Putzfee gesucht: Personal finden und halten

Sie können oder möchten Ihre Ferienwohnung nicht in Eigenleistung reinigen? Schnell werden Sie feststellen, dass gutes Personal zu finden und zu halten viel Zeit und Mühe erfordert. Problem: Immer mehr Ferienobjekte, immer weniger Servicekräfte – insbesondere in Ballungsräumen und beliebten Ferienregionen. Fehlendes Reinigungspersonal ist oftmals sogar ein Grund, warum Ferienhausagenturen keine neuen Ferienwohnungen aufnehmen. Personal wird immer mehr zur Wachstumsvoraussetzung als zum Kostenfaktor. Erfahren Sie, wie es trotzdem gelingen kann, eine gute Hausbetreuung zu finden.

Putzfrau gesucht: Reinigungspersonal finden und halten
Ohne Sie läuft gar nichts – gutes Housekeeping ist ein wichtiger Erfolgsfaktor in der Ferienhausbranche

Unsere 10 Tipps

1. Beginnen Sie frühzeitig die Suche

Gästebetreuung vor Ort, Schlüsselübergabe, Reinigung der Ferienwohnung, Bereitstellung von Wäschepaketen, Pflege der Außenanlagen… das alles muss vor der ersten Buchung organisiert und zuverlässig gewährleistet sein. Die Ferienhausvermietung ist oftmals ein Saisongeschäft. In den Sommermonaten, wenn Hochbetrieb herrscht, werden Putzkräfte en masse gebraucht. In der sauren Gurkenzeit, wie jetzt im November, besteht kaum Bedarf. Machen Sie nicht den Fehler, erst einige Wochen vor Saisonbeginn mit der Personalsuche zu beginnen. Denn dann ist es meist schon zu spät. Nutzen Sie die Wintermonate.

Tipp: Tag des Bettenwechsels ist traditionell der Samstag. Servicekräfte an diesem Tag sind knapp. Wieso legen Sie den Anreisetag nicht auf einen Wochentag? Ihre Gäste sind meist flexibler als sie denken. Denn auch Sie wissen: die Anreise an einem Dienstag ist z. B. mit weniger Stau verbunden.

2. Bestimmen Sie den Arbeitsumfang

Welche Aufgaben möchten Sie in Eigenregie übernehmen?

  • Ihre Ferienunterkunft ist eine reine Kapitalanlage, operative Aufgaben möchten Sie nicht erledigen? Dann suchen Sie sich eine Ferienhausagentur, die von A bis Z alle Aufgaben der Objekt- und Gästebetreuung komplett für Sie übernimmt. Der Komplettservice ist zwar mit hohen Provisionen verbunden, reduziert Ihren Arbeitsaufwand jedoch enorm. In beliebten Regionen muss allerdings mit beschränkten Aufnahmekapazitäten gerechnet werden. Sie müssen sich regelrecht bei einer Agentur bewerben.
  • Sie sind zwar nicht vor Ort, möchten einige Aufgaben (wie die Vermarktung und Gästekommunikation) jedoch selbst übernehmen? Dann können Sie einen Dienstleister in Betracht ziehen, der sich auf die Reinigung von Ferienimmobilien bzw. die Betreuung vor Ort spezialisiert hat. Die meisten Unternehmen dieser Art bieten verschiedene Leistungspakete je nach Bedarf an. Der Vorteil: Bei Krankheit oder Ausfall der Reinigungskraft wird Ersatz gestellt.
  • Sie möchten lediglich die Endreinigung durch eine Putzfrau/einen Putzmann durchführen lassen? Es sollte nach Möglichkeit nur eine Person Zugang zu Ihrer Ferienwohnung haben? Ihnen ist der Aufbau eines Vertrauensverhältnisses mit der Putzkraft wichtig? Dann begeben Sie sich auf die Suche nach einer (privaten) Reinigungskraft, die direkt bei Ihnen angestellt ist.

