Gastgebermagazin

8 Ideen für zusätzliches Einkommen

Die Buchungen und Umsätze bleiben selten das ganze Jahr über konstant. Fast jeder kennt die Schwankungen im Jahresverlauf. Viele von Ihnen mussten sicherlich zusätzlich aufgrund der Pandemie hohe Umsatzeinbußen hinnehmen. Heute möchten wir Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie mit Hilfe von Upselling Ihre Einnahmen maximieren und gleichzeitig das bestmögliche Erlebnis für Ihre Gäste sicherstellen können.

Ein großartiges, mutiges Beispiel vorweg

Ein belgisches Hotel vermietete im Jahr 2017 Goldfische an einsame Gäste und macht damit nicht nur bei seinen Gästen, sondern auch im Internet Furore. 2017 überraschte das Hotel mit dem Angebot, dass man einen Goldfisch für die Nacht mieten kann, damit man sich nicht so allein fühlt. Bilder der kleinen roten Fische wurden in den sozialen Netzwerken 1000-fach geteilt. Ideen wie diese sind einerseits mutig aber auf der anderen Seite auch genial. Und das nicht nur wegen der Umsatzsteigerung, sondern weil sie auch Markentreue und Bekanntheit aufbauen. Zum Glück sind die Upselling-Ideen, die wir uns ausgedacht haben, etwas einfacher in der Praxis umzusetzen… Wir versprechen, dass Sie nicht den Goldfisch aus dem Kinderzimmer mopsen müssen!

Was ist Up- bzw. Cross-Selling?

Unter Upselling versteht man eine Verkaufstechnik, die verwendet wird, um Gäste davon zu überzeugen, etwas mehr für ein noch besseres Gesamterlebnis zu bezahlen. In der Hotellerie wird diese Strategie schon seit einigen Jahren erfolgreich verfolgt. Cross-Selling hingegen bezieht sich auf den Verkauf von weiteren (ergänzenden) Produkten. So viel zur Theorie, hier kommen unsere 8 Ideen, wie Sie Ihren Umsatz und Gewinn! steigern können:

Tipp: Wichtig ist, dass Sie aus dem Verkauf von zusätzlichen Leistungen und Produkten auch wirklich Gewinn erzielen. Ihr Aufwand und Ihre zusätzlichen Kosten müssen durch die Zusatzerlöse abgedeckt sein. Und ein Gewinn sollte am Ende auch noch zu Buche schlagen.

1. Bieten Sie köstliche Willkommenskörbe an

Kein Urlauber möchte sich bei der Ankunft am Urlaubsort mit der Suche nach dem nächsten Supermarkt herumärgern müssen. Geschweige denn, wenn man zu später Stunde ankommt. Eine gute Idee ist es, Ihren Gästen die Möglichkeit zu bieten, vor der Ankunft einen Frühstückskorb zu kaufen. Am besten gestalten Sie diesen lokal, indem Sie auf regionale Produkte setzen. Aber warum sich nur auf den einfachen Willkommenskorb konzentrieren? Es gibt unzählige Möglichkeiten. Werden Sie kreativ. Hier einige Denkanstöße:

  • der Schönheitskorb (Shampoos, Seifen, Liste der besten Spas…)
  • der Korb der lokalen Köche (lokale Rezepte, Gewürze, Weine…)
  • der Luxus-Korb (Champagner, Lachs, …)
  • der Veggie-Korb (lokal und biologisch)

2. Ermöglichen Sie frühe Check-ins und späte Check-outs oder sogar Urlaubsverlängerung

Indem Sie Optionen für frühes Einchecken oder spätes Auschecken anbieten, können Ihre Gäste gegen eine geringe Gebühr den Beginn oder das Ende ihres Aufenthaltes stressfrei genießen. Das macht einen großen Unterschied, wenn sie auf ihre Urlaubsreise zurückblicken. Natürlich wissen wir: Dies ist nicht immer möglich. Frühes Einchecken und spätes Auschecken kann nur funktionieren, wenn sich Buchungszeiten nicht überschneiden. Wenn Sie einen anderen Gast haben, der am selben Tag ankommt, an dem Ihre früheren Gäste abreisen, ist frühes Einchecken oder spätes Bleiben keine Option. Wenn Sie aber z. B. kurzfristig eine Stornierung bekommen und die Ferienunterkunft leer steht, ist dies eine gute Möglichkeit. Sie können sogar so weit gehen, Ihren Gästen 2 bis 3 Tage vor Abreise anzubieten, den Urlaub noch ein wenig zu verlängern.

