Tortoli, Domus Trebini.

Das Landhaus liegt am Rande der Stadt Tortoli und zwei Meilen von den Stränden von Lido di Orri.
In der Urlaubsregion: TORTOLI: BUNGALOW BEFINDET SICH EINE KURZE ENTFERNUNG VON DEN STRÄNDEN ENTFERNT.

Tortoli, Domus Trebini. in tortoli - Bild 1
Tortoli, Domus Trebini. in tortoli - Bild 1
Tortoli, Domus Trebini. in tortoli - Bild 2
This rural lain house is located at 500m. outside the village of Tortoli and at 2 km from the Orri beaches.
Privacy ‘n rest are insured.
Luxury ‘n freestanding bungalow for 5 persons, surrounded by a large Mediterranean garden with porch, terraces and bbq.
Tortoli, Domus Trebini. in tortoli - Bild 6
Kitchen.
Kitchen.
Livingroom.
Tortoli, Domus Trebini. in tortoli - Bild 10
Tortoli, Domus Trebini. in tortoli - Bild 11
Tortoli, Domus Trebini. in tortoli - Bild 12
Tortoli, Domus Trebini. in tortoli - Bild 13
Tortoli, Domus Trebini. in tortoli - Bild 14
Barbecue.
Tortoli, Domus Trebini. in tortoli - Bild 16
Garden.
Lido di Orri, at 2200 meters from our house.
Lido di Cea, circa 7 km from your place.
Arbatax, at 5 km distance.

5
Pers.

98 m²
Wohnfl.

4
Schlafz.

ab 39 € pro Nacht

Kontaktdaten

Pan G. Franceschi

Telefonnummer


Zu den Favoriten

Das Ferienhaus

Schöne, geräumige Bungalows mit Veranden, Terrassen und Garten.

Bungalow, von einem großen mediterranen Garten mit Terrassen und Grill umgeben. Das Landhaus liegt am Rande der Stadt Tortoli und zwei Meilen von den Stränden von Lido di Orri, ist im typisch sardischen Stil erbaut wurde. Privatsphäre und Ruhe sind garantiert.

Tortoli ist der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge in einen ziemlich großen Teil von Sardinien, denn etwa zwei Stunden vom Flughafen Cagliari entfernt im Südosten, Olbia und Alghero im Nordosten nach Nordwesten.

Das ideale Reiseziel für Liebhaber des Meeres und der Natur. Der Regionalpark Ogliastra, die Art der Osini, Ulassai, Urzulei, Seui, Montarbu, Perdasdefogu, Villa Grande und Tiscali, die Gorropu Canyon, die unberührte Natur des Supramonte mit seinen uralten Wäldern und Gennargentu Berge sind nur einige Beispiele der natürlichen Schönheiten der Ogliastra und Umgebung.

Herzlich willkommen in der Ogliastra einer verführerisch schönen Landschaft im Osten Sardiniens. Hier zeigt sich die sardische Natur von ihrer schönsten Seite. Das Gebiet, eingeschlossen zwischen Meer und Gebirge, bietet unzählige landschaftlich einzigartige Szenarien. Ein kristallklares Meer umgibt seine lange, facettenreiche Küste. Sonnige, flache Strände werden von mächtigen Klippen abgelöst, die sich stolz erheben.

Die kleinen isolierten Buchten wie Cala Mariolu, Cala Luna, Cala Biriola, Cala Sisine und Cala Goloritzè sind noch saubere, naturbelassene, eindrucksvolle Kleinode. In den prächtigen Oasen, umrahmt von Meer und Bergen, mit grünem Moos bedeckt, ist die Natur noch intakt, wild und unwegsam. Besonders schöne Strände hingegen finden wir in Tancau, Girasole, Orrì, Cea, Marina di Barisardo und Cardedu, Coccorrocci und dem Golf von Sarrala.

Verführerisch schön ist auch die Natur, die unverändert und erhaben die Hügel hinaufklettert und bis zu den Bergen des Gennargentu reicht. Es ist eine Natur, die den Besucher an die Hand nimmt und einlädt, ihre innersten Winkel zu erkunden. Ein Land, so reich an unvergleichlichen Schätzen, mit all seinem Zauber, kann man nicht mit Fotografien oder Worten, wie gut gewählt sie auch sein mögen, beschreiben.

