Wir sind Mo.-Fr. von 9:00-17:00 Uhr für Sie erreichbar: +49 30 609 891 44 (Ortstarif)

Werden Sie Gastgeber

Ihre Vorteile bei Ferienhausmiete.de

  • Hohe Auslastung in Haupt- und Nebensaison Mehr als 1 Mio. Buchungsanfragen pro Jahr
  • Top-Ranking in Suchmaschinen Über 14 Mio. Urlauber jährlich durch Top-Platzierungen
  • Internationale Reichweite Eintrag auf 8 Internetportalen (auf Deutsch, Englisch, Französisch, Polnisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch und Kroatisch)
  • Maximale Mieteinnahmen Keine Servicegebühren – keine Buchungsgebühren – keine Provisionen
  • Konzernunabhängiger Partner Seit 16 Jahren erfolgreich und inhabergeführt am Markt
  • Maximale Unabhängigkeit Bei uns haben Sie freie Hand und kommunizieren direkt mit Ihren Mietern
  • Kein Risiko – keine automatische Verlängerung! Nur Sie entscheiden, ob Sie Ihr Inserat verlängern wollen
  • Persönlicher Kundenservice Telefonsupport von Montag bis Freitag 9:00 - 17:00 Uhr

Ferienunterkunft anmelden in nur 3 Schritten

1
Kostenlos registrieren

Melden Sie sich kostenlos und unverbindlich an

2
Ferienhaus beschreiben

Einfache und schnelle Erstellung der Objektbeschreibung mit bis zu 30 Bildern.

3
Erfolgreich vermieten

Schnelle Veröffentlichung Ihres Inserats nach unserem kostenfreien Inserats-Check und Zahlungseingang

Häufige Fragen

Warum ist Ferienhausmiete.de der richtige Partner?
Ferienhausmiete.de gehört zu den größten deutschsprachigen Reiseportalen. Mit jährlich über 14 Millionen Besuchern und über 1 Million Buchungsanfragen sind wir der richtige Partner für Sie, wenn Sie Ihre Ferienimmobilie erfolgreich und problemlos vermieten möchten. Unsere hervorragende Positionierung in den Suchmaschinen macht es Ihnen einfach.
Wie viel kostet ein Inserat?
Ein Inserat bei Ferienhausmiete.de kostet 99 EUR pro Jahr zzgl. MwSt. Jedes weitere Inserat kostet 79 EUR pro Jahr. Bitte sprechen Sie uns bei 10 und mehr Inseraten direkt an, damit wir Ihnen ein individuelles Angebot erstellen können. Es fallen für Sie weder Provision noch Service- oder Buchungsgebühren an.
Mit der Buchung eines Top-Inserates können Sie Ihr Objekt bereits auf der Landingpage Ihrer Region präsentieren. Ein Top-Inserat kostet 25 EUR pro Monat. Bei Buchung eines Top-Inserates für 12 Monate zahlen Sie nur den Preis für 10 Monate.
Muss ich eine Provision zahlen?
Nein. Bei uns zahlen Sie nur eine günstige Jahresgebühr pro Inserat. Eine Provision oder Servicegebühr fällt nicht an, so bleiben 100 % der Mieteinnahmen bei Ihnen und sind Ihr Gewinn!
Wie lang ist die Vertragslaufzeit?
Die Vertragslaufzeit für Ihr Inserat beträgt jeweils ein Jahr und läuft automatisch aus. Nur Sie entscheiden, ob Sie Ihre Anzeige verlängern möchten. Bei einem Vertragsabschluss von 24 Monaten gewähren wir Ihnen ein Rabatt von 5 %
Erscheint mein Inserat auch in Suchmaschinen?
Ja. Wir sorgen dafür, dass Ihr Inserat auch in Suchmaschinen erscheint und von Urlaubern gefunden wird. Ferienhausmiete.de gehört zu den größten deutschsprachigen Reiseportalen. Unsere hervorragende Positionierung in Suchmaschinen bringt auch Ihnen Anfragen und Buchungen!
Wie kann ich das Ranking meiner Anzeige verbessern?
Die Kriterien Aktualität und Vollständigkeit haben einen Einfluss auf das Ranking Ihres Inserates. Um ein gutes Ranking zu erreichen, sollten Sie auf folgende Punkte achten:
  • Geben Sie die Saisonpreise für ein Jahr im Voraus an
  • Halten Sie Ihren Belegungskalender stets aktuell
  • Fügen Sie die max. Anzahl an Bildern in guter Auflösung ein
  • Befüllen Sie alle Textfelder mit relevanten Texten
  • Sammeln Sie viele Bewertungen

