Die richtigen Worte finden: Unsere Tipps für erfolgreiche Inseratstexte

Ihr möglicher Gast kennt Sie und Ihre Ferienunterkunft nicht. Wie bringen Sie ihn nun dazu, seinen wohlverdienten Urlaub genau bei Ihnen zu verbringen? Der Schlüssel zum Erfolg: Sie müssen den potenziellen Urlauber im ersten Schritt mit einem einwandfreien, ansprechenden und verkaufsfördernden Inserat von sich und Ihrer angebotenen Unterkunft überzeugen. Das Ziel sollte sein, dass sein Interesse geweckt wird und der Wunsch entsteht, genau bei Ihnen seine freiste Zeit des Jahres verbringen zu wollen.

Neben der Bereitstellung von qualitativ hochwertigen Fotos und wichtigen Informationen wie freier Termine und Mietpreise sind ansprechende Texte die wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Inserat. Verstehen Sie Ihr Inserat daher als ausführlichen Verkaufsprospekt, der eine ständige Optimierung und Aktualisierung bedarf.

Text ist nicht gleich Text: Aufmerksamkeit wecken durch verkaufsfördernde Texte

Wir alle wissen: Gute Texte zu schreiben ist schwer. Professionelle Texte, die auf der einen Seite suchmaschinenoptimiert sind und auf der anderen Seite Emotionen und Kaufanreize ansprechen, umso schwerer.

Text ist nicht gleich Text: Gute Texte brauchen Zeit und Persönlichkeit

Daher unsere wichtigste Grundregel vorweg: Ihre Texte sollten das Objekt und die Umgebung detailreich beschreiben, qualitativ wertvolle Informationen enthalten und vor allem sympathisch wirken. Gute Texte leben heute vor allem von einem: Persönlichkeit! Nur wenn Sie sich authentisch zeigen, kann Sympathie entstehen. Darum sollte jeder Text so individuell auf Sie zugeschnitten sein, wie es die Ferienunterkunft für Ihren Gast ist. Besonders wichtig: Bleiben Sie immer ehrlich. Kleine Schummeleien und Übertreibungen werden von Urlaubern schnell entdeckt und abgestraft. Vermeiden Sie unbedingt das Künstliche einer Werbebroschüre. Doch wie können Sie es schaffen, dass Ihre Texte Begeisterung wecken, Spaß machen und den Gast schon im besten Fall in eine Urlaubsstimmung versetzen?

Schritt für Schritt: So gelingt Ihr Inseratstext

Die folgenden Tipps sollen Sie unterstützen, Schritt für Schritt Ihre Inseratstexte zu perfektionieren und Ihnen zeigen, wie Sie geschickt nützliche Informationen in Wohlfühltexte verpacken.

  1. Zeit nehmen und klares Ziel definieren

Nehmen Sie sich Zeit für die Inserats- und Textgestaltung. Sie werden schnell feststellen: Ihre investierte Zeit zu Beginn wird sich lohnen. Ihr zentrales Ziel sollte es sein, mit möglichst geringem Zeit- und Mittelaufwand die größtmögliche Anzahl an Buchungen (und nicht lediglich Buchungsanfragen) zu generieren.

  1. Machen Sie sich bewusst, was Ihr Feriendomizil ausmacht und wer Ihre Hauptzielgruppe ist.

Vor allem wenn die Unterkunft in einer sehr beliebten Ferienregion liegt, ist eine gute Beschreibung besonders wichtig, gleichzeitig für Sie aber auch besonders schwierig zu erstellen. Ihre Beschreibung muss sich von einer Vielzahl von Objekten mit ähnlichen Merkmalen abheben, um aufzufallen. Erfolgreiche Inserate stellen den Urlaubsgast in den Mittelpunkt. Daher sollten Sie beginnen wie Ihre Mieter zu denken. Was ist das Besondere an Ihrem Feriendomizil, wie unterscheidet es sich von anderen und warum kommt z.B. Familie Meier seit vielen Jahren immer wieder zu Ihnen?

Die folgenden Fragen zu Ihrer Ferienunterkunft sollten Sie sich selbst beantworten bevor Sie mit der Formulierung Ihrer Texte starten:

  • Was würde Sie selbst überzeugen, sich genau für Ihr Objekt zu entscheiden?
  • Durch welche Eigenschaften wird Ihr Domizil besonders?
  • Was für Vorteile bietet Ihr Unterkunft im Vergleich zu ähnlichen in der Nachbarschaft?
  • Welcher Urlaubstyp würde sich bei Ihnen besonders wohlfühlen und warum?
  • Welche Freizeitaktivitäten und Ausflugsziele sind in der Umgebung besonders attraktiv?

Um ein noch authentischeres Bild zu bekommen: Fragen Sie doch einfach nach, vor allem bei Ihren Stammgästen. Menschen freuen sich darüber, wenn sie nach Meinungen und Erfahrungen gefragt werden und Sie erhalten wertvolle Informationen. Denn umso klarer und präziser Sie auf die gestellten Fragen die passenden Antworten niederschreiben können, umso einfacher wird es Ihnen fallen, diese Antworten in eine gute Inseratsbeschreibung zu verwandeln.

