Ferienhäuser & Ferienwohnungen in Rumänien

Rumänien ist ein historisch und landschaftlich hoch interessantes Reiseziel, das neben dem Dracula-Schloss und der Metropole Bukarest eine Menge zu bieten hat. Als Gast des Landes mieten Sie am besten eine von 35 Ferienwohnungen und Ferienhäusern für Ihren Urlaub.

Ferienhäuser & Ferienwohnungen in Rumänien mieten: schon ab 30 € pro Übernachtung

Weitere Regionen für Ihren Urlaub in Rumänien

  1. Siebenbürgen
    • Sibiu & Umland
    • Mureș Kreis
  2. Constanta & Umland
  3. Tulcea
    • Jurilovca

Hätten Sie es gewusst?

  • Die Einführung des Euros ist in Rumänien für 2022 geplant. Noch wird mit rumänischem Leu bezahlt.
  • 2007 war Sibiu europäische Kulturhauptstadt.
  • Die Nationalflagge von Rumänien sieht genauso aus wie die der Republik Tschad.

AnreiseWie komme ich nach Rumänien?

Willkommen in Rumänien!


Rumänien, das sich über Mittel- und Südosteuropa erstreckt, gehört zu den weniger typischen Ländern für eine Auszeit mit der Familie, zu zweit oder auf eigene Faust. Dabei bringt die Heimat von Graf Dracula insbesondere für Liebhaber von Natur und Kultur beste Voraussetzungen für einen unvergesslichen Aufenthalt mit. Günstige Ferienwohnungen und Ferienhäuser sind der beste Ausgangspunkt für eine Reise durch die rumänische Landschaft. Das Land, das an das Schwarze Meer sowie an die Staaten Bulgarien, Ungarn, Serbien, Ukraine und Republik Moldau grenzt, zeigt sich vielseitig. Ob urbanes Feeling in der rumänischen Hauptstadt Bukarest, mittelalterliches Flair in kleinen Dörfern, Gipfelsturm in den südlichen Karpaten oder Vogelbeobachtung im Donau-Delta - in Rumänien wird es nicht langweilig. Viele private Gastgeber vermieten Häuser und Apartments, die sich nicht weit entfernt von den interessanten Sehenswürdigkeiten befinden. Besucher erreichen den Staat auf der Balkanhalbinsel am besten über einen der beiden internationalen Flughäfen in der Nähe von Bukarest oder fliegen direkt nach Sibiu in Siebenbürgen. Nach der Landung geht es mit einem Mietwagen weiter bis zur Unterkunft und der Urlaub kann beginnen!

Wetter & KlimaWie ist das Wetter in Rumänien?

Karpaten sorgen für wechselhaftes Klima


Die beste Reisezeit für einen Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung in Rumänien ist von Mai bis September. Jedoch lässt sich das nicht pauschal für alle Regionen sagen. Die Karpaten beeinflussen das Wetter maßgeblich. Grundsätzlich gehört Rumänien zur gemäßigten Klimazone. Die Winter sind meist kalt sowie in höheren Lagen schneereich und die Sommer warm oder sogar heiß. An der Küste am Schwarzen Meer sind durchaus mediterrane Einflüsse zu spüren. Von Juni bis August steht einem Badeurlaub hier nichts im Wege. In der Regel ist es dann sonnig, warm und trocken. Wanderer, die hoch hinaus möchten, planen ihre Touren in die Berge der Karpaten am besten nicht vor Mitte Juni. Zwischen Dezember und März haben Wintersportler die besten Karten. Ein Besuch der Museen, Kirchen und Sehenswürdigkeiten in der Stadt Bukarest ist zu jeder Jahreszeit eine gute Idee. Wer die absolute Hochsaison meidet, profitiert hinsichtlich der Unterkunft und der Flüge oftmals von sehr guten Konditionen. Rumänien ist aber auch in allen anderen Monaten ein sehr günstiges Reiseland.