Tipp: Gleiches gilt auch für das Angebot einer Zwischenreinigung. Wenn die Kapazitäten da sind, warum bieten Sie Ihren Gästen nicht auch eine zusätzliche Reinigung während Ihres Aufenthaltes an? Viele Gäste, insbesondere Familien, werden es Ihnen danken!

3. Bieten Sie eine Gepäckaufbewahrung an

Können Sie Ihren Gästen keinen späten Check-Out ermöglichen, dann müssen Ihre Gäste unter Umständen für ein Gepäckschließfach bezahlen, wenn Ihr Flug z. B. erst in den Abendstunden geht. Eine geeignete Aufbewahrungsmöglichkeit zu finden ist nicht einfach, besonders in einer großen Stadt. Ganz zu schweigen davon, dass Ihre Gäste ihr Gepäck mit sich tragen müssen, bis sie einen Gepäckraum finden, der nicht zu weit von Ihrem Ferienhaus oder dem Flughafen entfernt ist. Was Sie Ihren Gästen anbieten können, ist die Aufbewahrung ihres Gepäcks, entweder in Ihrer Ferienwohnung oder in Ihren Büroräumen. Wenn ein Gast früh genug am Tag ankommt, um noch etwas Sightseeing zu machen, erlauben Sie ihm, sein Gepäck gegen eine kleine Gebühr abzugeben und es sicher aufzubewahren.

4. Verwandeln Sie Ihre Ferienunterkunft in eine Galerie

Gehen Sie einmal Ihre Freundes- und Bekanntenliste durch… Sie werden bestimmt einen befreundeten Künstler darin finden. Ob Maler oder anderer Künstler, warum bieten Sie nicht an, Ihre Ferienunterkunft als Galerie zu nutzen! Die Preise könnten sehr diskret auf jedem Stück angegeben werden und in Ihrer Gästemappe würden mehr Informationen über den Künstler zu finden sein. Idealerweise bieten Sie an, die sperrigeren Stücke zu verschicken – fügen Sie eine Versandkostenliste hinzu, damit Sie für Bestellungen gewappnet sind!

5. Vereinfachen Sie die Suche nach passenden Souvenirs

Jeder kauft es, jeder bringt es gerne den Daheimgebliebenen mit. Das berühmt, berüchtigte Urlaubs-Souvenir! Vom Magneten, über Strandtaschen, Leuchttürme, Kuckucksuhren. Von originell bis kitschig. Kennen Sie ein Souvenir, nach dem Ihre Gäste immer suchen, wenn sie bei Ihnen zu Gast sind? Idealerweise ist es ein Souvenir, das nicht so einfach zu bekommen ist oder ziemlich teuer sein kann. Kaufen Sie es in großen Mengen und in guter Qualität. Oder finden Sie ein Souvenir, welches sich bei Bestellung individualisieren lässt. Sie können es an Ihre Markenfarben anpassen oder mit Ihrem Logo versehen. Machen Sie es zu einem besonderen Urlaubssouvenir, welches das Interesse Ihrer Gäste weckt und nicht an jeder Ecke zu bekommen ist. Alles, was Sie jetzt noch brauchen, ist ein Online-Formular, mit dem Ihre Kunden dieses Souvenir kaufen können, während sie bei Ihnen sind. Liefern Sie es am Tag der Abreise oder bieten Sie sogar an, es nach Hause zu schicken.

