10 Schritte zur höheren Klickrate

10 Schritte zu einer höheren Klickrate

Trotz oder gerade wegen der besonderen Umstände in diesem Jahr gilt es jetzt, ein besonderes Augenmerk auf die Vermarktung Ihrer Ferienunterkunft zu legen. Leider kann die ein oder andere kurzfristige Stornierung nicht ausgeschlossen werden. Ebenfalls muss mit einem veränderten zeitlichen Buchungsverhalten zu rechnen sein. Mit diesen 10 einfachen Schritten schaffen Sie es jedoch, die Klickrate auf Ihr Inserat und somit auch Ihre Buchungsanfragen langfristig zu erhöhen.

In kürzester Zeit entscheiden wir, was uns gefällt und was nicht!

Nur eine Zehntelsekunde braucht das Gehirn, um ein Urteil über einen Unbekannten zu fällen. Und der erste Eindruck verändert sich in der Regel nicht bedeutend. Genauso verhält es sich bei der Suche nach einer geeigneten Ferienwohnung.

Was sieht der Urlaubsgast als erstes von Ihrer Unterkunft?

In Sekundenschnelle entscheiden Urlauber, welches Inserat der Suchergebnisliste sie anklicken und welches nicht. Innerhalb der Suchergebnisliste taucht Ihr Inserat als sogenanntes „Snippet“ (übersetzt “Ausschnitt, Schnipsel“) auf und dient dem Gast als eine Art Vorschau auf Ihre Anzeige. Die Neugier des Urlaubers wird geweckt und eine erste Marktsondierung beginnt. Hier gilt es Buchungsargumente zu präsentieren und die Ferienunterkunft von der besten Seite zu zeigen, um bei der Vielzahl an Angeboten herauszustechen.

Eine Kurzbeschreibung „Snippet“ bei Ferienhausmiete.de in der Desktop-Ansicht

Tipp: Jedes Jahr steigt die Anzahl der Urlauber, die mobil über unser Portal nach einer Unterkunft suchen. Achten Sie daher auch darauf, wie Ihre Ferienunterkunft mobil angezeigt wird. Übrigens: Haben Sie es gemerkt? Wir haben unser Snippet Design vor einiger Zeit ein wenig überarbeitet und benutzerfreundlicher gestaltet.

Ein Inserat in der mobilen Suchergebnisliste auf Ferienhausmiete.de

Mehr Seitenaufrufe – so gelingt´s

1. Das Startbild

Betrachtet man das Snippet – sowohl in der mobilen als auch in der Desktop Version – fällt direkt auf: Das Bild nimmt einen Großteil der Werbefläche ein. Und dies ist auch gut so. Denn Bilder sind starke Werbebotschafter und die Vorauswahl von Unterkünften erfolgt über die emotionale Ebene. Das Startbild sollte daher mit besonders viel Bedacht gewählt werden. Wählen Sie ein aussagekräftiges Bild, dass Ihre Unterkunft von der besten Seite zeigt, positive Emotionen hervorruft und zugleich einen hohen Wiedererkennungswert aufweist.

Tipp: Die Qualität des Bildes ist entscheidend. Wir bitten Sie, alle Bilder im Querformat hochzuladen. Eine optimale Darstellung ist im Format 3:2 gewährleistet. Die Datei darf maximal 10 GB groß und sollte idealerweise 1024 Pixel breit x 682 Pixel hoch sein.

2. Die Preise

Inserate, in denen keine aktuellen Saisonpreise hinterlegt sind, zeigen den eingegebenen Basispreis. Wurde dieser ebenfalls nicht hinterlegt, erscheint „Preis auf Anfrage“. Diese Inserate werden nachweislich weniger geklickt als Inserate mit Preisanzeige.

Tipp: Aktualisieren Sie Ihre Saisonpreise für 2021. Sorgen Sie für maximale Preistransparenz und behalten Sie stets Ihre Mitbewerber im Blick. Liegen Sie mit Ihren Raten deutlich über oder unter den Preisen von vergleichbaren Ferienwohnungen? Dann denken Sie über eine Preisanpassung nach. Ein zu hoher Preis wird schnell als „Wucher“, ein zu niedriger Preis sogar als „möglicher Betrug“ angesehen. Urlauber entwickeln intuitiv schnell ein Gefühl für marktübliche Preise und ein Preis kann auch selbst zum Qualitätsmerkmal werden. Und auch heute noch gilt: Preise, die mit einer 9 enden (manche Marketingfachleute sagen auch mit einer 7) führen zu einer höhere Klickrate.

Verdienen Sie mehr mit Ihrer Ferienunterkunft

3. Der Name der Ferienunterkunft

Inserats-Titel sind das Erste, was Urlauber lesen, wenn sie durch die Suchergebnisliste scrollen. Der Name Ihrer Ferienwohnung sollte einfach und unkompliziert sein. Warum? Weil es entscheidend ist, dass er im Gedächtnis des Suchenden bleibt. Auf interne Seriennummern sollten sie verzichten.

Tipp: Eine Ferienwohnung kann sogar eine Marke sein. Über das Erscheinungsbild der Ferienunterkunft, einem Logo und dem passenden Namen kann ein Markenaufbau gelingen. Überlegen Sie stets, ob sie mit dem Namen die richtige Botschaft und das richtige Bild vermitteln. Appartment 007/4a vermittelt wenig Urlaubsgefühl, oder? Es sei denn, die Unterkunft hat einen Bezug zu James Bond. 