3. Streuen Sie Suchanzeigen breit

Sie sollten über mehrere Wege suchen. Eine persönliche Empfehlung aus dem Bekanntenkreis zu bekommen, wird immer schwieriger. Wer eine „Perle“ gefunden hat, hütet sie wie einen Schatz. Aber vielleicht ist der ein oder andere erfahrene Vermieter der Region bereit, Ihnen einen Tipp zu geben und seine Erfahrungen mit Ihnen zu teilen. Bauen Sie ein gutes Netzwerk in der Branche auf. In lokalen Medien (regionalen Zeitungen) oder am schwarzen Brett lokaler Geschäfte und Einrichtungen können Sie Ihre Suchanzeige ebenfalls platzieren. Ferienhausagenturen sollten zudem die Suche über bekannte Online-Personalplattformen in Erwägung ziehen. Schnell werden Sie jedoch feststellen, dass es nicht gerade preiswert ist, eine Anzeige zu schalten. Große Preisunterschiede bei Online-Stellenanzeigen über Jobbörsen wie indeed, stepstone, LinkedIn, meinestadt.de sind durchaus üblich. Vergleichen lohnt sich! Insbesondere wenn Sie Anzeigen über Monate schalten und mehrere Stellen besetzen möchten. Eine kostengünstige Möglichkeit für Privatvermieter ist die Suche über Kleinanzeigen z. B. bei ebay. Auf der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit können Sie ebenfalls kostenlose Stellenangebote einstellen. Wenn Sie es über Kleinanzeigen, schwarze Bretter oder Rundmails auch nach Monaten nicht geschafft haben, eine Putzfrau zu finden, können Sie auch auf Portale wie Helping, Book a Tiger, Haushelden, Mr. Cleaner oder etwa Happymaids zurückgreifen. Diese sind jedoch überwiegend in Ballungsräumen stark und auch die besten Portale suchen händeringend nach Fachkräften.

Die Suche nach geeignetem Personal wird immer schwieriger

4. Gestalten Sie Anzeigen attraktiv

Im Prinzip beginnt die Willkommens-Kultur eines Unternehmens bereits mit der ersten Ausschreibung. Mit der Stellenanzeige werben Sie für Ihr Unternehmen bzw. Ihre Ferienwohnung. Der Aufgabenbereich, der Arbeitsumfang und die Vorteile für den Arbeitgeber sollten in der Stellenanzeige klar herausgestellt werden. Je passgenauer und attraktiver Sie die Anzeige gestalten, desto mehr qualifizierte Bewerber. Momentan bewirbt sich der Kandidat noch beim Unternehmen. Doch das verkehrt sich immer mehr ins Gegenteil. Denn Kandidaten können immer häufiger zwischen verschiedenen Angeboten wählen. Denken Sie über weitere Incentives nach. Häufige Vorteile, die Ferienhausagenturen in Stellenanzeigen aufführen, sind:

  • überdurchschnittliche Bezahlung
  • Wochenend- und Feiertagszuschläge
  • Kostenerstattung bei Verwendung des Privatfahrzeugs
  • Berufskleidung und professionelle Arbeitsmaterialien
  • umweltschonende Reinigungsprodukte
  • kostenfreie Getränke
  • kostenfreie Gesundheitsvorsorge, z. B. Massagen, u. ä.
  • Weitere Zusatzleistungen nach 1 Jahr Betriebszugehörigkeit wie z. B. Weihnachtsgeld
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche

5. Melden Sie die Reinigungskraft an

Auf welcher Basis Sie eine Reinigungskraft suchen, müssen Sie ebenfalls festlegen. Die folgenden Varianten stehen zur Verfügung:

  • Mitarbeiter auf Basis geringfügiger Beschäftigung (Minijob)
  • in sozialversicherungspflichtiger Teil- oder Vollzeit (über die zuständige Krankenkasse anzumelden)
  • als Freiberufler (auf Rechnung)