An vielen Plätzen kann man sehr eindrucksvoll das Vorbeiziehen der Jahrtausende durch die Werke des Menschen nachvollziehen: Domus de Janas (Felsengräber), heilige Quellen, Tombe dei Giganti (Riesengräber), Menhire (Bätyle), Nuraghen. Die folgenden Seiten sind all denen gewidmet, welche die einzigartige Geschichte unseres Landes kennenlernen wollen, mit all ihren Besonderheiten, ihren Endemismen, ihren auf traditionelle Weise hergesellten Produkten, ihrer sprichwörtlichen Gastfreundschaft und ihren menschlichen Werten. Das alles ist die Ogliastra – eine authentische und faszinierende Region Sardiniens.

Der Trenino Verde der Sardinien-Bahn, ist ein der geeignetsten Verkehrsmittel für wen die stimmungsvollsten und wildesten Gegenden der Insel sehen möchte, auch wenn es nicht immer möglich ist mit den alten Kutschen fahren und die Dampflokomotive zu bewundern. Der Trenino Verde wurde in 1985 gegründet und bis jetzt hat er Hunderte von Touristen die aus der ganzen Welt gekommen sind, befördert. Man kann durch Buchung, die Dampflokomotive und die historische Kutsche aus Holz anfordern: die Geschwindigkeit verringert bemerkenswert, aber es ist eine angenehme Rückkehr zur Vergangenheit.

Die Sardinien-Bahn, die mehr als 600 Kilometers Eisenbahnlinie (für die regionale öffentliche Beförderung und für die touristischen Linien) leiten, haben auch die Bahnhöfe und die Bahnwärterhäuser in gutem Zustand behalten. In einigen Stätten werden bald Museen entstehen, dank einer Vereinbarung mit der Regione Autonoma della Sardegna (Autonome Region Sardiniens).

Der große englische Schriftsteller David Herbert Lawrence, der im 1921 das Dorf von Mandas besuchte und seine Reise auf Sardinien im Buch „Sea and Sardinia“ erzählte, behauptete dass „es nicht wichtig ist wohin der Zug fährt. Wichtig ist, entscheiden es zu nehmen“. Ein Geist, der jemandem vielleicht zu abenteuerlich scheinen wird, aber Sardegne will sich ihm anschließen und es an eine Serie kultureller und trinken und essen Ereignisse in alle die Provinzen Sardiniens heranführen.

Vier sind die Strecken die die Insel durchqueren: die längste und vielleicht auch die schönste ist die Mandas-Arbatax. Trotzdem haben auch die Strecken Macomer-Bosa, Isili-Sorgono und Nulvi-Palau eine große Wirkung, und sie erlauben uns einige der faszinierendsten Gegenden Sardiniens, sowohl im Inneren als auch am Meer, zu entdecken.

Zimmer und Ausstattung


max. 5

98 m²


Rollstuhl

Schlafzimmer

  • Anzahl insgesamt: 4
  • 1 Einbettzimmer
  • 2 Doppelzimmer
  • 1 sonstige Schlafzimmer

Badezimmer und WCs

  • Anzahl insgesamt: 1
  • 1 Badezimmer mit Dusche
  • 1 Gäste-WC

Aussenausstattung

  • Garten
  • Grillplatz
  • Kinderspielplatz
  • Stellplatz für PKW
  • Terrasse

Innenausstattung

  • Kamin
  • Sonnenbank

Geräte und Zubehör

  • Bettwäsche
  • Fernseher
  • Handtücher
  • Radio
  • Waschmaschine

Ausstattung der Küche

  • 4-Plattenherd
  • Einzelkochfeld
  • Gefrierfach
  • Kühlschrank
  • Ofen

Dienstleistungen

Andere Merkmale

  • Langzeitmiete möglich
  • für Allergiker geeignet
  • Haustiere nach Absprache
  • für Senioren geeignet
  • Kinder willkommen
  • für Rollstuhl geeignet

Anreise und Entfernungen

Strand: 2.2 km
Einkaufsmöglichkeit: 0.4 km
Restaurant: 0.8 km
Ortsmitte: 0.8 km
Bus: 0.5 km
Flughafen:
Cagliari Elmas Airport - 140 km
Bahnhof:
Tortoli - 4 km
Autobahnabfahrt:
SS 125 - 1 km

