Ilbono, Domus Marongiu.

Für Gesunde Luft und märchenhafte malerische Landschaften.

Between Ilbono and Lanusei, a two persons apartment, with a large porch, terrace and garden, fenced.
Between Ilbono and Lanusei, a two persons apartment, with a large porch, terrace and garden, fenced.
This freestanding villa lies outside the city of Lanusei, as a result from which you are insured of all desired rest and privacy.
Kitchen.
Kitchen and living.
Ilbono, Domus Marongiu. in Ilbono - Bild 5
Master bedroom.
Ilbono, Domus Marongiu. in Ilbono - Bild 7
Bathroom.
Bathroom.
With its mild and temperate climate, healthy air and fairytale scenic landscapes, Ilbono 'n Lanusei have now gained a prime position as a holiday resort in Sardinia.
Ilbono, Domus Marongiu. in Ilbono - Bild 11
Ilbono, Domus Marongiu. in Ilbono - Bild 12
Ilbono, Domus Marongiu. in Ilbono - Bild 13
Ilbono, Domus Marongiu. in Ilbono - Bild 14
The other magical side to Ogliastra is the Nature, which is still unspoilt and which gradually changes as you climb over the hills.
This unit is situated at 16 km from the beaches of Lido di Orri.
Ilbono, Domus Marongiu. in Ilbono - Bild 17
Ilbono, Domus Marongiu. in Ilbono - Bild 18
Ilbono, Domus Marongiu. in Ilbono - Bild 19
Ilbono, Domus Marongiu. in Ilbono - Bild 20

2
Pers.

60 m²
Wohnfl.

1
Schlafz.

ab 34 € pro Nacht

Kontaktdaten

Pan G. Franceschi

Telefonnummer


Zu den Favoriten

Das Ferienhaus

Zwischen Ilbono und Lanusei, a zwei Personen Wohnung, mit einer großen Veranda, Terrasse und Garten, eingezäunt. Diese freistehende Villa liegt außerhalb der Stadt Lanusei, als ein Ergebnis, von dem Sie alle gewünschten Ruhe und Privatsphäre versichert sind. Eine kurze Fahrt bringt Sie zu den Cardedu Strände zu nehmen. Das neu erbaute Immobilie profitiert von der schönen Aussicht nach allen Seiten und ist eine Oase der Ruhe für jeden Urlauber.

Warum besuchen Ilbono und Lanusei? Mit seinem milden Klima, die gesunde Luft und märchenhafte malerische Landschaften, haben Ilbono 'n Lanusei Jetzt gewann eine erstklassige Lage als Urlaubsort auf Sardinien, nicht nur wegen seiner historischen und natürlichen Schätze, sondern auch für die intensive kulturelle Leben stattfindet in bestimmten Zeiten des Jahres.

Das Bergstädtchen Lanusei liegt 600 m über dem Meeresspiegel, auf dem Abhang eines Hügels am Fuß des Gennargentu-Gebirges auf verschiedenen Ebenen gebaut, mit einem Superblick auf das gesamte Tal um Tortoli und das Tyrrhenische Meer. Dieser grandiose Panoramablick erlebt man am besten ein bisschen oberhalb der Stadt, auf der Serpentinenstrasse welche nach Gairo führt.

Auf die einstige Bedeutung als wichtigste Stadt des Bezirks weist das historische Zentrum mit der sehenswerten Bebauung hin. Bis vor kurzer Zeit noch ganz landwirtschaftlich geprägt, hat sich Lanusei mittlerweile zum Fremdenverkehrsort und Ausgangspunkt für Ausflüge in die nahen Berge entwickelt.

Im Zentrum von Tortolì befinden sich einige Gebäude aus dem 18 . und 19. Jh., wie das Bischofspalais und die barocke Kathedrale S. Andrea. Sehr interessant ist auch das Museum für Gegenwärtige Kunst “Su Logu de S’Iscultura”, in dem Kunstwerke italienischer und internationaler Künstler unter offenen Himmel ausgestellt und in das städtische und natürliche Ambiente integriert werden.

In Lanusei, an einem Abhang mit atemberaubenden Blick aufs Tyrrhenische Meer, gibt es hingegen die aus dem frühen 20. Jh. stammende Kathedrale S. Maria Maddalena, die Kirche S. Giovanni Bosco und das Diözesanmseum der Ogliastra, in dem liturgische Gegenstände und mittelalterliche Schriftstücke zusammen mit einigen archäologischen Fundstücken ausgestellt sind. Auf den Hügeln westlich von Lanusei breitet sich der Kommunalpark von Seleni aus; er besitzt einen wunderschönen hundertjährigen Steineichenwald und eine reichhaltigen Fauna aus Wildschweinen, Füchsen, Bussarden und anderen Raubtieren.