Alle diese Punkte sind nicht nur für das interne Ranking wichtig, sondern auch für die Besucher Ihrer Anzeige, und resultieren nicht nur in mehr Anfragen, sondern vor allem in mehr Buchungen.
Sollten Sie Ihre Anzeige besser ranken wollen, empfehlen wir Ihnen die Buchung eines Top-Inserates. Mit der Buchung eines Top-Inserates wird Ihr Objekt bereits auf der Landingpage Ihrer Region präsentiert. Ein Top-Inserat kostet 25 EUR pro Monat. Bei Buchung eines Top-Inserates für 12 Monate, zahlen Sie nur den Preis für 10 Monate.
Wie schnell wird mein Inserat veröffentlicht?
Nachdem Sie Ihr Inserat erstellt und alle Beschreibungen sowie Objektbilder eingefügt haben, klicken Sie bitte auf „Anzeige jetzt online stellen“. Nach Eingabe Ihrer Rechnungsadresse können Sie das Inserat bestellen und erhalten automatisch einen Auftrag per E-Mail. Direkt nach Zahlungseingang wird das Inserat von unserem Kundensupport überprüft und veröffentlicht.

Haben Sie weitere Fragen?

Wir sind telefonisch Mo.-Fr. von 9:00-17:00 Uhr für Sie erreichbar:

+49 30 609 891 44 (Ortstarif)

Pflichtfelder

Ferienwohnungen und Ferienhäuser inserieren & vermieten

Ferienhausmiete.de ist seit über 16 Jahren ein verlässlicher Partner, um Urlauber und Vermieter zusammenzubringen, und das unkompliziert und direkt. Unser Angebot richtet sich an alle Vermieter, die erfolgreich ihre Ferienwohnung oder ihr Ferienhaus inserieren und vermieten möchten. Wir sind eines der größten deutschsprachigen Reiseportale mit jährlich über 14 Millionen Besuchern und mehr als 17.500 zufriedenen Vermietern. Ferienwohnungen, Ferienhäuser und auch andere Unterkünfte können Sie bei uns ganz einfach mit nur wenigen Klicks inserieren. Verdienen Sie an der Vermietung Ihrer Immobilie und begrüßen Sie neue Gäste und Mieter. Überzeugen Sie sich selbst und registrieren Sie sich gleich kostenlos. Vermieten Sie Ihre Ferienunterkunft mit einem günstigen Inserat auf unserem Portal noch heute und erhalten gleich die ersten Buchungen! Vertrauen auch Sie unserem Service und inserieren Sie Ihr Objekt günstig auf Ferienhausmiete.de. Unser persönlicher Kundensupport ist von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr für Sie da und via support@ferienhausmiete.de jederzeit.



14 Tipps zum Start der Vermietung Ihrer Ferienwohnung

Ferienwohnung vermieten - Das sollten Sie grundsätzlich beachten


Als Vermieter unterliegen Sie aufgrund der immer größer werdenden Angebotsfülle an privaten Ferienunterkünften einem nicht zu unterschätzenden Wettbewerb. Zudem gilt es Einiges zu beachten, um rechtlich auf der sicheren Seite zu bleiben. Indem Sie Ihren Einstieg in die Vermietung gut planen, vermeiden Sie nicht nur rechtliche und finanzielle Schwierigkeiten, sondern schonen auch Ihre Nerven und können der Zeit als Fewo-Vermieter entspannt entgegensehen.