Der unkomplizierteste Fall für Sie ist, wenn Sie vom Reinigungsunternehmen oder der Reinigungskraft (die als Kleinunternehmer ein Gewerbe angemeldet hat) eine Rechnung erhalten. Die Rechnung fügen Sie nach der Bezahlung einfach Ihrer Buchhaltung hinzu, ohne Ihr Personal anzumelden. Entscheiden Sie sich Ihre Reinigungskraft als klassischen Minijobber zu beschäftigen, gilt folgendes: Bei einem 450-Euro-Minijob kann Ihr Minijobber regelmäßig monatlich bis zu 450 Euro verdienen. Die jährliche Verdienstgrenze liegt also bei 5.400 Euro. In der Regel wird dieser Jahreswert auch bei kurzen Bettwechseln, also häufigen Einsätzen in der Nebensaison nicht überschritten, da es ebenfalls umsatzschwache Perioden sowie die Hauptsaison mit längeren Aufenthalten gibt.

Beschäftigen Sie Ihre Putzfrau schwarz, können hohe Strafen auf Sie zukommen. Lassen Sie sich durch Anmeldung zudem die folgenden Vorteile nicht entgehen: Die Reinigungskraft erhält eine Lohnfortzahlung bei Krankheit (die Knappschaft erstattet dem Arbeitgeber 80 Prozent des weiter gezahlten Lohns) und ist bei Arbeitsunfällen versichert. Sie hingegen haben in der Regel einen Steuervorteil. Zwar zahlen Sie zusätzliche Abgaben, diese Ausgaben lassen sich aber von der Einkommensteuer abziehen. Wer monatlich bis zu 280 Euro an seine Reinigungskraft zahlt, fährt mit dem sauberen Weg auf jeden Fall finanziell besser.

Sofern mit der Ferienwohnung Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielt werden, handelt es sich nicht mehr um einen Privathaushalt im engeren Sinne, daher muss dann eine gewerbliche Anmeldung der Reinigungskraft bei der Minijob Zentrale erfolgen. Beachten Sie die folgenden Punkte:

1. Betriebsnummer: Für die erstmalige Anmeldung eines Minijobbers benötigen Sie eine Betriebsnummer: Online-Antrag auf Erteilung einer Betriebsnummer.

2. Personalfragebogen: Sie als Arbeitgeber beurteilen die Art der Beschäftigung. Dazu füllen Sie den „Checkliste – Personalfragebogen“ für geringfügig Beschäftigte aus.

3. Meldeverfahren für Minijobs: Wie Sie einen Minijobber anmelden und Beitragsnachweise erstellen, erfahren Sie in diesen Erklärfilmen.

4. Unfallversicherung: Sie müssen Ihren Minijobber auch unfallversichern bei Ihrem gesetzlichen Unfallversicherungsträger.

6. Legen Sie eine angemessene Bezahlung fest

Der Preis für eine Stunde putzen ist regional unterschiedlich. Im ländlichen Bereich beginnt der Stundenpreis bei ca. 10 €, in Ballungsräumen und beliebten Feriendestinationen sind 13 € bis 20 € pro Stunde üblich. Neben den regionalen Unterschieden hat auch die Erfahrung, die Reinigungskräfte mitbringen, Einfluss auf den Stundenlohn. Dem Gesetz von Angebot und Nachfrage folgend, reagieren größere Ferienagenturen zudem bei Personalmangel mit höheren Löhnen für die Reinigungskräfte, um mehr Mitarbeiter zu finden. Orientieren Sie sich anfangs an vergleichbaren Stellengesuchen in der Umgebung, um einen adäquaten Stundenlohn zu kalkulieren. Wofür sollten Sie bereit sein mehr auszugeben? Die wohl wichtigsten Faktoren für Arbeitnehmer und Arbeitgeber sollten Sympathie, Zuverlässigkeit und langfristige Bindung sein.

Info: Sie sollten auf keinen Fall unter Mindestlohn eine Reinigungskraft beschäftigen. Arbeitgeber, die entweder aus Unkenntnis oder wissentlich, gegen die Vorschriften verstoßen, müssen mit hohen Strafen rechnen. Der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland steigt bis zum 1. Juli 2022 in vier Stufen von derzeit 9,35 Euro auf 10,45 Euro. Laut Tarifvertrag liegt der Mindestlohn im Gebäudereiniger-Handwerk in der Lohngruppe 1 ab dem 1. Dezember 2020 bundesweit bei 10,80 Euro.

