Ein-/Ausklappen

Suche verfeinern

alle Filter löschen

Schlafzimmer

Ausstattung


mehr anzeigenweniger anzeigen

Geeignet für


mehr anzeigenweniger anzeigen

Urlaub


mehr anzeigenweniger anzeigen

Sportmöglichkeiten


mehr anzeigenweniger anzeigen

Objekttyp


mehr anzeigenweniger anzeigen

Angebote


mehr anzeigenweniger anzeigen

Ergebnisse


Erfahrungen unserer Urlauber in Dresden & Umland


4.9
von 5
71 Bewertungen für unsere Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Dresden & Umland mit im Schnitt 4.9 von 5 Sternen.

Neueste Bewertungen

Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus in Dresden & Umland in nur 20 Minuten erfolgreich vermieten!

Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung in Dresden

Die Ferienregion Dresden umfasst neben der auch Elbflorenz genannten Stadt die Gebiete der ehemaligen Kreise Dresden und Dresden-Land. Während Städtereisende vor allem Ferienwohnungen in den Städten Meißen und Dresden buchen, verbringen Naturfreunde und Wanderer ihre Ferien gerne in den umliegenden kleineren Gemeinden. Radwanderer reisen entlang der Elbe in die Region Dresden, der Elberadweg ermöglicht ihnen das ruhige Fahren mit Wasserblick und weitgehend ohne Autoverkehr.

Während des Urlaubes in einer Ferienwohnung in Radebeul bietet sich der Genuss des einheimischen Weines an. Radebeul gehört zu den bekanntesten Weinanbauorten an der Sächsischen Weinstraße. Eine weitere für den Ort prägende Frucht ist die Weinbergerdbeere. Nicht nur Kinder besuchen gerne das Karl-May-Museum. Ein besonderes Erlebnis bietet die Reise mit der Lößnitzdackel genannten Schmalspurbahn zwischen Radebeul und Moritzburg oder Radeberg. Im Radeberger Stadtteil Ullersdorf befindet sich einer der beliebtesten Golfplätze bei Dresden. Die Villa Kolbe ist eines der markantesten Gebäude in Radebeul.

An den Silberbergbau in der Region Dresden erinnern heute einige Orte wie das Besucherbergwerk in Rossau. Die Dorfkirche im Ortsteil Greifendorf gehört zu den durch umfangreiche Spenden während der 1980er Jahre vor dem Abriss wegen Baufälligkeit geretteten und sanierten sächsischen Sakralgebäuden.

Zu den interessantesten Museen im Großraum Dresden gehören die Ausstellungen auf Schloss Burgk in Freital. Einen Schwerpunkt der dort gezeigten Sammlungen bildet die Regionalgeschichte einschließlich der Geschichte des früher in Freital und Umgebung bedeutenden Bergbaus. Weitere Ausstellungen auf Schloss Burgk befassen sich mit der heute als Museumsbahn genutzten Windbergbahn und der Weißeritztalbahn. 

Meißen ist vor allem als Porzellanstadt bekannt, im Markennamen der Porzellanmanufaktur wird der Stadtname Meissen geschrieben. Viele Urlauber nutzen ihren Aufenthalt in einem Ferienhaus in Meißen nicht nur zur Besichtigung der Porzellanausstellung, sondern auch zum Kauf des Porzellans zu vergünstigten Preisen. Der Meißner Dom wurde zwischen 1260 und 1410 errichtet, seit dem Zusammenschluss der früher eigenständigen Bistümer Dresden und Meißen hat er seine Funktion als Bischofskirche verloren. Am auffälligsten sind die westlichen Türme des Domes, diese sind jedoch kein Bestandteil der Ursprungskirche, sondern wurden erst 1904 angebaut. Die auffälligsten Ausstattungsgegenstände im Meißner Dom sind die Stifterfiguren sowie Heiligenstatuen. 


Städtereisende entscheiden sich bevorzugt für ein Ferienhaus in Dresden. Die Innenstadt weist eine barocke Gestaltung mit zahlreichen traditionellen Gebäuden auf. Als bekannteste Sehenswürdigkeit ist die Frauenkirche zu nennen. Diese wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und nach der Wende durch Spendenmittel wiederaufgebaut. Teile der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden werden in den Räumen des Zwingers gezeigt, andere Kunstwerke sind im Schloss zu sehen. Das Kunstgewerbemuseum im Stadtteil Pillnitz befasst sich sowohl mit der europäischen als auch mit der osteuropäischen Geschichte des Kunsthandwerks. Dank seiner Einzigartigkeit überregional bekannt ist das Deutsche Hygiene-Museum, dessen Dauerausstellung sich umfassend mit der menschlichen Gesundheit befasst. Junge Menschen verbringen ihre Ferien gerne in der Dresdner Altstadt, wo sie neben unzähligen Kneipen zahlreiche privat betriebene Kleinkunst-Einrichtungen besuchen.

Ländliche Stadtteile wie Gohlis gelten als Geheimtipp für Ferien in Dresden. Die Gohliser Windmühle stammt aus dem Jahr 1828 und wird heute als Museum und als Gaststätte genutzt. Zwischen den Dresdner Stadtteilen Loschwitz und Blasewitz führt die als Blaues Wunder bezeichnete Elbbrücke über den Fluss. Während der Nachtstunden wird die Brücke angestrahlt. Weitere bei Urlaubern beliebte Verkehrsmittel sind die Schwebebahn zwischen Loschwitz und Oberloschwitz sowie die Standseilbahn; beide Bahnen sind in den Verkehrsverbund eingebunden. Loschwitz und Gohlis gehören zu den typischen Villenstadtteilen Dresdens, besonders Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts bauten wohlhabende Dresdner Bürger gerne eine Villa am Elbufer. Auch Lockwitz konnte nach der Eingemeindung seine dörfliche Struktur bewahren, die bekannteste Sehenswürdigkeit stellt die Schlosskirche dar.