Unser Ratgeber zeigt, wie eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus für Gäste attraktiv gestaltet und optimal vermarktet werden können. Erfahren Sie zudem was in steuerlicher und rechtlicher Hinsicht zu beachten ist.


1. Kundenorientierung - Das A&O in der Vermietung von privaten Ferienwohnungen


Erfahrene Vermieter, die sich professionell auf Gäste eingestellt haben, wissen längst, dass mit reinen Schlafquartieren kein langfristiger Erfolg erzielt werden kann. Machen Sie sich bewusst, dass Sie mit Ihrer Unterkunft nicht nur eine reine Übernachtungsmöglichkeit anbieten. Auch ein gut funktionierendes WLAN gehört heutzutage zum Standard und wird nicht mehr als verkaufsförderndes Extra angesehen. Es sind die Urlaubsträume Ihrer Gäste, die mit Ihrem Angebot erfüllt werden. Entscheidend für Ihren langfristigen Erfolg ist es, das eigene Fewo-Angebot konsequent an den Bedürfnissen der Zielgruppe auszurichten. Werden Sie vom Vermieter zum Gastgeber und machen Sie Ihre Ferienwohnung fit für den Wettbewerb!

Tipp: Stellen Sie sich zu Beginn immer die Frage: An welche Gäste möchte ich meine Ferienwohnung oder mein Ferienhaus vermieten? Je nach Größe und Lage Ihrer Ferienunterkunft sprechen Sie womöglich ganz unterschiedliche Urlaubergruppen an.


2. Ankommen, wohlfühlen, wiederkommen - Mit zielgruppengerechter Einrichtung und Ausstattung zu mehr Auslastung


Egal ob Sie Ihr Feriendomizil in erster Linie Familien mit kleinen Kindern, älteren Menschen, Gruppen oder Hundebesitzern anbieten – eines ist sicher: Ihre Feriengäste möchten es nicht wie zu Hause haben, sondern besser. Ihre Gäste möchten –insbesondere was die Einrichtung und Ausstattung Ihres Zuhauses auf Zeit anbelangt – willkommen geheißen und positiv überrascht werden. Punkten Sie daher mit einer perfekt auf Ihre Zielgruppe abgestimmten Ausstattung und Einrichtung Ihrer Ferienwohnung und erhöhen damit den Wohlfühlfaktor.

Tipp: Sehen Sie anfallende Kosten für neue Ausstattungselemente, für Renovierungen oder Instandsetzungen Ihrer Ferienwohnung nicht als finanzielle Belastung, sondern als zukunftsgerichtete Investition an. Bereits kleine optische Veränderungen für kleines Geld geben Ihren Stammgästen das Gefühl, dass ihr Wohlbefinden Ihnen am Herzen liegt und eröffnen Ihnen die Möglichkeit, an neue Zielgruppen zu vermieten.


Ferienwohnung vermieten - Die richtige Vermarktungsstrategie


Ihre Einliegerwohnung oder Ihr Landhaus haben einen neuen Anstrich, das Badezimmer ist barrierefrei gestaltet und die Küche mit hochwertigen Küchengeräten aufgewertet? Die schönste Ferienwohnung und das beste Angebot nutzen Ihnen nichts, wenn das Objekt der Begierde von potenziellen Ferienhaus-Gästen nicht gefunden wird. Die wichtigste Frage, die Sie sich daher in Bezug auf die Vermarktung Ihrer Ferienwohnung stellen sollten: Wie kann ich potenzielle Mieter für die Anmietung meines Ferienhauses erreichen?