3. Ansprechende Texte formulieren

Gut vorbereitet können Sie sich nun entspannt an die Erstellung oder Überarbeitung der einzelnen Bestandteile Ihres Inserates machen. Sie sollten die in der Anzeige zur Verfügung stehenden Text- und Beschreibungsfelder voll ausnutzen. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch, dass Hinweise auf andere Homepages oder den eigenen Internetauftritt in den Beschreibungsfeldern nicht zulässig sind. Den Link zu Ihrer eigenen Webseite können Sie unter Kontakt eintragen und diese ist dann für den Suchenden am Ende der Anzeige sichtbar. Und vor allem: Finden Sie die richtigen Formulierungen! Nicht nur die Informationen zählen, auch die Sprache, in der sie aufgeschrieben sind. Je beschreibender, nutzwertiger und emotionaler Sie formulieren, desto eher schaffen Sie es, den Interessenten zu überzeugen.

Profitipp: Verschiedene Textvorlagen erstellen

Verfassen Sie mehrere Texte für unterschiedliche Zielgruppen und Saisonzeiten, die Sie je nach Bedarf einsetzen können. Vermieten Sie zum Beispiel ein Haus in Strandnähe an der Ostsee oder eine große Ferienwohnung in Österreich, sollten Sie zu den Ferienzeiten vor allem Familien ansprechen und Ihre Texte, an ihren Bedürfnissen und Wünschen ausrichten.  Sind die Ferienmonate hingegen bereits belegt, können Sie in der Nebensaison gemeinsam reisende Freunde oder kleiner Gruppen ansprechen. Analysieren Sie genau, welche Vorlieben die verschiedenen Zielgruppen haben und verfassen Sie entsprechende Texte. Unabhängig davon ist oftmals ein separater Text für verschiedenen Jahreszeiten hilfreich. Je flexibler Sie hier sind, desto mehr Gäste locken Sie auf Ihr Inserat und sind in der Lage, schnell und unkompliziert auf kurzfristige Lücken im Belegungskalender zu reagieren.

Im Detail: Unsere einzelnen Text- und Beschreibungsfelder

  1. Der Titel

Dieser sollte nur aus dem Namen der Unterkunft bestehen. Es dürfen hier keine Angaben zu Zimmern, Preisen, Personen oder Sternen gemacht werden.

Beispiel für eine gute Überschrift: „Ferienhaus rote Mühle“ oder „Ferienwohnung Theodor“

  1. Die Kurzbeschreibung

Die Kurzbeschreibung kann darüber entscheiden, ob ein Besucher Ihr gesamtes Inserat anschauen wird. Sie sollten hier also kurz die Vorzüge und Besonderheiten darstellen. Erwähnen Sie am besten die Art der Unterkunft, ein besonderes Merkmal und die Lage des Objekts.

Beispiel: „Gemütliches Haus mit großzügigem Pool inmitten der Natur in der schönen Toskana“

  1. Die Beschreibung des Objekts

Hier sollten Sie die Ferienunterkunft möglichst detailliert beschreiben und die Vorteile hervorheben. Was macht Ihr Objekt so einzigartig? Vermeiden Sie Abkürzungen wie „Fewo“ und verwenden stattdessen Wörter wie „Ferienwohnung“ oder „Ferienhaus“. Ihre potenziellen Mieter suchen nach genau diesen Begriffen in den Suchmaschinen und gelangen eventuell direkt auf Ihr Inserat. Jedoch sollten Sie einen bestimmten Begriff auch nicht zu häufig benutzen, da dies bei der Suchmaschinensuche auch das genaue Gegenteil bewirken könnte. Vermeiden Sie in den Beschreibungstexten reine Aufzählungen zu Ausstattungsmerkmalen. Dadurch riskieren Sie, dass sich Interessenten gelangweilt von Ihrer Anzeige abwenden aufgrund von Wiederholungen, da Angaben zu Zimmern und Ausstattung bereits übersichtlich nach der Objektbeschreibung angezeigt werden. Unter dem Menüpunkt „Ausstattung“ im Vermieterbereich können Sie hier die entsprechenden Angaben vornehmen.

Beispiel: Der große Fernseher mit Blu Ray Player und das kostenlose WLAN sorgen für Unterhaltung bei Groß und Klein. Die erstklassig ausgestattete offene Wohnküche bietet alles für ein gemeinsames Frühstück, Mittag- und Abendessen mit der ganzen Familie.

Beschreibungen, die zunächst ausführlich über die schöne Gegend philosophieren oder die vielfältigen Sportmöglichkeiten loben, sind an dieser Stelle ebenfalls nicht zielführend. Denn zum einen haben sich die meisten Interessenten bereits vor der Suche in der Regel für eine Region entschieden. Zum anderen erweckt es den Eindruck, dass Sie nicht viel über Ihr Objekt zu sagen oder gar etwas zu verbergen haben.