Sportmöglichkeiten in der Umgebung

Angeln
Fahrradfahren
Kanufahren
Mountainbiking
Paragliding
Reiten
Schwimmen
Segeln
Surfen
Tauchen
Wandern
Wasserski
Wellenreiten

Ort und Lage der Unterkunft

Es gibt einen Strand in der Gegend, die es nicht verdienen, die besucht werden. Alle sind mit diesem Geist durchdrungen von wilden und felsigen, hart, aber es ist faszinierend, dass das Gebiet, Sardischen geliebt von den Touristen, verfolgt und durch Ausländer erwünscht.

Ein natürlicher Bach zu verpassen, wenn Ihre Reise führt Sie nach Cala Arbatax schließen werden, ist sicherlich Sisine. Der Strand, Rhythmus ist ein ungewöhnlicher Name und eine kleine Perle in der inzwischen berühmten Golf von Orosei und ist vom Meer aus zugänglich durch den Einsatz von privaten Booten, Obwohl viele sind in der Tat die Motorboote, die geführte Ausflüge entlang der Küste organisieren, Bereitstellung einer grundlegenden und unvermeidlich Stopp an der wunderbaren Cala Sisine. Meist ab dem kleinen Hafen von Cala Gonone, Arbatax e S. Maria Navarrese.

Der Strand wird immer noch zu Fuß erreicht werden, mit größeren Schwierigkeiten, nach zuvor markierte Wanderwege. Sie sind wirklich wunderbar die spektakulären Klippen von der Serra OVRA, die Sie bei Ihrer Ankunft blicken kann. Überschreiten 500 Meter hohe und steile Abfall zum Meer, als Fels Wasserfälle. Es ist auch von zwei felsigen Bergrücken flankiert, das geben dem Ort eine außerordentlich hart und ungezähmt, ergänzt durch schönen Wald mit Blick auf den kobaltblauen Meer furchtlos, und hebt sich durch Schönheit mit dem klaren Himmel.

Der Sandstrand wird von großen Kalkstein-Körnern, weiß wie Schnee und poliert durch die Zeit, vom Meer und Wind. Die Tiefen, nehmen über die rauhen Strandabschnitte und enttäuschen nicht, wie sie sind reich an Flora und Fauna. Es gibt nur wenige Taucher, die das Gebiet zu erreichen, die Unterwasserwelt von Cala Sisine angeboten bewundern. Der Strand wird eine Bar und eine kleine Erfrischung sein, wo man essen und frische Mahlzeiten während des Wartens auf die Rückkehr der häufigen Fähren, die die Verbindung zum Ufer Yachthäfen.

Nur wenige Kilometer entfernt von dem Wunder der Natur finden Sie Hotels und Hostels, Bad und Frühstück e AGRITURISMI, das wird Sie mit Gastfreundschaft und Freundlichkeit überraschen. Tolle Last-Minute-Angebote, die den Touristen angeboten werden,, , die den Effekt, dass es noch begehrenswerter Urlaub in Sardinien haben. Für diejenigen, die es möchten, können Sie mieten Wohnungen, oder verbringen ihren Urlaub in einem der vielen Campingplätze in der Region finden Sie.

Die Schlucht von Gorroppu, Interessant für alle Trekking-Liebhaber (aber nicht nur diese) aus ganz Europa ist die Schlucht von Gorroppu, die zwischen den Bergen von Orgosolo und Urzulei liegt. Sie wird auch Europas “Grand Canyon" genannt, wegen ihrer engen, senkrechten Wände, die bis zu 200 m hoch sind.

„Su Gorroppu“ ist die tiefste Schlucht Europas. Dieser imposante Spalt von unvergleichbarer Schönheit ist im Laufe der Jahrtausende vom Fluss “rio Flumineddu" gegraben worden, dessen Gewässer mehrere kleine Seen und Wasserfälle in einem wunderschönen Panorama bilden. Wer sich in die Schlucht begibt, bewegt sich am besten entlang der rechten Steilwand.Es ist sehr einfach an die Schlucht zu gelangen: vom Ort Dorgali in Richtung Oddoene gelangt man zum Tal des Rio Flumineddu: nach ungefähr 10 km gelangt man an eine Abzweigung, in dessen Nähe man nach rechts abbiegen muss Richtung Tiscali. Auf dieser Strasse gelangt man bis zur Brücke von Sa Barva. Ein Schild zeigt dort den Fußwege an, der in 2 Stunden direkt führt.