Unter den charakteristischsten Orten der Ogliastra ist auch Seui zu nennen, ein antikes Erzmienengebiet mit ausgiebigen Anthrazitvorkommen. Die alte Zechenwaschanlage, die 3 Km von dem Dorf entfernt steht, ist ein interessantes Beispiel von Indrustiearchäologie, und einen Besuch wert. Das schönste an Seui ist aber der alte Teil des Ortes, wo es neben den Gebäuden aus dem 18. Jh. auch mehrere Beispiele für die lokale Natursteinarchitektur zu sehen gibt.

Unter den Monumenten Seuis sind das Farci-Haus, das Spanische Baronal-Gefängnis aus dem Jahr 1647, die Städtische Gallerie, das Caredda Loy-Haus, die Kirchen San Giovanni und Santa Maria Maddalena zu nennen. Nicht weit von dem Städtchen befinden sich außerdem die Höhlen de Is Janas, auch „Feenhöhlen” genannt, auf Grund der drei Stalagmiten, die der Legende nach drei versteinerte Feen sind. Besuchern wird eine Führung durch die Höhlen angeboten.

Wenn man von der Provinz Ogliastra spricht, darf man natürlich nicht die wunderschönen zwischen Meer und Felsen liegenden Küsten vergessen. Im Norden gibt es kleine nur vom Meer oder zu Fuß erreichbare Buchten, darunter Cala Luna, Cala Sisine, Cala Mariolu und Cala Goloritzé. Weiter südlich gibt es so zauberhafte Strände, wie Tancau, Orrì, Cea, Marina di Barisardo und Cardedu, Coccorrocci und den Golfo di Sarrala.

In der Provinz Ogliastra gibt es schließlich auch mehrere (über 200) archäologische Fundstücke, die auf antike pränuraghische und nuraghische Bevölkerungen verweisen, wie Menhire (monolithische Megalithen), Domus de janas (in den Felsen gebaute Gräber), Nuraghen (Steintürme), Gräber der Riesen (Grabmäler für Sammelbestattungen), Brunnen und heilige Quellen.

Zimmer und Ausstattung


max. 2

60 m²


Rollstuhl

Internet Anschluss

Schlafzimmer

  • Anzahl insgesamt: 1
  • 1 Doppelzimmer

Badezimmer und WCs

  • Anzahl insgesamt: 2
  • 1 Badezimmer mit Dusche
  • 1 Badezimmer mit Dusche und Wanne

Aussenausstattung

  • Balkon
  • Garten
  • Grillplatz
  • Stellplatz für PKW
  • Terrasse

Innenausstattung

  • Klimaanlage
  • Zentralheizung

Geräte und Zubehör

  • Bettwäsche
  • Fernseher
  • Handtücher
  • Internet Anschluss
  • Radio
  • TV SAT
  • Sonnenliegen
  • Waschmaschine
  • Kinderhochstuhl
  • Gartenstühle

Ausstattung der Küche

  • 4-Plattenherd
  • Einzelkochfeld
  • Gefrierfach
  • Geschirrspüler
  • Kühlschrank
  • Mikrowelle
  • Ofen

Dienstleistungen

Andere Merkmale

  • Langzeitmiete möglich
  • für Allergiker geeignet
  • Haustiere nach Absprache
  • für Senioren geeignet
  • Kinder willkommen
  • für Rollstuhl geeignet

Anreise und Entfernungen

Strand: 16 km
Einkaufsmöglichkeit: 1 km
Ortsmitte: 1.2 km
Bus: 1 km
Flughafen:
Elmas Cagliari - 140 km
Bahnhof:
Lanusei - 3 km
Autobahnabfahrt:
SS389 - 5 km

Sportmöglichkeiten in der Umgebung

Angeln
Fahrradfahren
Kanufahren
Mountainbiking
Schwimmen
Segeln
Tauchen
Wasserski
Wellenreiten

Ort und Lage der Unterkunft

Dazu gehoert der Fels Perdea Liana, der Monte Tricoli, der Porphyr-Gipfel des Serra Coronedda und die Kuestenebene. Vom Monte Tricoli hat man einen schoenen Ausblick, der im Osten bis zur kueste reicht und im Westen bis zu den Tacchi (Kalkfelsen) von Ulassai, Jerzu und Osini.