7. Nehmen Sie sich Zeit für Auswahl und Einarbeitung

Sehr wichtig ist, dass eine Zusammenarbeit mit der ausgewählten Reinigungsfirma/Reinigungskraft im Alltag gut funktioniert. So vermeiden Sie viele Probleme und verhindern einen unnötigen Arbeitsaufwand. Vertrauen ist bei der Auswahl der Reinigungskraft ein wichtiger Punkt, Referenzen oder ein polizeiliches Führungszeugnis sollten Sie sich jedoch immer zeigen lassen.

Wenn die Chemie passt und die Möglichkeit besteht, sollten Sie einen Probetag vereinbaren. In der Regel dauert die Reinigung einer Ferienwohnung je nach Größe und Aufwand zwischen 2 und 3,5 Stunden. So können Sie am besten beurteilen, ob Sie mit dem Reinigungsergebnis und dem Zeitaufwand zufrieden sind. Außerdem ist das die ideale Gelegenheit, Ihre Reinigungskraft einzuweisen. Eine gute Putzfrau sieht selbst, was zu tun ist, aber trotzdem ist eine ausführliche Einweisung unabdingbar. Stellen Sie sicher, dass Ihre Putzfrau weiß, auf welche Bereiche sie besonders achten sollte, wie Möbel richtig arrangiert sind, in welchen Schränken bestimmte Dinge aufbewahrt werden.

Sie sollten Vereinbarungen mit Ihrer Putzkraft der Ferienwohnung schriftlich festhalten.

8. Achten Sie auf eine gute Kommunikation

Nicht nur während des Auswahlprozesses, auch im späteren Beschäftigungsverhältnis ist eine gute Kommunikation wichtig. Die Vergütung von Mehraufwand sollte unbedingt im Vorfeld geklärt werden. Vereinbaren Sie hierfür einen zusätzlichen Stundenlohn oder eine Pauschale. (z. B. wenn eine Ferienwohnung über das übliche Maß an Verschmutzung hinausgeht). Für den Überblick von Anreisen und Abreisen können Sie Ihrer Reinigungskraft einen Zugang zum Belegungskalender der Ferienwohnung bereitstellen. Ein freundlicher und wertschätzender Umgang sollte stets gepflegt werden. Mit Trinkgeld oder kleinen Aufmerksamkeiten motivieren Sie Ihre Reinigungskraft zusätzlich und zeigen, dass Sie zufrieden sind. Geben Sie unbedingt auch positives Gäste-Feedback weiter.

9. Arbeiten Sie mit Checklisten

Fertigen Sie eine Checkliste an, auf der alle Tätigkeiten detailliert aufgelistet sind. Gerade, wenn Ihre Ferienwohnung nur hin und wieder zu reinigen ist, kann schnell etwas in Vergessenheit geraten. Bitten Sie Ihre Reinigungskraft, jeden erledigten Punkt auf der Liste abzuhaken. Das bietet ihr und Ihnen Kontrolle und ist als Diskussionsbasis nützlich, falls einmal etwas von Gästen reklamiert wird. Gerne können Sie auf unsere Checkliste zur Reinigung zurückgreifen.

10. Schließen Sie einen Arbeitsvertrag

Es empfiehlt sich immer, einen schriftlichen Arbeitsvertrag abzuschließen, der mindestens folgende Punkte regelt: Arbeitsstunden und Arbeitsdauer, Bezahlung, Kürzung oder Überschreitung der Arbeitszeiten, Umfang der Verantwortlichkeiten, Kündigungsfrist, Schweigepflicht. Einen Muster- Arbeitsvertrag für geringfügig entlohnte Beschäftigte stellt z. B. die Minijob-Zentrale zur Verfügung.


Mehr als erwünscht: Wir freuen uns sehr, wenn Sie Ihre Erfahrungen zum Thema: „Wie finde ich eine geeignete Reinigungskraft für mein Ferienhaus“ teilen! Herzlichen Dank!

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

Leave a comment

*