ab 47 pro Nacht

Cardedu: Domus Piras Dusu

Ferienwohnung in Marina di Cardedu.

In der Urlaubsregion: Ogliastra, Cardedu.

Cardedu: Domus Piras Dusu

Cardedu

Ferienwohnung in Marina di Cardedu.

In der Urlaubsregion: Ogliastra, Cardedu.

4
Pers.

55 m²
Wohnfl.

2
Schlafz.

ab 330 pro Woche
entspricht  47 pro Nacht
Preisrechner

 Antwortrate: 80%
 Antwortzeit: unter 24h

  • gute Ausstattung
  • Seit über 10 Jahren online
  • 18 mal in Wunschlisten

Beschreibungen

Das Ferienhaus

Dieses Ferienhaus nur wenige Schritte von Domus Piras befindet, schließlich könnte in beiden Wohnungen mit einigen Freunden zu bleiben, nur um Ihren Urlaub verbringen! Willkommen sind auf 12 Personen; wem könnten wir eine große Wohnung und zwei kleine anbieten.

Umgeben von einem großen mediterranen Garten Fläche von Quadratmetern. Veranda und Terrasse mit BBQ. Zusätzliche außerhalb Duschen und Bäder. Die Wohnung hat einen separaten Eingang mit allen benötigten Privatsphäre. Zwei Schlafzimmer, Bad, Wohnzimmer mit offener Küche; ein zusätzliches Badezimmer direkt vor der Wohnung.

Cardedu ist ein Dorf zwischen Stränden und Bergen und bietet die Gelegenheit, einige andere Dinge zu tun. Ein paar Minuten mit dem Auto vom Cardedus Marina, bieten wir Ihnen eine charmante und geschmackvoll eingerichtete Wohnung in einer großen Villa.

Sehr zu einem der weißen Sandstrände in diesem Bereich zu schließen. Die Marina von Cardedu ist malerisch und ruhig, aber es gibt eine Streuung von Bars, Restaurants und Geschäfte in der Umgebung. Alternativ können Sie im Dorf Cardedu, wo Sie alle lokalen Produkten finden Sie einkaufen können.

Cardedu ist ein kleines Zentrum vom Ogliastra, eine der Schönsten und Wildesten Regionen historisch und geographisch von Sardinien. Situiert wenig entfernt vom Strand, in einem Bauer Weiler es hat eine plötzliche urbanistische Entwicklung kennengelernt, sofort nach der Überschwemmung im Jahre 1951, die einen großen Teil der bewohnten Ortschaft von den Orsini und Gairo zerstört hat.

Die Position von Cardedu, an der Kreuzung der Straßen die nach Tacchi bringen, das Meer, die Grotten des Tals von Pardu und den Wäldern von Lanusei, haben die Touristen Entwicklung und die Aufwertung des bewohnten Zentrums begünstigt. Das Kommune von Cardedu mit seinen Hektar Landschaft rund um den Monte Ferru, machen daraus ein exzellentes naturalistisches Komplex.

Die Landschaft des Ogliastra ist bekannt für ihre atemberaubenden, weißen, feinsandigen Buchten. Die weit über das kristallklare Wasser ragenden Felsvorsprünge sind ein besonderes, typisches Merkmal dieser Küstenlandschaft. Jahrhunderte alte Wälder wachsen hier in einer trockenen Wüstenebene. Es handelt sich um eine der schönsten Küstenlandschaften des Mittelmeerraumes.

Die Buchten Cala Gonone, Cala Luna und Cala Goloritzè sind mittlerweile begehrte Touristenziele geworden. Vom archäologischen Gesichtspunkt her ist sicherlich das Gebiet Area Sacra di Sa Perdalonga bei Barrisardo von Interesse. Hier gibt es den wohl bekanntesten Menhir (keltisch langer Stein; meist unbehauenes, senkrecht aufgestelltes Steinmal) Sardiniens zu bestaunen.

Dieser von Felsen umschlossene Platz wird auf das Jahr 2000 v. Chr. zurück. Am Ortseingang der Stadt Orosei befindet sích die Kirche Sant'Antonio Abate, erbaut zur Zeit der Pisaner im 2. Jahrhundert n. Chr. Auch der antike Turm Sant'Antonio, im Hof der Kirche, scheint aus dieser Zeit zu stammen. Diese Kirche, zwischen dem 4. und 5. Jahrhundert beinahe vollständig neu erbaut, beherbergt in ihrem Inneren gerade erst restaurierte Fresken mit Szenen aus dem Leben Christies.