Es ist empfehlenswert, diesen Weg mit guter Ausrüstung zu gehen (hauptsächlich mit Trekkingschuhen), vor allem die ersten 15 Kilometer. Für längere Exkursionen empfiehlt sich ein erfahrener Führer. Es ist am besten wenn man diese Art von Ausflügen im Frühling und im Sommer macht. Im Herbst kann dieser Weg wegen der Regenfälle und der Anschwellung des Flusses sehr gefährlich werden.
Das grösste Städtchen der Gegend liegt in der Nähe von Arbatax, dem Tor zum Meer der Ogliastra. Das überwiegend ebene Gemeindegebiet ist reich an Zitrusbäumen. Seine Landschaft wird durch die wunderbaren Küsten mit roten Porphyrklippen, blütenweissen, feinen Sandsträden und kristallklarem Wasser, besonders in der Bucht von Orrì bestimmt.

Tortolì-Arbatax bietet seinen Gästen ausserdem einen hübschen Yachthafen, der seinen Anlegern einen vielseitigen Service offeriert.
Im Gemeindegebiet befinden sich auch diverse interessante archäologische Fundstäten. Die wichtigsten sind in der Nähe der Landkirche S.Salvatore (Menhire, Domus de Janas, Tombe dei Giganti, Nuraghen) und in S.Lussorio, wo es noch Ruinen einer römischen Siedlung gibt.

Vom Norden bis in den Süden treffen sich verschiedene Städte und Orte, jede mit seinen eigenen Traditionen, dem eigenen Handwerk, der typischen Önogastronomie und der Architektur und Museen. Die Reinheit Sardiniens wird durch diese Unterschiede sowie der starken Persönlichkeit gekenntzeichnet. Außer dem Meer, Flüssen und Seen fehlen selbstverständnich nicht die vielen Überraschungen! Auf den Küsten im Landesinneren befinden sich Schätze der Archäologie und Geschichte .

Hier können die merkwürdigsten und zeitgenössischsten Denkmäler besichtigt werden. Zuletzt wird angemerkt, dass dank seiner unzähligen Naturlandschaften verschiedene Sportaktivitäten wie Surfen, Klettern, Tauchen, Trekking oder Mountainbiketouren unternommen werden können. Tharros und sein Handelshafen spielte in der Vergangenheit zu Zeiten der Phönizier eine wichtige Rolle. Zwischen Capo San Marco und dem Vorgebirge von Su Murru Mannu gelegen wurde der Hafen um XI. J.v.C. zu einem wichtigten Stützpunkt der Seefahrer, die aus dem Osten segelten.

Auch die Händler von Karthago fanden auf Sardinien einen wichtigen Handelplatz für den Tausch wertvoller Manufakturen. Ebenso führten diese neue methodische Bauarten und nach Meinung von Experten auch die Weinrebesorte, aus welcher Vernaccia hergestellt wird. Aufgrund des konstanten Druck der Assyrer im VIII. J.v.C. entschieden die Phönizier ihre Kolonien in die Abbauungsgebiete zu versiedeln, auch aus dem Grund, da zur damaligen Zeit die Minengebiete von den Völkern sehr begehrt waren.

So entstand Tharros und wurde in kurzer Zeit zu einer der angesehenen und reichen, blühenden Stadt. Einige Historiker wiedersprechen jedoch der Wichtigkeit der Stadt zu jener Zeit und meinen, dass Tharros mit der nahe gelegenen Stadt Othoca gleichgestellt war.

Im Nuraghendorf Su Murru Mannu wurde das “Tophet” (heiliger Ort der Phönizier in welchem den Göttern Opfergaben gebracht wurden) aufgebaut. Die Opfergaben wurden in Urnen dargelegt. Man geht davon aus, dass sich das Grenzland von Tharros weitaus mehr erstreckte, als man bislang vermutete, so dass dies wiederum belegen würde, dass nach der karthagischen Eroberung in der zweiten Hälfte des VI. Jahrhunderts v. Chr. Tharros zur wichtigsten und mächtigsten Stadt des Mittelmeeres wurde. Größstenteils der Ausgrabungen in der Fundstädte wurden aufgrund der Bebauungen von Kirchen und Häusern nach Oristano gebracht.