Auch die kegelfoermige Erhebung des Monte Paulis ist erwaehnenswert, u.a. wegen bedeutender Spuren archaeologischer und punisch-roemischer Besiedlung. Lanusei ist das wichtigste Zentrum der Ogliastra und liegt in einer eindrucksvollen Position auf den Bergkämmen, der Gennargentu ur bis zu den Küsten führen.

Sein Territorium ist bemerkenswert aufgrund der vielfältigen Landschaft, vergleichbar einem natürlichen Amphitheater in dem bewaldete Gebiete, archäologisch Interessantes und die wichtigsten Monumente des Ortes liegen.

Der Wald von Selene ist sicherlich der von Touristen meist besuchter Ort. Mächtige Stein- und Stieleichen breiten sich auf dem ganzen Gebiet aus, voller seltener Pflanzen und Tierarten auch mit Imbissplätzen für die Touristen ausgerüstet.Diese Orte sind mit dem "Trenino Verde" (Grüner Zug) erreichbar, so dass man fast das ganze Jahr über die frische, gesunde Luft dieser Landschaft genießen kann. Entlang der Wanderwege stößt man auf zahlreiche frische Quellen, deren Wasser in den nahen See des Alto Flumendosa fließt.

Unter dichter Vegetation versteckt liegt ein Nurage, ein Gigantengrab, ein heiliger Brunnen und andere Gegenstände aus prähistorischer Zeit. Empfehlenswert ist ein Besuch des Monte Armidda, mit seiner Sternwarte sowie Tricoli und Paulis mit punisch-römischen Ausgrabungen. Das ganze Gebiet ist voller Spuren der Vergangenheit.

Doch di jüngsten Spuren sind die wichtigsten für den Ort gewesen: schon ab Ende des 19. Jahrhunderts haben die Salesianer eine wichtige Rolle im kulturellen Bereich gespielt durch der Eröffnung von Schulen und Gymnasien mit positiven Konsequenzen im sozialen Bereich. Lanusei wurde so ein Zentrum für alle benachbarten Orte. Sehenswert sind also das Internat der Salesianer, die anliegende Kirche von S.Giovani Bosco, die Bibliothek und das Geschichtsarchiv.

Seit 1927 ist Lanusei Bischofssitz. Der Dom ist S. Maria Maddalena geweiht, die am letzten Sonntag im Juli gefeiert wird. Weitere wichtige Feste sind die von Don Bosco (erster Sonntag im Juni) und von SS. Cosima und Damiano (27. September) in der gleichnamigen kleinen Landkirche.

Abwechslungsreiche Landschaften und zum größten Teil unberührte Natur machen die Provinz Ogliastra zu einem idealen Ausflugsgebiet für Wanderer, Radler und Reiter. Wenn man den Betten unterirdischer Flüsse folgt, kann man von den Bergen zwischen Blumen und wilden Tieren durch hundertjährige Wälder bis zum Meer wandern, wo man auf zauberhaft schöne Buchten findet.

Für Ausflüge ist die Umgebung von Baunei wegen ihrer Karsttäler und der Golgo Hochebene besonders interessant, wo sich der sogenannte Su Sterru befindet, die tiefste Schlucht Europas. In der Provinz Ogliastra kann man außerdem Ausflugsfahrten an Bord des charakteristischen “grünen Zugs” machen.

Ein schönes Verkehrsmittel für Touristen, um bis ins Herz der Insel vorzustoßen, deren schönste Ortschaften oft so unwegsam und versteckt sind, dass man sie nur zu Fuß und mit Schwierigkeiten erreichen kann. Um beim Thema „außergewöhnliche Verkehrsmittel“ zu bleiben: Es werden auch Ausflüge mit dem Quad, einem Motorrad mit vier Rädern, organisiert.

Es gibt Strecken verschiedenster Länge und Schwierigkeitsniveaus durch Wälder, Schluchten, Bäche und Täler, durch zuvor unberührte Lebensräume, in denen viele Tiere leben, wie der Königsadler und das Mufflon. Den Liebhaber der Höhlenkunde fehlt es nicht an Höhlen, darunter die Fico-Grotte, die Su Marmuri und die Su Meraculu Grotten.