In den Barbagie, gibt es nur die Qual der Wahl, wenn man in Waldgebiete anhalten möchte. Unter den schönsten, zitieren wir die von Montarbu (ein großer Teil gehört dem Gebiet von Seui, in der Nachbargegend der Ogliastra), Arase (neben Aritzo) und von Uatzu (zwischen Belví und Tonara). Alle diese Gebiete gehören der „Azienda Foreste Regionali“ (Betrieb der Regionalen Wälder) und dem Domanialwald von Montes (Gebiet von Orgosolo).

Wirkungsvoll sind auch die Wälder auf den Bergen zwischen Seulo und Sadali, die von Cañon durchfurcht sind. Auf dem Supramonte von Orgosolo, im Ort Badde Tureddu, empfehlen wir die jahrhundertealten Steineichen, die neben einem Sturzbach wachseln, zu besuchen. Sie sind richtige Naturdenkmäler, die Respekt und Schutz verdienen.

Dieser Strand liegt im Golf von Arbatax und zeichnet sich durch den Untergrund mit weißen Klippen und roten Granitfelsen aus. Das Wasser und die hohen aufragenden Felsen verleihen ihm ein ganz einzigartiges, außergewöhnlich faszinierendes Aussehen.

Rocce Rosse: befindet sich in der Ortschaft Arbatax und zählt zur Gemeinde Tortolì. Der Strand ist auf der panoramareichen Staatsstraße 125 in Richtung Arbatax leicht zu erreichen, wobei man vom Hafen- und Geschäftsviertel aus den Schildern nach Rocce Rosse folgt. Er ist zu einem Aushängschild Sardiniens geworden.

Seit vielen Jahren schon bildet der Strand die außergewöhnliche Kulisse der Veranstaltung Rocce Rosse Blues, bei der Jahr für Jahr zahlreiche international bekannte Künstler auftreten. Der Strand verfügt über ein großes Dienstleistungsangebot: Es gibt einen weitläufigen Parkplatz, der auch für Wohnmobile geeignet ist, Hotels, Cafés, Erfrischungsstände und Lokale insgesamt, die auch für das Nachtleben berühmt sind.

Zimmer und Ausstattung


max. 4

55 m²
 
 

Rollstuhlgeeignet

WLAN

Schlafzimmer

  • Anzahl insgesamt: 2
  • 2 Doppelbettzimmer

Badezimmer und WCs

  • Anzahl insgesamt: 3
  • 2 Badezimmer mit Dusche
  • 1 Gäste-WC

Aussenausstattung

  • Garten
  • Grill
  • Kinderspielplatz
  • PKW-Stellplatz
  • Terrasse

Innenausstattung

  • Zentralheizung

Geräte und Zubehör

  • Bettwäsche
  • Fernseher
  • Handtücher
  • Radio
  • Satelliten-/Kabel-TV
  • Waschmaschine
  • Kinderhochstuhl
  • Gartenmöbel
  • WLAN

Ausstattung der Küche

  • 4-Plattenherd
  • Gefrierfach
  • Kühlschrank
  • Mikrowelle
  • Backofen

Dienstleistungen

Andere Merkmale

  • Langzeitmiete möglich
  • Allergiker
  • Haustiere nach Absprache
  • für Senioren geeignet
  • Kinder willkommen
  • für Rollstuhl geeignet
Lage
Landkarte anzeigen

Anreise und Entfernungen

    • Strand: 6 km
    • Einkaufsmöglichkeit: 4 km
    • Restaurant: 4 km
    • Ortsmitte: 4 km
    • Bus: 4 km
    • Flughafen: Elmas Airport Cagliari - 120 km
    • Bahnhof: Tortoli - 14 km
    • Autobahnabfahrt: SS 125 - 3 km

Sportmöglichkeiten in der Umgebung

  • Angeln
  • Bergsteigen
  • Fahrradfahren
  • Kanufahren
  • Mountainbiking
  • Reiten
  • Schwimmen
  • Segeln
  • Surfen
  • Tauchen
  • Wandern
  • Wasserski
  • Wellenreiten

Ort und Lage der Unterkunft

Der alte Ort Barisardo hat eine zentrale Lage in den Bergen von Ogliastra inne. Er hat landwirtschaftliche und handwerkliche Tradition, aber auch eine touristische Berufung entdeckt. Zwischen Bauernhäusern bestehen weiterhin alte Schafställe und es erheben sich Villen, Hotels und Campingplätze.

