Ferienhäuser & Ferienwohnungen in Nord Portugal

Der Norden Portugals wird aufgrund der üppigen Vegetation, die im gemäßigten Klima gedeiht, auch „grüner Garten Portugals“ genannt. Genießen Sie in einer der 26 Ferienwohnungen & Ferienhäusern einen abwechslungsreichen Urlaub zwischen Bergen, Flusstälern und Atlantikküste.

Ferienhäuser & Ferienwohnungen in Nord Portugal mieten: schon ab 37 € pro Übernachtung

Weitere Regionen für Ihren Urlaub in Nord Portugal

  1. Ponte da Barca

Ihr Urlaubswetter in Nord Portugal

Max. 14°
Min.
5 h/Tag
8 Tage
Max. 16°
Min.
6 h/Tag
9 Tage
Max. 17°
Min.
6 h/Tag
10 Tage
Max. 19°
Min. 10°
8 h/Tag
15 Tage
Max. 22°
Min. 12°
10 h/Tag
7 Tage
Max. 25°
Min. 16°
10 h/Tag
5 Tage
Max. 26°
Min. 16°
11 h/Tag
3 Tage
Max. 27°
Min. 17°
10 h/Tag
4 Tage
Max. 25°
Min. 14°
9 h/Tag
4 Tage
Max. 21°
Min. 13°
6 h/Tag
13 Tage
Max. 18°
Min. 10°
6 h/Tag
10 Tage
Max. 15°
Min.
5 h/Tag
10 Tage
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
- Sonnenstunden pro Tag im Durchschnitt
- Regentage im Durchschnitt

Entdecken Sie das Reiseklima in Nord Portugal. Die durchschnittlichen Tiefstwerte liefert der Januar mit nur 5°. Im August kann man mit höheren Werten um die 27° rechnen. Wer es gerne gemütlich und trocken mag, sollte den Juli als Reisemonat wählen, denn es regnet nur an 3 Tagen. Den April mit 15 Regentagen sollte man dann eher meiden. Eher trist zeigt sich der Januar, während der Juli sehr sonnig ist.

Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung in Nord-Portugal

Als Nord-Portugal wird überwiegend der zwischen den Flüssen Douro (Duero) und Minho gelegene Landesteil verstanden. Der Norden Portugals grenzt an die zu Spanien gehörende Gemeinschaft Galicien an. Innerhalb der Region Norte liegt mit dem Gerês der einzige portugiesische Nationalpark, der an der Natur interessierten Gästen hervorragende Wandermöglichkeiten während ihres Urlaubs bietet. Neben einer umfangreichen Pflanzenwelt bietet der Naturpark zahlreichen seltenen Tieren wie dem Goldstreifen-Salamander und den halbwilden Kleinpferden Garranos einen Platz zum Leben. Besucher des Naturparks schützen die Lebenswelt, indem sie ausschließlich die von der Parkverwaltung eingerichteten Wanderwege begehen.



Die Stadt Caminha liegt auf der portugiesischen Seite der Flussmündung des Rio Minho in den Atlantischen Ozean, gegenüber befindet sich die galicische Stadt A Guarda. Die Reise zwischen beiden Küstenstädten ist dank einer täglich verkehrenden Fähre leicht möglich. Freunde antiker Fundstätten verbringen ihre Ferien gerne in einer Unterkunft in Caminha, wo sie sowohl Megalithanlagen als auch mittelalterliche Herrenhäuser bewundern können. Dank der Lage am Atlantik bietet sich ein Ferienhaus in Caminha ebenfalls für den Badeurlaub an. Bei einem Tagesausflug besuchen Urlaubsgäste eine aus dem siebzehnten Jahrhundert stammende Festung auf der Insel Ínsua. 



Ferienwohnungen in Ponte da Barca laden zu ausgedehnten Wanderungen ein. Badefreunde finden verschiedene Strände am Fluss Lima. Auffällige antike Sehenswürdigkeiten sind aus der Castrokultur – diese dauerte etwa bis in die Mitte des ersten vorchristlichen Jahrhundert an – stammende Dolmen und Wallburgen sowie Felszeichnungen. Der Schwerpunkt der bislang entdeckten Felsmalereien liegt in der Gemeinde Lindoso. Weitere auffällige Bauwerke sind Hórreos, hierbei handelt es sich um Speichereinrichtungen für Feldfrüchte.



Familien wählen für Ferien auf dem Land gerne ein Bauernhaus im Dorf Porto Manso innerhalb der Gemeinde Ribadouro. Rund um den Ort wurden Fundstücke aus dem fünften bis vierten vorchristlichen Jahrhundert entdeckt, deren Besichtigung vorwiegend an den jeweiligen Fundstellen möglich ist. Aus der Römerzeit sind Überreste eines Jupiter-Tempels ebenso wie Teile einer Straße und mehrere Grabstätten erhalten.



Esposende liegt unweit der Einmündung des Flusses Cávado in den Atlantik. An der Flussmündung liegt die zwischen 1699 und 1704 zum Schutz der Bevölkerung errichtete Festung São João Baptista. Das Museu Municipal in Esposende bietet umfangreiche Informationen zur Regionalgeschichte und zeigt auch Ausstellungen zu den in der Umgebung gelegenen Dolmen. Feriengäste reisen bevorzugt in die direkt am Atlantik gelegenen Stadtteile Marinhas und Gandra, wo sie zahlreiche Unterkünfte und Ausgehlokale vorfinden. . Ebenfalls beliebt sind privat geführte Ferienwohnungen in der zum Kreis Esposende gehörenden Gemeinde Apúlia, als deren Wahrzeichen die Moinhos (Mühlen) gelten. Der Strand von Apúlia verfügt über zuverlässig gute Windverhältnisse und ist somit außer zum Baden auch zum Windsurfen bestens geeignet. Apúlia hat sich mit Fão zu einer Gemeinde zusammensgeschlossen, im Zentrum des zweiten Gemeindeteiles fallen schmale Gassen mit historischer Bausubstanz auf.



In Viana do Castelo mündet der Fluss Lima in den Atlantik ein. Ein dort gelegenes Ferienhaus bietet ideale Voraussetzungen für einen erholsamen Badeaufenthalt. Rund um die Praça da República als zentralem Punkt der Stadt treffen sich Urlauber und Bewohner in zahlreichen Cafés. Auf dem Platz steht ein sehenswerter Brunnen aus der Renaissance. Eine weitere Sehenswürdigkeit in der Stadtmitte von Viana do Castelo stellt das gotische Rathaus dar.