Fewo-Verwaltung aus der Ferne leicht gemacht!

Stehen auch Sie als Gastgeber vor der Herausforderung, dass Sie nicht in der Nähe Ihrer Ferienunterkunft wohnen? Dann stellen Sie sich sicherlich auch oft diese Fragen: Wie bereite ich meinen Gästen auch ohne persönlichen Empfang eine schöne Ankunft? Wie kann ich die Schlüsselübergabe sicher und reibungslos organisieren? Und wie kann ich Missverständnisse schon im Vorfeld vermeiden?

Wir haben für Sie einige Tipps zusammengefasst, wie auch Sie Ihren Gästen einen schönen Aufenthalt ermöglichen können, ohne direkt vor Ort zu sein.

1. Der Mietvertrag – Ihr Sicherheitsnetz

Schließen Sie in jedem Fall einen schriftlichen Mietvertrag mit Ihren Gästen ab – so kommen im Nachhinein keine Missverständnisse auf. Insbesondere wenn Sie nicht vor Ort sein können, sollten Sie in jedem Fall einen schriftlichen Vertrag aufsetzen.

Bereiten Sie in jedem Fall einen Mietvertrag vor, den Sie sich vom Gast gegenzeichnen lassen.

Wichtig: Dieser muss von beiden Parteien unterzeichnet sein, sonst ist er nicht gültig und kann angefochten werden. Sie müssen den Vertrag übrigens nicht postalisch versenden, Signaturen in elektronischer Form gelten inzwischen als Ersatz für die Schriftform.

KOSTENLOSER MUSTERMIETVERTRAG (Deutsch/Englisch)
In unserer Vorlage haben wir für Sie die wichtigsten Punkte zusammengefasst, die in jedem Mietvertrag berücksichtigt werden sollten.

Jetzt kostenlos downloaden

Zusätzlich zum Mietvertrag empfehlen wir Ihnen, einige Hausregeln schriftlich festzuhalten. Klare Hausregeln bieten Ihren Gästen eine wichtige Orientierung und können dabei helfen, Konflikte zu vermeiden. Außerdem spart Ihnen eine schriftliche Hausordnung viel Zeit, denn so müssen Sie nicht jedem Gast alles neu erklären. Folgende Punkte können z. B. Bestandteil einer Hausordnung sein: Haustiere, Rauchen, weitere Besucher, Grillen, Müllentsorgung, Sicherheit, Notfallkontakte, Check-out etc. Im Grunde alles, was Ihre Gäste bei einem Aufenthalt in Ihrer Ferienunterkunft beachten sollten!

2. Schlüsselübergabe aus der Ferne

Die Schlüsselübergabe ist wohl einer der wichtigsten Punkte, über den Gastgeber sich Gedanken machen müssen, wenn Sie nicht persönlich vor Ort sein können. Denn gerade das Einchecken sollte möglichst unkompliziert verlaufen, damit Ihre Gäste entspannt in den Urlaub starten können.

Altbewährt hat sich das Hinterlegen des Schlüssels bei Nachbarn, Freunden oder dem nächstgelegenen Restaurant. Allerdings ist das nicht besonders verlässlich und Sie sind immer von deren Verfügbarkeit abhängig.

Für Vermieter oft die größte Herausforderung – die Schlüsselübergabe aus der Ferne. Alternative Technologien bieten inzwischen bewährte Lösungen.

Alternative Lösungen und Technologien, wie beispielsweise Schlüsselboxen, Smart-Lock-Systeme oder elektronische Schlösser ermöglichen inzwischen einen flexiblen und automatisierten Check-in und einen nahtlosen Wechsel zwischen den Gästen.

3. Der Willkommensgruß

Bereiten Sie Ihren Gästen einen schönen Empfang. Hier können Sie gerne kreativ sein. Vielleicht schreiben Sie einen persönlichen Brief oder erstellen ein Willkommensbuch, in dem Sie dem Gast Informationen zur Unterkunft (WLAN-Passwort, Nutzung der technischen Geräte, Müllentsorgung etc.) und zu Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten vor Ort geben.  Über persönliche Empfehlungen des Gastgebers zu Restaurants, Cafés oder Ausflugsmöglichkeiten freuen sich Urlauber besonders.  Gern gesehen ist sicherlich auch z. B. ein kleiner Willkommenskorb mit regionalen Spezialitäten oder eine Flasche Wein.

Ein kleiner Willkommensgruß wie ein Obstkorb, regionale Spezialitäten oder Wein erfreut jeden Gast.

Neben dem Willkommensgruß ist sicherlich eine saubere und ordentliche Ferienunterkunft das wichtigste, damit sich Ihre Gäste gleich wohl fühlen. Aus der Ferne einen verlässlichen Reinigungsservice zu finden, stellt hierbei sicherlich eine der größten Herausforderungen dar. Setzen Sie hier auf Empfehlungen und hören Sie sich im Umfeld um, welche Dienstleister oder Agenturen Sie beauftragen könnten!

Mit diesen kleinen Tricks und Kniffen müssen Sie nicht unbedingt selbst vor Ort sein, um Ihren Gästen einen schönen Aufenthalt in Ihrem Ferienhaus oder Ihrer Ferienwohnung zu bieten. Mit der richtigen Vorbereitung und der passenden Lösung lässt sich Ihre Unterkunft auch aus der Ferne ohne Probleme vermieten und verwalten.


Welchen Tipp für die Verwaltung Ihrer Ferienunterkunft aus der Ferne möchten Sie gerne mit anderen Gastgebern teilen?

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

Kommentare

  1. Schmadalla

    Ich stehe im Kontakt über WhatsApp oder SMS mit meinen Gästen. Phase 1: Vor dem Urlaub Ich wünsche eine gute Anreise. Wir senden immer einen schrifltichen Mietvertrag und wenn deer unterzeichnet vorliegt, versenden wir eine Gästinformation, in der ist enthalten wo man Arzt, Apotheke, Tankstellen, Restaurants usw. in der Nähe findet. Alle wichtigen Informationen zum Haus und die Kontaktdaten der Person vor Ort.
    Phase 2: Mieter sind 1 Woche da – nachfragen per SMS /WhatsApp ob alles past
    Phase 3: Bei Abreise gute Rückfahrt wünschen um Bewertung bitten – alles per SMS / WhatsApp

Leave a comment

* Diese Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.