Der Ort wird eingerahmt von den sanften grünen Hügeln von Su Pranu und Pizz'e Monti und von den Hochplateaus Teccu und Su Crastu. Überall im Gebiet sind Reste archäologischer Stätten verstreut. Die circa 9 km lange Küste von Bari Sardo beginnt bei der schönen Ortschaft Cea, einem in die gleichnamige Bucht eingefassten Strand mit zwei porphyrroten Klippen.

Er setzt sich fort mit der felsigen Punta Niedda, einem Ausläufer eines alten, erloschenen Vulkans, um sich an den breiten, großzügigen Stränden der Ortschaft La Torre zu öffnen, bis zur Marina di Gairo. Eine abwechslungsreiche Küste, und ein grünes, blaues, türkisfarbenes Meer. Schattenreiche Pinienwälder, die von weitläufigen Abschnitten mit mediterraner Macchia und Eukalyptusalleen unterbrochen werden, begrenzen die sonnigen Strände.

Und man darf keinesfalls die große Auswahl vergessen, die Barisardo hinsichtlich der Strukturen für die Unterbringung bietet: Hotels, Residence (Ferienwohnanlagen), Agritourismusbetriebe (Ferien auf dem Bauernhof), Bed & Breakfast, Ferienwohnungen/-häuser, Campingplätze und Zimmervermietungen bieten sämtliche Kategorien und Preisklassen an.

Hier in der Ogliastra, dem wildesten und ursprünglichsten Teil Sardiniens, finden wir 40km Küste mit steilen Felswänden, in die die Natur tiefe Einschnitte gemeisselt hat; mit Buchten und Stränden die wahre Schmuckstücke des Mittelmeeres Wächter dieses Naturgebietes sind auch heute noch wie in alten Zeiten, die Hirten, die ihre zahlreichen Ziegenherden hüten. Die Ausflüge finden an Bord kleinerer Boote und Schlauchboote statt, die etwa 12 Personen befördern.

So haben Sie die Möglichkeit jede auch noch so kleine Bucht und jeden Meereinschnitt anzulaufen und ganz aus der Nähe zu bewundern. Die vielen Bilder und Farben lassen die Zeit sehr schnell vergehen, unterbrochen wird die Fahrt ab und zu zum Baden in den kristallklaren, türkisfarbenen Gewässern. Sie sehen die Inseln der Ogliastra, Pedra Longa, die Quellen von Baus, die Grotta dei Colombi, die Canyons von Portu Pedrosu und Portu Cuau (auf dessen Grund man ein Schiffsrelikt aus den sechziger Jahren liegen sehen kann).

In folgenden Buchten können wir zum Baden halten: Cala Goloritzè, Strand der Quellen, Strand der Möwen, Strände von Cala Mariolu und Cala Biriola. Ausserdem können Sie die Grotta del Fico besichtigen, der letzte Aufenthaltsort der Mönchsrobbe.

Herzlich willkommen in der Ogliastra einer verführerisch schönen Landschaft im Osten Sardiniens. Hier zeigt sich die sardische Natur von ihrer schönsten Seite. Das Gebiet, eingeschlossen zwischen Meer und Gebirge, bietet unzählige landschaftlich einzigartige Szenarien. Ein kristallklares Meer umgibt seine lange, facettenreiche Küste.

Baunei: Sonnige, flache Strände werden von mächtigen Klippen abgelöst, die sich stolz erheben. Die kleinen isolierten Buchten wie Cala Mariolu, Cala Luna, Cala Biriola, Cala Sisine und Cala Goloritzè sind noch saubere, naturbelassene, eindrucksvolle Kleinode. In den prächtigen Oasen, umrahmt von Meer und Bergen, mit grünem Moos bedeckt, ist die Natur noch intakt, wild und unwegsam. Besonders schöne Strände hingegen finden wir in Tancau, Girasole, Orrì, Cea, Marina di Barisardo und Cardedu, Coccorrocci und dem Golf von Sarrala.