3. Machen Sie Ihre Ferienwohnung der Öffentlichkeit bekannt


Ein Großteil der Urlauber startet die Suche nach einer passenden Ferienunterkunft online. Und selbst wenn Sie Gäste z.B. durch Empfehlungen von Freunden und Bekannten gewinnen oder Ihr Angebot über die Touristeninformation vor Ort bewerben, sollten Sie Ihre Ferienwohnung im Internet präsentieren.

Tipp: Schaffen Sie Vertrauen und Glaubwürdigkeit bei suchenden Gästen, indem Sie Ihre Unterkunft über eine eigene Webseite anbieten. Als Gastgeber auf Ferienhausmiete.de stehen Ihnen verschiedene Widgets wie ein Belegungskalender oder Anfrageformular zur Verfügung, die Sie in Ihre Homepage zur besseren Präsentation der Ferienwohnung einbinden können. Damit erhöhen Sie die Buchungschance um ein Vielfaches.


4. Für noch mehr Reichweite - Inserieren Sie auf Ferienhausportalen


Bitte beachten Sie bei Ihrer Vermarktungsstrategie stets wie Urlaubsgäste nach passenden Unterkünften suchen. Die Webseite einer einzigen Ferienwohnung ist bei der Fülle an Angeboten im Netz nur schwer zu finden. Urlauber suchen in erster Linie nach Ferienregionen und nicht speziell nach einer Wohnung oder einem Haus, das sie noch gar nicht kennen. Eine hohe Reichweite ist über die eigene Webseite kaum zu erzielen. Zu stark ist der Wettbewerb um gute Google-Platzierungen. Um möglichst viele Urlauber anzusprechen, sollte daher jeder Privatvermieter seine Ferienwohnung zusätzlich über einen großen Vermarktungspartner anbieten. Durch effizientes Marketing und Suchmaschinenoptimierung sorgen Ferienwohnungsportale für kontinuierlich starke Buchungsanfragen.

Tipp: Die meisten Suchenden starten ihre Suche über die Suchmaschine Google. Die Klicks und damit die Buchungen landen hier vor allem bei den Mitbewerbern, die unter den ersten 10 Suchergebnissen gelistet sind. Ferienhausmiete.de steht mit rund 110.000 Suchbegriffen auf Seite 1 bei Google und punktet somit mit einer hervorragenden Reichweite. Dies führt dazu, dass wir mittlerweile eines der größten deutschsprachigen Reiseportale mit jährlich über 14 Millionen Besuchern sind. Bei uns inserieren bereits mehr als 17.500 zufriedene Vermieter ihre Ferienunterkünfte von privat.Haben Sie einen Nachbarn, der bereits erfolgreich sein Domizil auf einem Ferienwohnungsportal inseriert? Dann fragen Sie ihn doch mal nach seinen Erfahrungen.


5. Senken Sie die Kosten der Vermarktung und empfangen Sie Wunschgäste


Dank unseres Inseratsmodells können Eigentümer oder Agenturen ihre Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf unserem Portal zu einem fixen Jahresbetrag inserieren und vermieten. Bei uns kostet ein Inserat nur 99 EUR pro Jahr zzgl. MwSt. Die Jahresgebühr ist unabhängig von der Anzahl der Buchungsanfragen. Möchten Sie mehrere Ferienwohnungen vermieten? Jedes weitere Inserat kostet 79 EUR pro Jahr. Es fallen für Vermieter weder Provision (in Form einer Vermittlungsgebühr) noch Service- oder Buchungsgebühren an. Dank Anbindung an die größten Channel-Manager ist das Inserieren auf unserer Plattform zudem mit geringem Verwaltungsaufwand verbunden.

Vermarkten Sie Ihre Ferienwohnung erfolgreich, werden Sie zahlreiche Anfragen von potenziellen Gästen erhalten. Ob Sie als Vermieter dabei entscheiden können, wer Ihre Ferienwohnung mietet, ist abhängig davon, auf welchem Ferienhausportal Sie Ihre Ferienunterkunft eintragen. Ferienhausmiete.de bietet Ihnen die maximale Freiheit sowohl bei der Auswahl als auch bei der Kommunikation mit Ihren Gästen. Kommunizieren Sie direkt über unser Kontaktformular und unser internes Nachrichtensystem (Messenger) im geschlossenen Vermieterbereich, per E-Mail oder telefonisch. Denn uns ist bewusst, dass nicht jedes Domizil zu jedem Urlauber passt, und nicht jeder Urlauber zu jedem Gastgeber.