4. Die Größe und Aufteilung

Prüfen Sie, ob die korrekte Personenanzahl angegeben ist. Diese lässt sich im Vermieterbereich über die Anzahl der Betten steuern. Zudem geben Sie bitte die Anzahl der Schlafzimmer sowie die korrekte qm² Anzahl der Wohnfläche an. Dies ist insbesondere für Familien oder gemeinsam reisende Freunde wichtig. Achten Sie auf Zahlendreher und Flüchtigkeitsfehler. Bei mehreren Mieteinheiten in einem Objekt, bitten wir Sie ein Inserat pro Wohnung anzulegen.

Tipp: Je nach Region könnten Sie auch eine Erweiterung der Betten (Schlafplätze) in Erwägung ziehen – in Skigebieten sind oftmals Gruppen auf der Suche nach passenden Unterkünften. Falls Sie diese Möglichkeit haben, sollten Sie diese nutzen, um mehr Urlaubergruppen anzusprechen.

5. Die Kurzbeschreibung

Was ist Ihr schlagendes Kaufargument, was ist Ihrer Zielgruppe besonders wichtig? Die vielen Extras für Familien? Die hundefreundliche Ausstattung? Die smarte Einrichtung für Technik-Begeisterte? Der traumhafte Blick für Naturfreunde, die finnische Sauna für Wellness-Fans? Zeigen Sie auf den ersten Blick Ihre Wettbewerbsvorteile. Ein bis zwei authentische Sätze sorgen garantiert für mehr Klicks auf Ihr Inserat. Wie Sie die richtigen Worte für Ihre Inseratstexte finden, lesen Sie hier.

Tipp: Auf Wiederholungen wie die Anzahl der Zimmer, zu allgemeine Formulierungen und lange Schachtelsätze sollte in der Kurzbeschreibung verzichtet werden.

6. Der Belegungsplan

Die Aktualität des Belegungsplans hat ebenfalls großen Einfluss auf Ihre Klickrate. Sucht der Urlaubsgast für einen bestimmten Zeitraum eine Ferienunterkunft, werden zuerst die Inserate mit Verfügbarkeit gelistet. Inserate ohne regelmäßig aktualisierten Belegungsplan werden weiter hinten angezeigt.

Tipp: Nutzen Sie zur Pflege des Belegungsplans gerne unsere iCal-Synchronisation (iCal Import und iCal Export). Sie können so schnell und unkompliziert Ihren Kalender aktualisieren und sicherstellen, dass Belegzeiten in unterschiedlichen Belegungskalendern Ihrer Inserate stets aktuell sind. Sie können den Belegungskalender auch ohne aktuellen Eintrag aktualisieren mit Klick auf den Button „Ohne Eintrag aktualisieren“.

Belegungskalender auf Ferienhausmiete.de

7. Die Ausstattung

Sie haben in eine neue Spülmaschine oder Barrierefreiheit investiert? Prüfen Sie Ihre angegebenen Ausstattungsmerkmale regelmäßig auf Aktualität und Vollständigkeit. Je besser Sie Ihre Zielgruppe kennen, desto besser können Sie Ihr Inserat an das Suchverhalten anpassen. Sie begrüßen gerne Familien und haben nichts gegen Hunde? Geben Sie dies unter „Art des Urlaubes“ an.

Tipp: Suchen Sie nach Ihrer Unterkunft einmal wie ein Urlauber. Haben Sie Ihre Ferienwohnung unter den gewünschten Filtern gefunden, dann ist alles korrekt eingegeben! Gäste, die Filter nutzen haben in der Regel bereits eine genaue Vorstellung von ihrem Urlaub und damit auch eine hohe Buchungsabsicht.

8. Der kontaktlose Aufenthalt

Vor einigen Monaten haben wir den Filter Kontaktloser Aufenthalt eingeführt. Die Möglichkeit, einen kontaktlosen Aufenthalt zu erleben, bedeutet für viele Gäste, dass sie unter Berücksichtigung der geltenden Vorschriften ohne größere Sorgen reisen können und sich das Gefühl von Sicherheit erhöht.

Unterkünfte, die alle „4 Bedingungen“ eines kontaktlosen Aufenthaltes erfüllen, werden mit entsprechendem Hinweis in der Inserats-Vorschau gekennzeichnet und im dazugehörigen Suchfilter gelistet.

So gehen Sie vor:
1. Loggen Sie sich in Ihren Vermieterbereich ein.
2. Klicken Sie auf bearbeiten.
3. Gehen Sie zu Ausstattung.
4. Scrollen Sie ganz nach unten zu Kontaktloser Aufenthalt.
4. Klicken Sie alle 4 Kontrollkästchen an, wenn Sie die Bedingungen erfüllen.

9. Der Sonderrabatt

Wer schlägt nicht gern ein Schnäppchen. Ein weiterer Anreiz können Sonderrabatte sein. Durch ein Icon direkt im Vorschau-Bild werden diese gekennzeichnet.

Doch Vorsicht: Setzen Sie Rabatte und Sonderangebote gezielt und dosiert ein. Zu hohe Rabatte oder Dauerrabatte können unseriös wirken. Wohl durchdacht können Rabatte jedoch ein wirksames Mittel sein. Eine Studie zeigt, dass interessanterweise Gutverdiener die größten Schnäppchenjäger sind.

10. Die Bewertungen

Die Anzahl an Bewertungen wird in der Kurzbeschreibung ebenfalls angezeigt. Für viele Urlauber sind Bewertungen zu einer echten Orientierungshilfe geworden und geben dem Urlauber ein Gefühl der Sicherheit. Gerade in diesen Zeiten besonders wichtig.

Tipp: Achten Sie auf aktuelle Bewertungen. In unserem Beitrag Bewertungen sammeln leicht gemacht gibt es weitere Tipps zu diesem Thema.


Sie haben noch kein Inserat auf Ferienhausmiete.de? Dann registrieren Sie sich hier kostenlos und inserieren Sie provisionsfrei.

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

Leave a comment

*