Den Free-Climbingfans bieten die vielen jüngst ausgerüsteten Kletterwände verschiedene Klettermöglichkeiten über Felsnadeln und steil zum Meer abfallende Felswände mit atemraubenden Ausblicken. Für die Liebhaber des Meeres gibt es hingegen wundervolle Ausflüge mit Motorboot oder Schlauchboot, und natürlich Möglichkeiten zum Tauchen.
Lanusei, beruehmt fuer sein frisches und gesundes Klima, schlaengelt sich in Form eines Amphitheaters um einen Huegel und dominiert die Talebene mit der Kueste. Es ist umgeben von Steineichenwaeldern und kann, genau wie die umliegenden Ortschaften, den Touristen seine Sehenswuerdigkeiten wegen seiner zentralen Lage leicht erreichbar darbieten.In wenigen Autominuten gelangt man an die Kueste der Ogliastra, in die Berge des Gennargentu, an Seen, Fluesse und Grotten.

Kulturell ist Lanusei der wichtigste Ort der Ogliastra, Sitz der Diozoese, eines Internats der Salesianer und zahlreicher Fachschulen. Das kleine Staedtchen hat ausserdem das groesste Krankenhaus der Ogliastra und auch das Gericht hat hier seinen Standort.

Reich vertreten mit Museen,Kirchen und Monumenten sind dies Zeugen einer glaenzenden Vergangenheit.Besondere Beachtung verdient die Sternwarte “F.Caliumi”, untergebracht auf der Spitze des “Monte Armidda”. Die Lage ist wegen der besonders guenstigen Lichtverhaeltnisse ideal. Die Sternwarte ist auch fuer das Publikum geoeffnet. Ergaenzend dazu gibt es das Planetarium des Lyzeums, auch dies fuer den Besucher geoeffnet.

Dazu gehoert der Fels Perdea Liana, der Monte Tricoli, der Porphyr-Gipfel des Serra Coronedda und die Kuestenebene. Vom Monte Tricoli hat man einen schoenen Ausblick, der im Osten bis zur kueste reicht und im Westen bis zu den Tacchi (Kalkfelsen) von Ulassai, Jerzu und Osini.Auch die kegelfoermige Erhebung des Monte Paulis (695m) ist erwaehnenswert, u.a. wegen bedeutender Spuren archaeologischer und punisch-roemischer Besiedlung.

Archaeologische Funde im Gebiet stammen aus den Zeiten vom Spaetneolithikum bis in die roemische Zeit. Die wichtigsten Entdeckungen sind aus der Nuraghenzeit: 6 Nuraghen, 2 Tombe dei Giganti (Riesengraeber) und 14 Stellen, wo man ehemals menschliche Ansiedlungen vermutet.

In der Nähe des Golgo finden wir einen leicht begehbaren Fußweg, dessen Ende in der Nähe eines bewachten Parkplatzes liegt. Nach zirka 4 km Abstieg (über Höhenunterschied und km informieren) hat man einen atemberaubenden Ausblick auf "Cala Goloritzé", einen kleinen, unverkennbaren Strand aufgrund seines gleichnamigen Steinbogens und des durch die weißen Kalksteinchen kristallklaren Wassers.

Die Küche der Provinz Ogliastra ist typisch mediterran: Einfach, aber gesund und schmackhaft. Die traditionelle Gastronomie ist an die Landesprodukte gebunden: typische Vorspeisen sind die Schinkenarten Talana, Villagrande oder Urzulei, aber auch Würste und verschiedene Speckarten.

Dann gibt es noch den Käse wie z. B. den klassischen Schafskäse oder den su casu axedu, einen säuerlichen Frischkäse aus Schaf- oder Ziegenmilch. Dazu gibt es verschiedene Brotsorten, darunter das pistoccu, aus Gries und Auszugsmehl, und das su modditzosu, ein sehr weiches süßliches Brot, aus Hartweizen, frischer Ricotta und gekochten Kartoffeln. Unter den ersten Gängen gibt es die Culurgiones, Ravioli mit Ricotta und Pecorino und die Malloreddus (sardische Griesnudeln) meistens mit Schweinswurst. Als Hauptspeise gibt es Spanferkel, Lamm, Zicklein und Schafsbraten.