SehenswürdigkeitenWelche Sehenswürdigkeiten gibt es in Rumänien?

Ob Palast, Kirche oder Schloss, sie erzählen Rumäniens Geschichte


Ein historischer Stadtrundgang durch Bukarest führt Sie vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten und wird Sie immer wieder überraschen: So haben Sie sich eine rumänische Stadt ganz bestimmt nicht vorgestellt. Vielmehr erinnern zahlreiche Gebäude, die breiten Boulevards und der Triumphbogen an die Architektur in Frankreich. Nicht ohne Grund trägt die Metropole den Beinamen "Kleines Paris". Während der bis 1989 andauernden Amtszeit des Diktators Nicolae Ceausescu wurden leider viele geschichtsträchtige Gebäude in Bukarest abgerissen. Doch ein Ausflug in die größte rumänische Stadt lohnt sich trotzdem. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören der gigantische Parlamentspalast, die Siegesstraße Calea Victoriei und die rumänisch-orthodoxe Stravropoleus Kirche. Doch nicht nur in Bukarest, sondern überall in Rumänien gibt es sehenswerte Kirchen, Klöster und Schlösser zu entdecken. Eines der Highlights ist natürlich Schloss Bran bei Brasov. Es heißt, Dracula hätte in diesem mächtigen Schloss gelebt. Einen Ausflug in die mittelalterliche Stadt Brasov, in deren Umgebung es auch private Ferienhäuser und Ferienwohnungen gibt, sollten Sie ebenfalls einplanen. Sie galt lange Zeit als kulturelles und wirtschaftliches Zentrum und besitzt eine absolut sehenswerte Altstadt. Das wichtigste Baudenkmal von Brasov ist die Schwarze Kirche aus dem 15. Jahrhundert. Ein weiterer berühmter Sakralbau, die Kathedrale von Curtea de Arges, befindet sich rund 160 Kilometer von Bukarest entfernt im Kreis Arges.

Kunst & KulturWas muss man in Rumänien gesehen haben?

Siebenbürgen ist bekannt für seine Klöster, Museen und alten Gebäude


Insbesondere im Zentrum von Rumänien verstecken sich die kulturellen Schätze. Eine Ferienwohnung oder ein günstiges Ferienhaus in dieser Gegend lässt die Herzen aller Kunst- und Kulturliebhaber höher schlagen. Sagenumwobene Klöster, alte Kirchen und gespenstisch wirkende Burgen prägen das Landschaftsbild. Viele von ihnen gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ein besonders schönes Gebäude ist Schloss Peles in Sinaia. Es beherbergt ein Museum, in dem antike Möbel, Rüstungen und Gemälde ausgestellt sind. Eine wichtige kulturelle Stadt der Region ist Cluj-Napoca, auf Deutsch Klausenburg. Hier befinden sich zahlreiche Kinos, das rumänische Nationaltheater sowie die Nationaloper und viele Museen unter anderem für Kunst und über die Geschichte Siebenbürgens. In Sibiu, der Hauptstadt der Siebenbürger Sachsen, ist die Architektur germanisch geprägt. Alte Mauern und Türme laden dazu sein, sich auf eine Reise in die Vergangenheit zu begeben. Haben Sie außerdem schon mal vom Fröhlichen Friedhof gehört? Um ihn zu sehen, müssen Sie einen Ausflug ganz in den Norden von Rumänien nach Sapanta machen. Seinen Namen verdankt der Friedhof den kunstvollen, bunten Schnitzereien, die jedes Grab schmücken und die Lebensgeschichte der Verstorbenen erzählen.

Gastronomie & KulinarischesWo kann ich in Rumänien essen gehen?

