Gastgebermagazin

Energieausweis für Ferienhaus: Was Sie wissen müssen

Energieausweis für Ferienhaus

Inhaltsverzeichnis

Als Vermieter haben Sie einen großen Wissensschatz rund um die Ferienhausvermietung, aber über einen Energieausweis für das Ferienhaus haben Sie sich vielleicht noch nie informiert. Dabei besteht für Ihre Ferienunterkunft möglicherweise eine Energieausweis Pflicht. Wir klären auf, was Sie als Vermieter über den Energieausweis speziell für Ferienunterkünfte wissen müssen – von der gesetzlichen Grundlage bis zur praktischen Umsetzung.

Was ist ein Energieausweis?

Der Energieausweis ist ein Dokument, das Informationen darüber enthält, wie viel Energie ein Gebäude verbraucht, um beheizt oder gekühlt zu werden. Diese Vorgaben sind im Gebäude-Energie-Gesetz (GEG) festgelegt. Das GEG gilt seit dem 1. November 2020 gilt und wurde 2023 novelliert. Es hat frühere Regelungen wie die Energieeinsparverordnung (EnEV), das Energieeinsparungsgesetz (EnEG) und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) ersetzt.

Das Ziel des GEG ist es, den Energieverbrauch von Gebäuden zu regulieren, besonders in Bezug auf Heizung und Dämmung. Für Neubauten bedeutet dies, dass sie nur noch bis zu 55 Prozent der Primärenergie eines speziellen Referenzwerts verbrauchen dürfen. Vorher war diese Anforderung bei 75 Prozent. Außerdem müssen bestimmte Standards für Dämmung und Fenster berücksichtig werden.

Energieausweis Ferienhaus
Ein Energieausweis für das Ferienhaus schafft Transparenz in der Energiebilanz.

Um den Energieverbrauch eines Gebäudes zu berechnen, werden verschiedene Faktoren herangezogen, wie zum Beispiel Heizung, Kühlung, Warmwasserbereitung und der Stromverbrauch dieser Geräte im Betrieb. Es gibt auch Anforderungen an den Luftaustausch und die Minimierung von Wärmebrücken, die Stellen im Gebäude sind, die schlecht isoliert sind.

Das GEG legt auch Regeln fest für die vorhandene Klimatechnik und Maßnahmen zum Hitzeschutz im Sommer. Diese sollen für ein angenehmes Wohn- und Arbeitsumfeld sorgen sowie den Bedarf an Heizenergie begrenzen.

Energieausweis Ferienhaus: Zwei Arten

Verbrauchsausweis

Ein Verbrauchsausweis basiert auf den tatsächlichen Verbrauchsdaten eines Gebäudes über einen bestimmten Zeitraum.

Er berücksichtigt also den realen Energieverbrauch für Heizung, Kühlung, Warmwasserbereitung und andere energierelevante Systeme. Diese Daten werden in der Regel aus den Abrechnungen der Energieversorger oder aus den Verbrauchsinformationen des Gebäudes gesammelt.

Ein Verbrauchsausweis gibt Auskunft darüber, wie viel Energie tatsächlich verbraucht wurde, und ist oft einfacher und kostengünstiger zu erstellen als ein Bedarfsausweis.

Bedarfsausweis

Im Gegensatz dazu basiert ein Bedarfsausweis auf einer Bewertung der energetischen Eigenschaften eines Gebäudes, unabhängig von den tatsächlichen Verbrauchsdaten.

Dabei werden Aspekte wie die Gebäudehülle, die Heizungsanlage, die Lüftung und die Nutzung berücksichtigt, um den theoretischen Energiebedarf des Gebäudes zu berechnen.

Ein Bedarfsausweis gibt Auskunft darüber, wie viel Energie benötigt würde, um das Gebäude unter standardisierten Bedingungen zu beheizen oder zu kühlen. Diese Art von Ausweis ist oft genauer, erfordert jedoch eine detaillierte Analyse durch einen qualifizierten Energieberater und ist in der Regel teurer als ein Verbrauchsausweis.

Energieausweis Pflicht für meine Ferienunterkunft?

Um festzustellen, ob Ihre Ferienwohnung einen Energieausweis benötigt, müssen Sie zwei Aspekte berücksichtigen: die Vermietungsdauer und den jährlichen Gesamtenergieverbrauch.

Gemäß § 1 Abs. 3 der Energieeinsparverordnung sind folgende Wohngebäude von der Energieausweis-Pflicht ausgenommen:

  • Gebäude, die weniger als vier Monate pro Jahr genutzt werden
  • Gebäude mit begrenzter Nutzung, definiert als weniger als 25 % des üblichen, ganzjährigen Energieverbrauchs

Daher ist es wichtig zu prüfen, wie viel Energie Ihre Gäste insgesamt verbrauchen. Wenn diese Kriterien auf Ihre Ferienwohnung zutreffen, sind Sie in der Regel von der Energieausweis-Pflicht befreit und müssen keinen Energieausweis ausstellen. Gegebenenfalls erhalten Sie eine schriftliche Bescheinigung über die Befreiung.

Wenn Sie Ihre Ferienwohnung über das Jahr hinweg allerdings insgesamt länger als vier Monate vermieten, könnte eine Energieausweis-Pflicht bestehen, insbesondere wenn die Immobilie aufgrund unzureichender Sanierung und Dämmung einen hohen Energieverbrauch aufweist. Beispielsweise könnte eine Vermietung an Geschäftsreisende oder Monteure in der Nebensaison im Einzelfall als befristete Wohnungsnutzung angesehen werden, was den Mieter berechtigen könnte, einen Energieausweis zu verlangen.