Tipp: Um mehr Anfragen in Buchungen zu verwandeln, sollten Sie auf eine schnelle Beantwortung Ihrer Buchungsanfragen achten. Denn Urlaubsgäste wollen für ihre Planung wissen, woran sie sind und legen deshalb auf eine zeitnahe Rückmeldung des Vermieters Wert.


6. Nicht nur gut für das Ranking - Qualität, Vollständigkeit und Aktualität Ihres Inserates


Inserieren Sie eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus auf einem Reiseportal, sollte Sie Folgendes beachten: Die Auswahl potenzieller Ferienwohnungen durch den Urlauber erfolgt im ersten Schritt immer auf rein emotionaler Ebene. Diese erreichen Sie insbesondere über aussagekräftige Bilder und ansprechende Texte in Ihrem Inserat. Die konkrete Entscheidung, welche Ferienwohnung aus der Wunschliste letztendlich gebucht wird, fällt der Gast wiederum unter rationalen Gesichtspunkten. Wettbewerbsfähige Preise, ein aktueller Belegungsplan, vollständige Angaben zu allen relevanten Ausstattungsmerkmale und vor allem Bewertungen sind hier kaufentscheidend. Denn was anderen nicht gefällt, wird nicht gebucht.

Tipp: Um ein gutes Ranking Ihrer Ferienwohnung in den Suchergebnissen zu erzielen, prüfen Sie oben genannte Kriterien regelmäßig. Inserieren Sie auf unserem Ferienwohnungsportal bieten wir Ihnen die Möglichkeit Ihren Belegungskalender mit anderen Kalendern zu synchronisieren, damit Sie eine neue Buchung nur an einer Stelle einpflegen müssen.


Ferienwohnungen rechtssicher anbieten


Die Vermietung von Ferienwohnungen oder Ferienhäusern unterliegt teilweise unterschiedlichen Bestimmungen und Gesetzen, welche Vermieter beachten müssen. Diese können für ganz Deutschland Gültigkeit haben oder sich nach Bundesland oder Kommune unterscheiden. Darunter fallen unter anderem Gesetze zum Bau- und Lärmschutz, Regelungen zum Eigentums- und Mietrecht, Zweckentfremdungsgesetze, Hygienevorschriften oder steuerliche und gewerbliche Aspekte. Möchten Sie Ihre eigene Mietwohnung untervermieten? Hierzu benötigen Sie laut § 540 BGB die Zustimmung des Eigentümers.

Bei rechtlichen Aspekten von Ferienwohnungen empfehlen wir Ihnen im Zweifelsfall immer auf eine professionelle Beratung durch einen Rechtsanwalt zurückzugreifen. Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen lediglich allgemeine Informationen zum rechtlichen Rahmen einer Vermietung von Ferienwohnungen und Ferienhäusern geben und keine Haftung übernehmen können.


7. Achten Sie auf eine marktgerechte und rechtssichere Preisgestaltung


Die Festlegung eines passenden Mietpreises für Ihre Ferienwohnung ist keine einfache Entscheidung. Setzen Sie den Mietpreis zu hoch an, ist die Nachfrage zu gering, während Sie mit zu niedrigen Preisen Gefahr laufen, Ihre Kosten nicht zu decken.