Rumänien verwöhnt seine Gäste mit deftiger Hausmannskost


Eine Tour durch Bukarest oder das rumänische Hinterland macht hungrig. In Bukarest befinden sich an jeder Ecke hübsche Restaurants und Kaffeehäuser, die ihre Gäste herzlich begrüßen. Doch unabhängig davon, ob Ihr Haus oder Ihr Apartment in einer Stadt oder in einem Dorf liegt, die deftige rumänische Küche und das leckere einheimische Bier dürfen Sie sich nicht entgehen lassen. Es kommt viel Fleisch auf den Tisch; in den Küstenregionen auch Fisch. Ob gefüllte Paprikaschoten, gebratener Käse, Hackfleischröllchen in Knoblauchsoße, Rindfleisch- oder Gemüseeintopf - die Rumänen mögen es herzhaft. Mais gilt als Grundnahrungsmittel, deshalb wundert es auch nicht, dass das Nationalgericht ein Maisbrei namens Mamaliga ist. Experimentierfreudige wagen sich an die säuerliche Kuttelsuppe. Als Gast einer Ferienwohnung oder eines Ferienhauses steht Ihnen natürlich zudem eine voll ausgestattete Küche zur Verfügung, sodass Sie sich in Ihrer Unterkunft von privat problemlos selbst versorgen können.

Unternehmungen mit KindernWas kann man mit Kindern in Rumänien erleben?

Wenn Kinder und Hunde mit an Bord sind


Kinder und Hunde sind in vielen der günstigen Ferienwohnungen und Ferienhäuser herzlich willkommen. Sie sind familienfreundlich eingerichtet, damit alle genügend Platz haben. Insbesondere eine Unterkunft an der Küste oder auf einem Bauernhof in einem ländlichen Gebiet bietet sich für Familienurlaub in Rumänien an. Nur wenige Kilometer von Sibiu-Hermannstadt entfernt, liegt etwa das Hirtendorf Vale. Hier scheint die Zeit stillgestanden zu sein. Ein Haus oder Apartment in dem urigen Hirtendorf beschert allen Beteiligten eine verdiente Auszeit. Kinder werden Ausflüge zu den zahlreichen Burgen lieben. Ein Abstecher zum vermeintlichen Wohnsitz von Dracula ist natürlich ebenfalls ein Muss. Die Einheimischen sind kleinen Gästen gegenüber in der Regel sehr tolerant, sodass es in Rumänien fast niemanden stört, wenn es mal etwas lauter wird. Planen Sie einen Urlaub mit Hund in Rumänien, mieten Sie am besten ein Ferienhaus mit Garten, damit das Haustier genug Auslauf und frische Luft hat. Kleinere Städte wie Sibiu oder Brasov sind für den Vierbeiner sicher geeignetere Reiseziele als das durchaus trubelige Bukarest.

Sehenswürdigkeiten & AktivitätenWas muss man in Rumänien erlebt haben?

Im Reich der Vampire


In einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus in Rumänien müssen Sie keine Vampire fürchten. Doch selbstverständlich gehört die Besichtigung des Draculaschlosses, das keine 30 Kilometer von Brasov entfernt in Siebenbürgen ist, zu den Highlights. Aber nicht nur in Transsilvanien, sondern überall im Land befinden sich eindrucksvolle Klöster, Kirchen und Schlösser. Bukarest, die Hauptstadt mit rund 1,9 Millionen Einwohnern, beherbergt viele weitere Sehenswürdigkeiten, sodass Sie mindestens einen Tag für die Erkundung der Metropole einplanen sollten. Abgerundet wird Ihr Urlaub in Rumänien von einer Bootsfahrt auf dem Bicaz-Stausee, einer Wanderung zu einem der 80 Gletscherseen im Naturpark Retezatin Temeswar, einem Spaziergang durch die Eishöhle Scarisoara in Oradea und einem Besuch des pittoresken Städtchens Sighisoara, Schässburg. Hier soll Fürst Vlad Tepes - reales Vorbild der Sagengestalt Dracula - das Licht der Welt erblickt haben.

Beliebte Reiseziele in Rumänien

Zum Seitenanfang