Der Supramonte ist ein Höhenzug, der sich durch Hochebenen aus Carbonat und Dolinen auszeichnet. Mit einer Ausdehnung von etwa ha umfasst er auch den langen Küstenstreifen des Golfes von Orosei, der im Gebiet der Gemeinden von Oliena, Orgosolo, Urzulei, Dorgali und Baunei liegt. Die Landschaft prägen gewaltige Felsbastionen, die von tiefen Canyons und himmelwärts strebenden Felsspitzen durchbrochen werden.

Es hat sich eingebürgert, den Supramonte nach den Gemeindegebieten zu gliedern, in denen er liegt. Der Supramonte di Baunei befindet sich am östlichen Ende der Hochebene, im höher gelegenen Teil der Ogliastra und beherbergt die berühmte Kalksteinzinne mit dem Namen Agugliastra oder Perda Longa, die Punta Ginnircu und den Pranu Supramonte. Typisch für das Gebiet von Baunei ist die Höhle von Su Sterru mit 275 m Tiefe: ein schwarzer Abgrund im Mittelpunkt des Herzens von Sardinien.

Der Schlund gehört zu den tiefsten Schlucklöchern Europas und der Legende nach stammt er von einem fürchterlichen Kampf zwischen einer schrecklichen Schlange, die über die Hochebene von Baunei herrschte, und dem heiligen Petrus, der das Gebiet von dem Untier befreien wollte. Der Kampf endete mit dem Sieg des heiligen Petrus, der die Schlange am Schwanz ergriff und sie mit einer solchen Wucht zu Boden schleuderte, dass dieser Abgrund entstand.
Der Wellnessurlaub auf Sardinien beginnt bei Tisch:
Sardinien war jahrhundertelang ein Ort, an dem sich die seefahrenden Völker des Mittelmeers auf der Suche nach neuen Handelsmöglichkeiten niederließen und dennoch ist es der Insel gelungen, ihre authentischsten Werte zu bewahren und sich zugleich neuen Traditionen und Bräuchen gegenüber zu öffnen.

Die sardischen Produkte bewahren auch heute noch alle Merkmale eines wilden Landes und einer unberührten Natur und zeugen von der Liebe zum ursprünglichen Essen, bei dem die besonderen Merkmale der Zutaten bewahrt werden: Gaumenschmaus und zugleich Allheilmittel.

Vom Rohmilchkäse über das native Olivenöl extra, vom sortenreinen Honig bis zum Brot und dem traditionellen Gebäck: die typischen Erzeugnisse Sardiniens sind Zeugnisse großer Handwerkskunst.

Einige der bekanntesten Erzeugnisse, von den Artischocken bis zum Safran, vom nativen Olivenöl extra bis zum sardischen Lamm, wurden mit geschützten Ursprungsbezeichnungen ausgezeichnet.

Auch der sardische Käse zeugt von der authentischen Geschichte der sardischen Wirtschaft. Der Käse wird aus Kuh-, Schaf- und Ziegenmilch hergestellt und gilt als wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung: von der Ricotta, dem täglich Brot der Hirten, die lange Zeit von der Familie getrennt lebten, bis zu den Käsesorten mit geschützter Ursprungsbezeichnung, wie dem Pecorino romano, dem Pecorino sardo und dem Fiore sardo, ohne dabei Spezialitäten wie Fresa, Dolce sardo, Bonassai, Gioddu und Casu Axedu zu vergessen.

Bei der Suche nach dem Wohlbefinden bei Tisch kommt man sicherlich nicht umhin, auch das älteste und geselligste Getränk der Welt zu berücksichtigen: den Wein. Er gilt bei mäßigem Genuss als Garantie für langes Leben. Sardinien ist berühmt für den DOCG Vermentino di Gallura und den Cannonau di Sardegna, beide aus autochthonen Rebsorten gekeltert. Hier finden Sie einen Weinführer, in dem Sie mehr über die sardischen Weine und die Weinkellereien erfahren können, die auch für Besichtigungen geöffnet sind.