Nach dem Aufstand der Söldner im Jahr 238 v. Chr. eroberten die Römer die Stadt und das umliegende Land. Belegt wird dies aufgrund verschiedener Ausgrabungen aus römischer Zeit, wie zum Beispiel die Thermen, Tempel und Nekropolen (Todesstätte). Im Mittelalter flüchteten die Einwohner Tharros aufgrund der ständig drohenden Angriffe der Berber.

Auf der Insel befinden sich viele Gebiete - welche 'grüne Lungen' benannt werden - in denen man einen Teil seiner Freizeit verbringen kann. Die zahlreichen Pfade/Wege/Straßen bieten die Möglichkeit an, zu Fuß, mit dem Pferd, mit dem Mountainbike oder sogar mit einem Geländewagen auf Entdeckungstour zu gehen. Vom Norden bis in den Süden bietet das natürliche und unterschiedliche Repertoire viele Überraschungen. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass man auf Wasserverläufe, Quellen, Wasserfälle oder sogar auf antike archäologische Funde (z. B. Nuraghen, Gräber der Riesen oder Domus de Janas) stößt, die den Weg der Reise durchkreuzen.

In den Barbagie, gibt es nur die Qual der Wahl, wenn man in Waldgebiete anhalten möchte. Unter den schönsten, zitieren wir die von Montarbu (ein großer Teil gehört dem Gebiet von Seui, in der Nachbargegend der Ogliastra), Arase (neben Aritzo) und von Uatzu (zwischen Belví und Tonara). Alle diese Gebiete gehören der „Azienda Foreste Regionali“ (Betrieb der Regionalen Wälder) und dem Domanialwald von Montes (Gebiet von Orgosolo). Wirkungsvoll sind auch die Wälder auf den Bergen zwischen Seulo und Sadali, die von Cañon durchfurcht sind.

Auf dem Supramonte von Orgosolo, im Ort Badde Tureddu, empfehlen wir die jahrhundertealten Steineichen, die neben einem Sturzbach wachseln, zu besuchen. Sie sind richtige Naturdenkmäler, die Respekt und Schutz verdienen.

Preisrechner

Mietpreis: ab 39 €

pro Nacht, inkl. fixe Nebenkosten

Mietpreis und Modalitäten

Folgend eine Übersicht der Positionen (keine Endpreise), aus denen der Preisrechner den Endpreis ermittelt.
Um den Endpreis zu ermitteln, verwenden Sie bitte nur den Preisrechner.

minimaler Mietpreis: ab 39 € pro Nacht

Preise sind angegeben - pro Objekt - bei einer Belegung bis zu: 2 Personen
Aufschlag je weitere Person: 7 € Nacht / 50 € pro Woche

Reisezeitraum Mindest-
aufenthalt
pro
Nacht
pro
Woche
pro Folgenacht
(ab 8. Nacht)
01.10.15 - 31.05.16
Nebensaison
7 Nächte -- 275 € 39 €
31.05.16 - 30.06.16
Mittelsaison
7 Nächte -- 350 € 50 €
30.06.16 - 31.07.16
Hauptsaison
7 Nächte -- 650 € 93 €
31.07.16 - 31.08.16
Hauptsaison
7 Nächte -- 750 € 107 €
31.08.16 - 30.09.16
Mittelsaison
7 Nächte -- 350 € 50 €
30.09.16 - 31.05.17
Nebensaison
7 Nächte -- 280 € 40 €
ab 31.05.17 Auf Anfrage
Nebenkosten (fix)
Endreinigung einmalig 50 €

Mietbedingungen

Anreisetag: beliebig
Anzahlung: 30 %Restzahlung: bei Ankunft

zusätzliche Informationen zum Mietpreis:

Zahlungsbedingungen: Innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt unserer Bestätigung Ihrer Anfrage Sie zahlen 30% des Gesamtbetrags der Kaution. Nach der Ankunft in Ihrem Ferienhaus, der verbleibende Betrag ist zu zahlen an den Eigentümer.