  1. Die Beschreibung der Umgebung

An dieser Stelle hingegen sollten Sie nur die Umgebung beschreiben und den Namen vom Ort und von der Region, in der sich die Unterkunft befindet, in den Text einbauen. Werbewirksame Extras im Ferienort machen Ihr Inserat besonders attraktiv.

  1. Ihre Kontaktdaten

Verschwinden Sie nicht in der Anonymität und stellen Sie sich persönlich vor. Wir leben in einer Zeit mit wachsender Unsicherheit und jeder möchte doch von Anfang an das Gefühl haben, seine wertvollste Zeit des Jahres in guten Händen zu wissen. Mit einigen wenigen persönliche Worte können Sie bereits Emotionen und Sympathie bei potentiellen Gästen wecken.

Auf den Punkt gebracht: Dos and Don´ts zur ansprechenden Textgestaltung

  • Inserate mit kurzen, sachlichen Aneinanderreihungen von Ausstattungsmerkmalen und den üblichen Floskeln sprechen die wenigsten Interessenten an.
  • Erwähnen Sie das wichtigste Verkaufsargument zu Beginn. Dies gilt für alle Beschreibungen, insbesondere aber für die Kurzbeschreibung.
  • Machen Sie den Check und zählen Sie die Zahl der Wörter pro Satz. Sätze, die mehr als 20 Wörter umfassen, sollten Sie teilen.
  • Informationen sollten Sie nicht nur nennen, sondern auch erklären. Das hilft dem Leser beim Verstehen.
  • Schreiben Sie emotionsreiche Texte und wählen Sie die direkte Kundenansprache: „Freuen Sie sich auf entspannte Stunden in ruhiger Atmosphäre an Ihrem privaten Pool“
  • Auszeichnungen, Referenzen, Zugaben – diese Dinge interessieren Ihre zukünftigen Urlaubsgäste und sollten von Ihnen unbedingt eingebaut werden.

Vermeiden sollten Sie die folgenden Punkte:

  • Keine Aufzählungen: Bitte schreiben Sie in ganzen Sätzen.
  • Keine Sonderzeichen: Vermeiden Sie Sonderzeichen wie ****. Sie können stattdessen „Vier Sterne“ schreiben.
  • Keine Abkürzungen: Schreiben Sie alle Wörter komplett aus.
  • Keine Großbuchstaben: Bitte schreiben Sie nicht alles in kompletten Großbuchstaben.
  • Keine Fremdwörter: Sie mögen zwar einen gelehrten Eindruck vermitteln, der Text verliert dadurch aber seine Lebendigkeit und lässt keine Bilder in den Köpfen entstehen.
  • Keine E-Mail-Adresse und URL`s: Bitte fügen Sie Ihre private E-Mail-Adresse unter den Kontaktdaten Ihres Inserats ein. E-Mail-Adressen und URL`s in den Textfeldern werden von uns nicht dargestellt.
  • Keine kopierten Texte: Wenn Sie die gleichen Texte bereits für ein Inserat oder Ihre Homepage nutzen, kann sich das negativ auf die Suchmaschinen auswirken. Deshalb sollten Sie Ihre Texte immer ein wenig umschreiben.
  • Keine Trennlinien: Bitte verwenden Sie keine Trennlinien oder Trennstriche innerhalb der Texte.

Ein letzter Tipp: Mittlerweile finden Sie im World Wide Web auch einige professionelle Texter, die sich auf Beschreibungen von Urlaubsdomizilen spezialisiert haben und das Schreiben für Sie gerne übernehmen.

_________________________________________________________________________________________________________

Machen Sie den Test!

Lesen Sie Ihren Text aufmerksam aus Sicht des Gastes und stellen Sie sich die folgende Frage: „Erkenne ich den Nutzen und würde ich dieses Feriendomizil sofort anfragen?“ Nein? Dann sollten Sie Ihr vorhandenes Optimierungspotenzial nutzen und Ihren Text überarbeiten. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

Kommentare

    • Marketingteam

      Liebe Frau Herman,

      wir freuen uns sehr, wenn Sie unsere Tipps umsetzen und dadurch mehr Erfolg bei der Vermietung Ihrer Ferienwohnungen und Ferienhäuser haben!

      Herzliche Grüße,
      Ihr Team von Ferienhausmiete.de

  1. je nach Saison unterschiedliche Texte online zu stellen kann aus meiner Sicht auch positive Effekte für das Ränking haben! Man sollte nur daran denken, dass die meisten Gäste ca. 3 Monate im vorraus buchen.

    • Marketingteam

      Wir stimmen Ihnen vollkommen zu. Am Ende zählt vor allem die Erfahrung mit dem eigenen Objekt beim Erstellen der Beschreibung. Je nach Lage der Ferienwohnung (Meer, Berge, Großstadt) fallen die saisonalen Texte mehr oder weniger ins Gewicht.

      Herzliche Grüße,
      Ihr Team von Ferienhausmiete.de

Leave a comment

* Diese Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.