I'm aware about you didn't have any inconvenience on the works; due to, during the whole summer, these activities were blocked.

Our agreement during your booking form was, if you'd have encountered any kind of problems during your stay in this house, you should have contacted me directly. Something you did not. If you would have phoned on time, during the first days you arrived and told me your problems, I could have offered you another house near Domus Fadda.

As first you spent your holidays from July 29th to August 17th into this house, without any kind of complaining. Sixteen days after your staying, you started grumbling about your residence; incomprehensible, though.

Only on September 2nd, you wrote me an email telling your experiences into this property; all your questions were answered my side. Now you're back complaining again, leaving a new assessment through Ferienhausmiete on the same property. To be honest, I do not understand what your meanings are.

Sincerely,
Gianni Franceschi

4 von 6 Personen finden diesen Beitrag hilfreich

Ist diese Bewertung für Sie hilfreich gewesen? ja / nein

Weitere Informationen

Urlaubsideen: Strandurlaub, Urlaub in den Bergen, Familienurlaub, Romantikurlaub, Langzeitmiete möglich
Objektnummer: 31838
Zuletzt aktualisiert: 12.10.2015
Diese Anzeige ist online seit: 6 Jahre, 9 Monate.
URL: http://www.ferienhausmiete.de/31838.htm

Anbieterkennzeichnung für diese Anzeige Nr. 31838


Mr. Gianni Franceschi
Keyzerstraat 11
4542BC Hoek
0031611120111


Kontakt

Anzahl/Alter

Weitere Unterkünfte von Pan G. Franceschi

Lanusei, Domus Tegas
Lanusei. Domus Arras
Nur 150 m von den Stränden entfernt

Alle Unterkünfte anzeigen