Energieausweis Ferienhaus
Erfüllt Ihre Ferienunterkunft die Energieausweis Pflicht? Prüfen Sie genau, ob Sie dazu verpflichtet sind.

Um sicherzustellen, dass Sie Ihre Ferienwohnung ordnungsgemäß vermieten, sollten Sie im Zweifelsfall rechtliche Beratung einholen. Verstöße gegen die Energieausweis-Pflicht ziehen hohe Bußgeldern oder den Entzug der Vermietungslizenz nach sich.

Tipp: Sie haben bereits einen Energieausweis für Ihr Ferienhaus? Dann stellen Sie diese Information in Ihrem Beschreibungstext zur Verfügung und schaffen so Transparenz und Vertrauen für potenzielle Gäste.

Wie erhalten Sie einen Energieausweis für Ihr Ferienhaus?

Nach dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) dürfen nur Personen mit besonderen Aus- oder Weiterbildungen sowie Berufspraxis den Energieausweis ausstellen. Dazu gehören zum Beispiel Ingenieure, Architekten, Physiker oder Handwerker. Es gibt kein amtliches Zertifikat der Zulassung, daher ist es wichtig, dass Sie sich vorab genau informieren, ob der- oder diejenige die Anforderungen des GEG erfüllt.

Die Verbraucherzentrale rät auf folgende Listen bei der Wahl des Ausstellers für den Energieausweis für Ihr Ferienhaus zurückzugreifen:

  • Energieeffizienz-Expertenliste für Bundesförderprogramme: Hier sind Energieberater gelistet, deren Qualifikation regelmäßig überprüft wird. Die Verbraucherzentrale empfiehlt, diese Liste zu nutzen, insbesondere wenn Sie eine Modernisierung Ihres Gebäudes planen. Nur die in dieser Liste aufgeführten Personen dürfen die erforderlichen Bestätigungen ausstellen, die für die Beantragung von KfW-Fördermitteln notwendig sind. Wenn Sie beim Bauen, Kaufen oder Sanieren auf energieeffiziente Technologien setzen, haben Sie Zugang zu einer Vielzahl von Zuschüssen und Krediten, die von Bund, Land, Kommune und privaten Energieversorgern angeboten werden.
  • Liste der Deutschen Energie-Agentur (dena): Auf dieser Liste stehen nur Experten, die nachgewiesen haben, dass sie die Qualifikationsanforderungen des Gebäudeenergiegesetzes für Energieausweise erfüllen.

Energieausweis Ferienhaus: Welche Kosten kommen auf Sie zu?

Die Kosten für einen Energieausweis können bereits unter 100 Euro liegen. Verbrauchsausweise sind in der Regel günstiger als Bedarfsausweise, da sie weniger Zeit für die Datenerhebung benötigen. Jedoch bieten sie auch weniger detaillierte Informationen. Die genaue Kostenhöhe hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Größe des Gebäudes, dem Aufwand für die Datenerfassung der Bauteile, dem Heizsystem und den verfügbaren Bauplänen. Beachten Sie, dass eine Energieberatung nicht in den Kosten für den Ausweis enthalten ist.

Ein Energieausweis für Ihre Ferienunterkunft ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern auch ein wichtiges Instrument, um die Energieeffizienz Ihrer Unterkunft zu bewerten und zu verbessern. Indem Sie sich frühzeitig darum kümmern und energieeffiziente Maßnahmen ergreifen, können Sie nicht nur die Umwelt schonen, sondern auch langfristig Kosten senken und die Attraktivität Ihrer Ferienunterkunft steigern. Wege, um grüner zu werden, zeigen wir Ihnen in unserem Beitrag mit Tipps zur nachhaltigen Ferienwohnung auf.

Wichtiger Hinweis: Ferienhausmiete.de übernimmt keinerlei Garantie für die Richtigkeit oder Aktualität dieser Inhalte. Wir empfehlen, dass Sie sich in Rechtsfragen immer professionell beraten lassen, um sicherzustellen, dass Sie alle geltenden Gesetze der Region einhalten.

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ihre Ferienhaus-Experten

Wir sind für Sie da

Portal-News
Unser Angebot

Jahresinserat

in nur 10 Minuten erstellt
10 pro Monat*
  • Provisionsfreie Anfragen zum Festpreis
  • Keine Service- oder Buchungsgebühren
  • Integration in Google Vacation Rentals
  • Veröffentlichung auf 8 intern. Seiten
  • Kundenservice per Telefon & Mail
provisionsfrei
Gratis Downloads
Schnellstart gewünscht?

Erfolgreich inserieren & vermieten

Erreichen Sie Millionen von Urlaubern. Steigern Sie Ihre Auslastung mit einem Inserat auf Ferienhausmiete.de! Für nur 10,- € pro Monat.

Newsletter anmelden

Monatlich für Gastgeber

Exklusiver Newsletter für Vermieter

Sie sind Vermieter einer Ferienimmobilie? 
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie monatlich exklusive Tipps und Insights, die Ihnen den Vermieteralltag erleichtern – direkt in Ihr Postfach!

5/5

Schließen Sie sich über 25.000 erfolgreichen Gastgebern an!

Erhalten Sie jeden Monat frische Ideen, kostenlose Mustervorlagen und exklusive Expertentipps.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese. Ich kann mich jederzeit vom Newsletter abmelden.

Mehr Vermietungserfolg in 3 Schritten

icon-phone-grey

Support