Zudem müssen Sie darauf achten, nicht gegen die Preisangabenverordnung zu verstoßen. Vermieter einer Ferienwohnung bzw. eines Ferienhauses sind nach der Preisangabenverordnung (PAngV) zur Angabe von Endpreisen verpflichtet, um nicht gegen das Wettbewerbsrecht (UWG) zu verstoßen. Alle pauschalen und in jedem Fall zu zahlenden Nebenkosten für Strom, Wasser, Gas und Heizung sind in den Endpreis mit einzukalkulieren. Ist die Inanspruchnahme von Bettwäsche und Endreinigung dem Ferienhausgast nicht freigestellt, sondern fester Bestand der angebotenen Leistung, dann müssen diese Gebühren ebenfalls im Vermietungspreis enthalten sein. Anders verhält es sich, wenn Leistungen optional zu buchen sind.

Tipp: Natürlich möchten Sie Ihr Domizil vermarkten. Dennoch setzen Sie nicht nur bei der Preisangabe, sondern auch bei der Beschreibung Ihres Ferienobjektes stets auf wahrheitsgemäße Angaben, denn sonst laufen Sie Gefahr, dass der Mieter einen geschlossenen Vertrag fristlos kündigen und Schadenersatz verlangen kann.


8. Vermietung von Ferienimmobilien - Privat oder gewerblich?


Je nach Art der Vermietung, der Höhe Ihrer Mieteinnahmen sowie Ihrer angebotenen Dienstleistungen, kann es durchaus sein, dass Sie für Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus ein Gewerbe anmelden müssen. Auch wenn die Unterscheidung oft nicht einfach ist, gibt es einige Aspekte, die eher ein Gewerbe definieren. Grundsätzlich besteht ein wirtschaftlicher und damit gewerblicher Geschäftsbetrieb dann, wenn durch die Vermietung eine selbstständige nachhaltige Tätigkeit in Erscheinung tritt, durch die wirtschaftliche Vorteile erzielt werden, die über den Rahmen der bloßen Vermögensverwaltung hinausgehen.

Tipp: Sie sollten sich bei Ihrem zuständigen Gewerbeamt erkundigen, ob Ihre Vermietung gewerblich anzumelden ist. Zudem sollten Sie darauf achten, nicht unter das Pauschalreiserecht zu fallen.


9. Welche Steuern sind an das Finanzamt abzuführen?


Auch wenn Sie kein Gewerbe angemeldet haben, sind Sie verpflichtet die Mieteinnahmen aus Ihrem Ferienobjekt zu versteuern. Ob darüber hinaus Umsatzsteuer- und Gewerbesteuer abzuführen sind, ist von der Einnahmenhöhe abhängig. Für Vermieter besteht eine Umsatzsteuerpflicht und damit die Verpflichtung zum Ausweis von Mehrwertsteuer auf der Rechnung erst, wenn die Freigrenze von 22.000 Euro Umsatz pro Jahr überschritten wird. Eine Gewerbesteuerpflicht besteht erst bei einem erwirtschafteten Gewinn von mehr als 24.500 Euro.

Tipp: Was Sie als Werbungskosten von der Steuer absetzen können, verraten wir Ihnen in unseren Steuer-Tipps für Privatvermieter.


10. Was gilt es beim Wohnraumschutzgesetz und Zweckentfremdungsverbot zu beachten?


Für viele Eigentümer von Mietwohnungen ist die kurzzeitige Vermietung an Feriengäste oder als Monteurzimmer oftmals um einiges profitabler als Langzeitmieter zu beherbergen. Immer mehr Städte und Regionen (z.B. Berlin, Hamburg, Wien, Mallorca) versuchen, diesen Trend durch gesetzliche Regelungen zur Wohnraumnutzung und dessen Zweckentfremdung einzudämmen.

Tipp: Sie planen in die Ferienhaus-Vermietung einzusteigen? Erkundigen Sie sich als allererstes bei der zuständigen Behörde, ob Sie für die kurzzeitige Vermietung Ihres Wohnraumes eine Genehmigung brauchen. Eine Zweckentfremdungsgenehmigung erteilt die jeweils zuständige Gemeindeverwaltung. Meist ist ein entsprechender Antrag auszufüllen.