Stornierung: Stornierung 9 Monaten bis zu drei Wochen vor der Ankunft 30% der gesamten Miete.

Abgebrochen, wenn weniger als die oben genannten Zeitraum 50% der gesamten Miete. Im Hinblick auf einen Rückzug der Buchung im Falle einer schweren Krankheit, können wir eine Vereinbarung, dass nur 15% der Gesamtsumme wird von Ihrer Seite. Obwohl, wenn nachweislich mit einer authentischen und unterzeichnet ärztliches Attest (keine Kopien), die sich an uns für die weitere Prüfung.

Weitere Informationen

Herzlich willkommen in der Ogliastra einer verführerisch schönen Landschaft im Osten Sardiniens. Hier zeigt sich die sardische Natur von ihrer schönsten Seite. Das Gebiet, eingeschlossen zwischen Meer und Gebirge, bietet unzählige landschaftlich einzigartige Szenarien. Ein kristallklares Meer umgibt seine lange, facettenreiche Küste.

Sonnige, flache Strände werden von mächtigen Klippen abgelöst, die sich stolz erheben. Die kleinen isolierten Buchten wie Cala Mariolu, Cala Luna, Cala Biriola, Cala Sisine und Cala Goloritzè sind noch saubere, naturbelassene, eindrucksvolle Kleinode. In den prächtigen Oasen, umrahmt von Meer und Bergen, mit grünem Moos bedeckt, ist die Natur noch intakt, wild und unwegsam. Besonders schöne Strände hingegen finden wir in Tancau, Girasole, Orrì, Cea, Marina di Barisardo und Cardedu, Coccorrocci und dem Golf von Sarrala.

Verführerisch schön ist auch die Natur, die unverändert und erhaben die Hügel hinaufklettert und bis zu den Bergen des Gennargentu reicht. Es ist eine Natur, die den Besucher an die Hand nimmt und einlädt, ihre innersten Winkel zu erkunden. Ein Land, so reich an unvergleichlichen Schätzen, mit all seinem Zauber, kann man nicht mit Fotografien oder Worten, wie gut gewählt sie auch sein mögen, beschreiben. An vielen Plätzen kann man sehr eindrucksvoll das Vorbeiziehen der Jahrtausende durch die Werke des Menschen nachvollziehen: Domus de Janas (Felsengräber), heilige Quellen, Tombe dei Giganti (Riesengräber), Menhire (Bätyle), Nuraghen.

Die folgenden Seiten sind all denen gewidmet, welche die einzigartige Geschichte unseres Landes kennenlernen wollen, mit all ihren Besonderheiten, ihren Endemismen, ihren auf traditionelle Weise hergesellten Produkten, ihrer sprichwörtlichen Gastfreundschaft und ihren menschlichen Werten. Das alles ist die Ogliastra – eine authentische und faszinierende Region Sardiniens.

Im Zentrum von Tortolì befinden sich einige Gebäude aus dem 18 . und 19. Jh., wie das Bischofspalais und die barocke Kathedrale S. Andrea. Sehr interessant ist auch das Museum für Gegenwärtige Kunst “Su Logu de S’Iscultura”, in dem Kunstwerke italienischer und internationaler Künstler unter offenen Himmel ausgestellt und in das städtische und natürliche Ambiente integriert werden.
In Lanusei, an einem Abhang mit atemberaubenden Blick aufs Tyrrhenische Meer, gibt es hingegen die aus dem frühen 20. Jh. stammende Kathedrale S. Maria Maddalena, die Kirche S. Giovanni Bosco und das Diözesanmseum der Ogliastra, in dem liturgische Gegenstände und mittelalterliche Schriftstücke zusammen mit einigen archäologischen Fundstücken ausgestellt sind.