Nicht zu vergessen ist natürlich auch der Fisch, ein Lebensmittel, das zum Sinnbild der gesunden Ernährung wurde. Der Fischfang ist auf Sardinien jedoch nicht nur auf das Meer beschränkt: die Lagunen und Küstenseen zählen zu den größten Europas. Hier wird ebenfalls professioneller Fischfang und Fischzucht im Zeichen der Nachhaltigkeit betrieben.

Wo kann man mehr erfahren über die authentischen landwirtschaftlichen Erzeugnisse der Insel? Zum Beispiel in den zahlreichen Lernbauernhöfen: Dies sind landwirtschaftliche Betriebe, die die Möglichkeit bieten, den eigenen Betrieb näher kennenzulernen im Rahmen verschiedener Aktivitäten, um die traditionellen und qualitativ hochwertigen Erzeugnisse neu zu entdecken.

Last but not least, die Erfahrung des Agrotourismus: Orte, an denen Körper und Seele vor der Kulisse einer bezaubernden, unberührten Landschaft in Einklang kommen.

Der volle Geschmack der Culurgiones: 1. Etappe: Lotzorai
An der Ostküste Sardiniens, in der Ogliastra, liegt zwischen Meer und Bergen das Dorf Lotzorai. Im Gemeindegebiet sind verschiedene archäologische Stätten, domus de janas (Höhlengräber) und die Überreste der Burg Medusa zu sehen. Der Ort bietet sich außerdem für Ausflüge an, um die Schönheit der Umgebung zu entdecken.

Das nahe Gennargentu-Massiv trägt dazu bei, dass auch im Sommer ein erträgliches Klima herrscht. Hier kann man die typischen Culurgiones der Ogliastra mit einer Füllung aus Kartoffeln, Käse und Minze probieren.

2. Etappe: Villagrande Strisaili
Auf dem Berg Suana, 689 m über dem Meeresspiegel, liegt Villagrande Strisaili im Golf von Arbatax. Dieses Dorf der Ogliastra ist durch eine bäuerliche Küche geprägt, die vor allem gegrilltes Fleisch, Käse, Wurstwaren, Brot und Gebäck einschließt. Unter den ersten Gängen stechen die Culurgiones hervor, die hier mit einer Füllung aus Kartoffeln, Schafstalg, reifem Pecorino, Eiern, Knoblauch und Basilikum zubereitet und mit Tomatensoße angemacht werden. Traditionsgemäß werden sie zu Mariä Himmelfahrt und zu Allerheiligen zubereitet.

3. Etappe: Osini.
Die Ortschaft Osini liegt in dem Gebiet der Ogliastra, das von hohen Kalkfelsen, genannt „tacchi“, beherrscht wird. Das Gebiet ist nicht nur wegen seiner Naturschätze interessant, sondern bietet auch archäologische Sehenswürdigkeiten wie Nuraghen und Höhlengräber (domus de janas).

Osini wurde 1951 von einer furchtbaren Überschwemmung getroffen, die das halbe Dorf zerstörte, das danach weiter oben am Berg neu aufgebaut wurde, während der alte Teil zur „Geisterstadt“ wurde. Die Gastronomie des Ortes ist durch einfache bäuerliche Gerichte mit Fleisch und Brot sowie durch sehr gute Weine gekennzeichnet, welche die zu wichtigen Feierlichkeiten zubereiteten Culurgiones der Ogliastra ausgezeichnet begleiten.

Preise

Preisrechner

Mietpreis: ab  330 pro Woche entspricht  47 pro Nacht

inkl. fixe Nebenkosten

Inklusivleistungen

In diesem Preis sind die Kosten für Endreinigung enthalten.

Hinweise des Vermieters

Check-in: 15:00, Check-out: 11:00

Anzahlung: 50 %
Restzahlung: bei Ankunft

zusätzliche Informationen zum Mietpreis:

In Bezug auf eine Stornierung Ihrer Buchung im Falle einer schweren Krankheit, können wir eine Vereinbarung unter der oben genannten Frist vereinbaren, dass 25% des Gesamtbetrages von Ihnen bezahlt werden. Obwohl nachweisbar mit einem authentischen und unterschriebenen ärztlichen Attest (keine Kopien), das zur weiteren Überprüfung an unseren Buchhalter geschickt werden kann.