Natürlich gibt es auch viele Süßspeisen, darunter Pabassinas und Ammarettos (mit Mandeln, Rosinen und Wein), Gattou (knusprige Mandeln mit Zuckerglasur) und Pardulas (Frischkäse mit geriebener Apfelsinen- oder Zitronenschale aromatisiert ).
Zum Schluss der Wein: der bekannteste ist sicher der rote Cannonau, der bekannteste weltweit verkaufte DOC Wein der Insel

Preisrechner

Mietpreis: ab 34 €

pro Nacht, inkl. fixe Nebenkosten

Mietpreis und Modalitäten

Folgend eine Übersicht der Positionen (keine Endpreise), aus denen der Preisrechner den Endpreis ermittelt.
Um den Endpreis zu ermitteln, verwenden Sie bitte nur den Preisrechner.

minimaler Mietpreis: ab 34 € pro Nacht

Preise sind angegeben - pro Objekt - bei einer Belegung bis zu: 2 Personen

Reisezeitraum Mindest-
aufenthalt
pro
Nacht
pro
Woche
pro Folgenacht
(ab 8. Nacht)
06.09.15 - 26.06.16
Nebensaison
7 Nächte 35 € 240 € 35 €
26.06.16 - 03.09.16
Hauptsaison
7 Nächte 63 € 440 € 63 €
03.09.16 - 25.06.17
Nebensaison
7 Nächte 35 € 240 € 35 €
ab 25.06.17 Auf Anfrage
Nebenkosten (fix)
Endreinigung einmalig 50 €

Mietbedingungen

Anreisetag: beliebig
Anzahlung: 30 % bei Buchung
Restzahlung: bei Ankunft

zusätzliche Informationen zum Mietpreis:

Die markierten wöchentliche Preise sind für zwei Personen gedacht. Eine weitere Kind (bis max 3 Jahre) ist willkommen, hat aber eine Gebühr von 25 € pro Woche bezahlen.

Kosten Endreinigung beträgt 50 €.

Weitere Informationen

Zahlungsbedingungen:
Innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt unserer Bestätigung Ihrer Anfrage Sie bezahlen 30% des Gesamtbetrags der Mietkaution. Bei der Ankunft in Ihrem Ferienhaus, der Restbetrag ist zu zahlen an den Eigentümer.

Stornierung:
Stornierung 9 Monaten bis zu drei Wochen Zeit vor der Ankunft 30% der gesamten Miete. Abgebrochen, wenn weniger als die oben genannten Laufzeit beträgt 45% der gesamten Miete.

Im Hinblick auf einen Rückzug der Buchung im Falle einer schweren Krankheit, können wir eine Vereinbarung, dass nur 15% der Gesamtsumme wird von Ihrer Seite. Obwohl, wenn nachweislich mit einer authentischen und unterzeichnet ärztliches Attest (keine Kopien), die sich an uns für die weitere Prüfung.

Belegungskalender Ilbono, Domus Marongiu.

Legende: frei belegtAn bzw. Abreisetag

Zuletzt aktualisiert: 27.04.2016

Kontaktdaten

Pan G. Franceschi

Pan G. Franceschi

Wir sprechen Englisch, Italienisch, Dutch.

Vermieterporträt lesen

Dear Tenants, I was born in Lanusei Sardinia. At the age of 18th I came to The Netherlands where since 1976 I'm working for The Dow Chemical Company in Terneuzen. Beside my own job, I began with the renting of vacation homes on the Eastern coast of Sardinia; these units belong to good friends of mine. The owner on place, will welcome you with open arms, although, I do have all the responsibility for a smooth 'n proper running of your vacation 'n as intermediary 'tween you and the owner on spot.

0031 (0) 115441702

0031 (0) 611120111

Objektnummer 25207 bei Ferienhausmiete.de

Between Ilbono and Lanusei, a two persons apartment, with a large porch, terrace and garden, fenced.

Ilbono, Domus Marongiu.

2 Personen
60 m² Wohnfläche
1 Schlafzimmer

ab 34 pro Nacht

Das Ferienhaus hat noch keine Bewertungen.

Weitere Informationen

Urlaubsideen: Strandurlaub, Rollstuhl, Familienurlaub, Romantikurlaub, Langzeitmiete möglich
Objektnummer: 25207
Zuletzt aktualisiert: 08.10.2015
Diese Anzeige ist online seit: 7 Jahre, 8 Monate.
URL: http://www.ferienhausmiete.de/25207.htm

Anbieterkennzeichnung für diese Anzeige Nr. 25207


Mr. Gianni Franceschi
Keyzerstraat 11
4542BC Hoek
0031611120111


Kontakt

Anzahl/Alter

Weitere Unterkünfte von Pan G. Franceschi

Marina di Cardedu. Domus Fadda.
Lotzorai. Domus Stocchino
Tortoli, Domus Trebini.