Auf den Hügeln westlich von Lanusei breitet sich der Kommunalpark von Seleni aus; er besitzt einen wunderschönen hundertjährigen Steineichenwald und eine reichhaltigen Fauna aus Wildschweinen, Füchsen, Bussarden und anderen Raubtieren.
Unter den charakteristischsten Orten der Ogliastra ist auch Seui zu nennen, ein antikes Erzmienengebiet mit ausgiebigen Anthrazitvorkommen. Die alte Zechenwaschanlage, die 3 Km von dem Dorf entfernt steht, ist ein interessantes Beispiel von Indrustiearchäologie, und einen Besuch wert. Das schönste an Seui ist aber der alte Teil des Ortes, wo es neben den Gebäuden aus dem 18. Jh. auch mehrere Beispiele für die lokale Natursteinarchitektur zu sehen gibt. Unter den Monumenten Seuis sind das Farci-Haus, das Spanische Baronal-Gefängnis aus dem Jahr 1647, die Städtische Gallerie, das Caredda Loy-Haus, die Kirchen San Giovanni und Santa Maria Maddalena zu nennen.

Nicht weit von dem Städtchen befinden sich außerdem die Höhlen de Is Janas, auch „Feenhöhlen” genannt, auf Grund der drei Stalagmiten, die der Legende nach drei versteinerte Feen sind. Besuchern wird eine Führung durch die Höhlen angeboten.
Wenn man von der Provinz Ogliastra spricht, darf man natürlich nicht die wunderschönen zwischen Meer und Felsen liegenden Küsten vergessen. Im Norden gibt es kleine nur vom Meer oder zu Fuß erreichbare Buchten, darunter Cala Luna, Cala Sisine, Cala Mariolu und Cala Goloritzé. Weiter südlich gibt es so zauberhafte Strände, wie Tancau, Orrì, Cea, Marina di Barisardo und Cardedu, Coccorrocci und den Golfo di Sarrala.

In der Provinz Ogliastra gibt es schließlich auch mehrere (über 200) archäologische Fundstücke, die auf antike pränuraghische und nuraghische Bevölkerungen verweisen, wie Menhire (monolithische Megalithen), Domus de janas (in den Felsen gebaute Gräber), Nuraghen (Steintürme), Gräber der Riesen (Grabmäler für Sammelbestattungen), Brunnen und heilige Quellen.

Belegungskalender Tortoli, Domus Trebini.

Legende: frei belegtAn bzw. Abreisetag

Zuletzt aktualisiert: 28.05.2016

Kontaktdaten

Pan G. Franceschi

Pan G. Franceschi

Wir sprechen Englisch, Italienisch, Dutch.

Vermieterporträt lesen

Dear Tenants, I was born in Lanusei Sardinia. At the age of 18th I came to The Netherlands where since 1976 I'm working for The Dow Chemical Company in Terneuzen. Beside my own job, I began with the renting of vacation homes on the Eastern coast of Sardinia; these units belong to good friends of mine. The owner on place, will welcome you with open arms, although, I do have all the responsibility for a smooth 'n proper running of your vacation 'n as intermediary 'tween you and the owner on spot.

0031 (0) 115441702

0031 (0) 611120111

Objektnummer 25378 bei Ferienhausmiete.de

Tortoli, Domus Trebini. in tortoli - Bild 1

Tortoli, Domus Trebini.

5 Personen
98 m² Wohnfläche
4 Schlafzimmer

ab 39 pro Nacht

Das Ferienhaus hat 4 Bewertungen.

4.4
von 5
4.5
Ausstattung
4.5
Preis/Leistung
4.1
Service
4.5
Lage

A wonderful place to spend your vacation !!

von Vincent T. aus Marietta, Georgia US.

5 5 5 5 5

Reisezeitraum: Oktober 2015


The house was equipped well above our expectations and it was a real bonus to be able to arrive and not have to run to the supermarket. Everything here had been prepared with care and to the highest possible standard. Our thanks to Mario for his support and kindness. Maggie & Vincent, Marietta, Georgia.

Empfohlen für: Abenteuer & Erlebnis, Beweglich Eingeschränkte, Senioren, Familien mit Kindern, Kultur & Besichtigungen, Single Urlaub, Strandurlaub, Romantikurlaub

1 von 1 Personen finden diesen Beitrag hilfreich

Ist diese Bewertung für Sie hilfreich gewesen? ja / nein

"Super sfeervolle vakantiewoning"

von M.T. V. aus Oostburg

5 5 5 5 5

Reisezeitraum: Mai 2015


We verbleven twee weken in deze woning en hebben er echt van genoten. Het huis was erg schoon en de inrichting sfeervol. De tuin is super groot met daarin veel fruitbomen en andere planten, zoals courgette- en tomatenplanten. Onze zoon vond het leuk om in deze tuin alles te bekijken. De ligging van het huis biedt veel privacy, maar is toch vlak bij het centrum van Tortoli. Het enige wat ontbrak was het kinderbedje, waarvan in de advertentie wel staat dat deze aanwezig zou zijn. Wij vinden het huis echt een aanrader!