Endreiniigungsgebühr von 50 €

Stornierungsbedingungen:

Stornobedingungen: Für Buchungen, die bis zu 60 Tage vor Beginn des Aufenthalts storniert werden, erhält der Reisende eine Rückerstattung von 100%. Bei Buchungen, die bis zu 30 Tage vor Beginn des Aufenthalts storniert werden, erhält der Reisende eine Rückerstattung von 50%. Wenn weniger als die oben genannte Frist storniert wird, ist keine Rückerstattung möglich.

Verfügbarkeit

Belegungskalender Cardedu: Domus Piras Dusu

Legende: frei belegt An bzw. Abreisetag

Zuletzt aktualisiert: 07.12.2019

Kontakt

Vermieter/in

4
Pers.

55 m²
Wohnfl.

2
Schlafz.

ab  330 pro Woche
entspricht  47 pro Nacht

Kontaktdaten

G. FRANCESCHI

Wir sprechen Englisch, Italienisch, Dutch

Vermieterporträt lesen

Dear Tenants, I was born in Lanusei Sardinia. At the age of 18th I came to The Netherlands where since 1976 I'm working for The Dow Chemical Company in Terneuzen. Beside my own job, I began with the renting of vacation homes on the Eastern coast of Sardinia; these units belong to good friends of mine. The owner on place, will welcome you with open arms, although, I do have all the responsibility for a smooth 'n proper running of your vacation 'n as intermediary 'tween you and the owner on spot.

0031(0) 115441702

0031(0) 611120111

Objektnummer 31852 bei www.ferienhausmiete.de

G. Franceschi
Bewertungen

Das Ferienhaus hat 2 Bewertungen.

3.9
von 5
3
Ausstattung
3.5
Preis/Leistung
4
Service
5
Lage



Un posto indimenticabile !!

von Alessia B. aus Bellinzona

5 5 5 5 5

Reisezeitraum: Juli 2015


Siamo una famiglia di Bellinzona, Ticino CH; i quali abbiamo trascorso anche le nostre vacanze in questa casa da favola. Leggendo la recensione degli altri inquilini non riusciamo a capire come possano lasciare un discorso simile. Sia la casa esternamente che internamente ti rimane incisa negli occhi; sia la ospitalita del propietario, che i dintorni. Siamo rimasti tanto contenti di questa vacanza e torniamo anche la prossima estate. Ringraziamo la signora AnnaGiulia e GianPietro per la loro ospitalita'.

Empfohlen für: Senioren, Familien mit Kindern, Kultur & Besichtigungen, Single Urlaub, Strandurlaub, Romantikurlaub

Zu klein für 4 Personen

von Maren M. aus Exeter

2.8 1 2 3 5

Reisezeitraum: Mai 2015


Diese Unterkunft ist für 4 Personen extrem eng, auch wenn das Wetter es zulässt, die meiste Zeit draußen zu verbringen. Die Wohnung ist sehr spärlich eingerichtet, man findet kaum Platz für einen normal großen Koffer, und es ist außerdem sehr hellhörig zur Nachbarwohnung. Der Garten ist wunderschön, und die Lage ist ruhig und nicht weit zum nächsten Strand.

Empfohlen für: Single Urlaub

Weitere Informationen

Weitere Informationen

private Homepage: Cardedu: Domus Piras Dusu


Objektnummer: 31852
Zuletzt aktualisiert: 23.07.2019
Diese Anzeige ist online seit: 10 Jahren, 3 Monaten
URL: https://www.ferienhausmiete.de/31852.htm

Anbieterkennzeichnung für diese Anzeige Nr. 31852

1957
Gianni Franceschi
Keijzerstraat, 11
4542BC HOEK
0031611120111



«Cardedu: Domus Piras Dusu» erreicht eine Urlauberbewertung von 3.9 (Bewertungsskala: 1 bis 5) bei 2 abgegebenen Bewertungen.
ab 330 pro Woche
entspricht  47 pro Nacht

Ihnen wird noch nichts berechnet.

Vermieter / in

G. Franceschi

Wir sprechen Englisch, Italienisch, Dutch

Antwortrate Antwortrate: 80%
Antwortzeit Antwortzeit: unter 24h

Telefonnummer

G. Franceschi
Zu den Favoriten
  • gute Ausstattung
  • Seit über 10 Jahren online
  • 18 mal in Wunschlisten

Weitere Unterkünfte von G. Franceschi

Alle Unterkünfte anzeigen