6. Denken Sie über einen individuellen Abholservice nach

Das Chaos, das bei Ankunft an so manchem Flughafen in den Urlaubsgebieten entsteht, ist überwältigend. Aufdringliche Taxifahrer gehen wie selbstverständlich davon aus, dass Ihre Gäste mitkommen. Shuttle-Unternehmen konkurrieren, indem sie direkte Routen für einen niedrigeren Preis anbieten, und dann natürlich der Bus, der Ihre Gäste in die richtige Richtung bringt oder auch nicht. Mit anderen Worten, wir sind uns alle einig, dass es nicht gerade optimal ist, wenn Ihre Gäste mit dem Gefühl in Ihrem Ferienhaus ankommen, gerade einen Marathon gelaufen zu sein. Ersparen Sie Ihren Gästen dieses Chaos, indem Sie einen Flughafentransfer anbieten. Wenn Sie sie persönlich vom Flughafen abholen, verdienen Sie im Idealfall mehr Geld und Ihre Gäste werden die persönliche Note zu schätzen wissen. Allerdings ist das nicht immer eine praktische Option. Eine andere Möglichkeit, wie Sie Ihren Gästen helfen und ein wenig zusätzliches Geld verdienen können, ist die Zusammenarbeit mit einem lokalen Transportunternehmen. Sie melden sich als Partner an, schicken Ihren Gästen den Link zur Website des Transportunternehmens oder fügen ihn in Ihre digitale Gästemappe ein und schon haben Sie ein Zusatzeinkommen in Form einer Vermittlungsgebühr.

7. Rüsten Sie Ihre Sport- oder Outdoor-Ausrüstung auf

Je nachdem, wo sich Ihre Ferienunterkunft befindet und welche Aktivitäten in Ihrer Nähe beliebt sind, können Sie Sport- oder Outdoor-Ausrüstungen für Ihre Gäste gegen Gebühr bereitstellen. Achten Sie nur darauf, dass sich die Anschaffungskosten und ggfs. auch die Reparaturkosten durch die Einnahmen amortisieren. Kalkulieren Sie dieses Angebot vorher genau, bevor Sie teure Anschaffungen machen und behalten Sie die Preise Ihrer direkten Konkurrenz im Auge. Achten Sie auf gute Qualität bei der Auswahl. Denken Sie daran, die Sicherheitsausrüstung und Zubehör wie Schwimmwesten und Helme ebenfalls bereit zu stellen Hier einige Ideen. Die Liste ließe sich aber beliebig erweitern.

  • E-Bikes
  • Kajaks
  • Kanus
  • Schnorchel-Ausrüstung
  • Private Strandkorbvermietung

Die Möglichkeit, besondere Aktivitäten zu probieren, die Ihre Gäste normalerweise nicht Zuhause machen würden, erhöht die Urlaubserinnerung. Haben Sie schon einmal ein Kajak-Abenteuer gemacht und Ihre Erfahrung nicht mit all Ihren Freunden geteilt?

8. Bieten Sie regionale Touren und Aktivitäten mit lokalen Anbietern an

Es gibt bestimmt unzählige Attraktionen, die in der Nähe Ihrer Ferienunterkunft beliebt sind wie Reiten, Wildwasser-Rafting oder Kurse zum Kochen, Yoga usw. Erfahrungen wie diese sind in der Regel sehr beliebt bei Urlaubern. Sie könnten erwägen, sich mit lokalen Anbietern zusammenzuschließen, die diverse Freizeitprogramme anbieten. Sie können dann diese Ausflüge und Aktivitäten bewerben, indem Sie sie diese Ihren Gästen entweder mündlich, über Ihre Website oder Ihre Gästemappe empfehlen und gleich auch buchbar machen. Sie erhalten für jede erfolgreiche Vermittlung eine Provision und unterstützen auch noch Ihren lokalen Lieblingsanbieter.

Wir hoffen, dass Sie die ein oder andere Anregung mitnehmen konnten und wünschen Ihnen eine gute Saison mit hoffentlich vielen Zusatzerlösen!

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Verwandte Artikel

Erfolgreich inserieren & vermieten

Erreichen Sie Millionen von Urlaubern. Steigern Sie Ihre Auslastung mit einem Inserat auf Ferienhausmiete.de! Für nur 8,25 € pro Monat.

wissen Direkt in Ihr Postfach

Mit der Anforderung unseres Newsletters erklären Sie sich mit unser Datenschutzverordnung einverstanden. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.