Empfohlen für: Abenteuer & Erlebnis, Beweglich Eingeschränkte, Senioren, Familien mit Kindern, Kultur & Besichtigungen, Single Urlaub, Strandurlaub, Romantikurlaub

1 von 1 Personen finden diesen Beitrag hilfreich

Ist diese Bewertung für Sie hilfreich gewesen? ja / nein

Hier vind je alles om je gelukkig te voelen !!

von Niels D. aus Ijzendijke

5 5 5 5 5

Reisezeitraum: Oktober 2014


Hier vind je alles om je gelukkig te voelen !! Het huisje is prachtig en het straalt warmte uit en op maar amper twee km. van de prachtige Lido di Orri met zijn adembenemende stranden. Tortoli is een levendige stadje met veel en prachtige stranden omheen !! Wij hebben genoten in ieder geval !! de eigenaar is zeer aardig en komt een paar keer per week zowel fruit als groenten brengen ! een aanrader voor jong en oud !!!

Empfohlen für: Abenteuer & Erlebnis, Senioren, Familien mit Kindern, Kultur & Besichtigungen, Strandurlaub, Romantikurlaub

1 von 1 Personen finden diesen Beitrag hilfreich

Ist diese Bewertung für Sie hilfreich gewesen? ja / nein

einfaches aber gutes Haus vor den Toren Tortolis

von Martha aus Deutschland

2.7 3 3 1.5 3

Reisezeitraum: Januar 2004


Das Haus ist gut gebaut, Fenster mit Mückenschutzgitter, gut zu bedienen. Sehr angenehm um abends durchzulüften. Die Betten sind sehr schmal, dafür aber genügend vorhanden, um auszuweichen (Wenn nicht voll belegt). Der Garten ist Teil eines Nutzgartens des Besitzers, er ist auch jeden 2. Tag in der Frühe bis mittags gekommen, war aber leise. Die Nachbarn sind es aber nicht immer, auch in den angrenzenden Gärten wurde gearbeitet und Gartenabfall verbrannt. Ansonsten war es sehr ruhig, erholsam und sehr nah zum Meer, Arbatax und in die Berge. Leider sprechen wir kein Italienisch und der Vermieter kein Englisch oder Deutsch, so daß die Verständigung nur mit den Händen zu bewältigen war - was sich auch beim Anreisen als äußerst schwierig gestaltete, weil Mario nicht am vereinbarten Treffpunkt erschien und auch telefonisch nicht leicht dazu zu bewegen war,zum Treffpunkt zu kommen.

Empfohlen für: Abenteuer & Erlebnis, Familien mit Kindern, Strandurlaub

Umgebung des Domizils: Gepflegter Gartenteil eines Nutzgartens an der Stadtgrenze von Tortoli

Freizeitmöglichkeiten: Arbatax mit dem Hafen am Golfo de Orosei ist ganz in der Nähe, ebenso Strände und die Berge zum Wandern nur mit Auto

Einkaufsmöglichken: Geschäfte hauptsächlich mit Auto zu erreichen

9 von 10 Personen finden diesen Beitrag hilfreich

Ist diese Bewertung für Sie hilfreich gewesen? ja / nein

Weitere Informationen

Urlaubsideen: Strandurlaub, Rollstuhl, Familienurlaub, Städtereise, Romantikurlaub, Wander- und Kletterurlaub
Objektnummer: 25378
Zuletzt aktualisiert: 02.03.2016
Diese Anzeige ist online seit: 7 Jahre, 7 Monate.
URL: http://www.ferienhausmiete.de/25378.htm

Anbieterkennzeichnung für diese Anzeige Nr. 25378


Mr. Gianni Franceschi
Keyzerstraat 11
4542BC Hoek
0031611120111


Kontakt

Anzahl/Alter

Weitere Unterkünfte von Pan G. Franceschi

Lanusei, Domus Marceddu
San Gemiliano: Domus Cerina.
Domus Piras