11. Kommen Sie Ihrer Verkehrssicherungspflicht nach


Da Ihre Ferienwohnung im Rahmen der Vermietung anderen Personen zugänglich ist, unterliegen Sie der Verkehrssicherungspflicht. Das heißt, Sie haben dafür zu sorgen, dass Ihre Feriengäste die Wohnung gefahrlos nutzen können und nicht zu Schaden kommen. Achten Sie darauf, dass die Elektrik im Haus den üblichen Sicherheitsvorschriften entspricht und beseitigen Sie mögliche Stolperfallen, wie z.B. morsche Äste. Räumen und streuen Sie bei Schnee und Eis alle Wege vor Ihrer Ferienwohnung und achten Sie auf die Sicherung Ihres Außenbereiches.

Tipp: Machen Sie den Qualitätscheck und übernachten Sie - bevor Sie Ihre ersten Gäste empfangen - selbst ein oder zwei Nächte in Ihrem Feriendomizil. Sie werden schnell feststellen, an welchen Stellen Sie eventuell noch nachbessern müssen.


12. Haben Sie an einen ausreichenden Versicherungsschutz gedacht?


Bezüglich Versicherungen gilt für private Vermieter zwar keine Versicherungspflicht, allerdings empfiehlt es sich unter anderem eine Gebäude-, Hausrats- oder Haftpflichtversicherung abzuschließen. Klären Sie mit Ihrer Versicherung, ob eine private Haftpflichtversicherung ausreicht, um die gesetzliche Haftung für Schäden von Gästen abzudecken oder ob darüber hinaus der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung erforderlich ist. Weitere Informationen finden Sie hier.

Tipp: Unsere kostenfreie Checkliste zum Verhalten im Schadensfall hilft Ihnen im Notfall Ruhe zu bewahren.


13. Der schriftliche Mietvertrag - Ihr Sicherheitsnetz


Egal ob Sie Ihre Ferienwohnung nur einige Wochen, saisonal oder das ganze Jahr über privat vermieten, den juristischen Rahmen bildet immer das deutsche Mietrecht. Ein Mietvertrag hilft Ihnen dabei, sich abzusichern und gesonderte Vereinbarungen schriftlich festzuhalten. Führen Sie alles Wesentliche der Buchung auf. Ebenso wichtig ist es die Personendaten des Gastes zu erfassen. Recherchieren Sie im Internet, ob der potenzielle Mieter wirklich existiert (Telefonnummer, Adresse) und bestehen Sie darauf, dass der Mietvertrag von diesem unterzeichnet wird. Orientieren Sie sich an einem Mustermietvertrag, der auch Stornierungsbedingungen, Zahlungsbedingungen und Regelungen zur Kaution beinhaltet und ergänzen Sie Ihren Mietvertrag um eine Inventarliste.

Tipp: Laden Sie sich kostenfrei unseren Experten-Ratgeber, der u.a. einen kostenlosen Mustermietvertrag in deutscher und englischer Sprache enthält, herunter.


14. Verlangen Sie bei Buchung eine Anzahlung


Wenn Sie die Buchung bestätigen und es bis zum Reiseantritt noch mindestens vier Wochen hin sind, sollten Sie eine Anzahlung auf den vereinbarten Reisepreis fordern und nicht bereits den gesamten Mietpreis in einer Summe einfordern. Üblich sind Anzahlungen in Höhe von ca. 10 bis 30 Prozent des Reisepreises. Höhere Anzahlungen wirken unseriös. Den Restbetrag können Sie ca. 2 bis 3 Wochen vor Aufenthaltsbeginn verlangen.

Tipp: Bestätigen Sie Ihren Gästen den Erhalt der Anzahlung und des Restbetrags immer schriftlich. Dadurch wird das Vertrauensverhältnis gestärkt und der Gast reist mit einem guten Gefühl an. Und wie Sie eine erfolgreiche Schlüsselübergabe gestalten, lesen Sie in unserem Vermietermagazin.