Künstlerfinca nahe Es Trenc Strand

Haupthaus Finca in Südmallorca
In der Urlaubsregion: Südmallorca: Campos, Ses Covetes, Sa Rapita

Weg zur Finca
Weg zur Finca
Garten
Blick von oben
Garten
fincahaus
Blick in Küche
Küche- offener Kamin
Wohnzimmer mit Holzofen
Doppelschlafzimmer en suite
Kinderzimmer
3 Bettzimmer 1. Etage
Bad oben
Fincapalme
Garten
Galerieterrasse
Kitchentte Galerie
Aufgang Galerie
Am Meer Franki
in der Großküche
am Es Trenc

6
Pers.

140 m²
Wohnfl.

3
Schlafz.

ab 80 € pro Nacht

Kontaktdaten

Herr G. O Grady

Telefonnummer


Zu den Favoriten

Das Ferienhaus

Sie finden unsere Finca Villekulla im Süden Mallorcas fernab jeden Tourismus eingebetttet in Feldern zwischen dem Dorf Campos und dem Strand Es Trenc.
Es ist keine Strasse in direkter nähe , so müssen Sie sich um iIhre kinder und Ihren Schlaf keine Gedanken zu machen.
Die Finca besteht aus drei separaten Häusern, die an Feriengäste vermietet werden.
1.DAS HAUPTHAUS: bietet auf 140qm und einer riesigen überdachten Terrasse Platz für 7 Personen. Im EG finden Sie zwei Schlafzimmer, eine große Küche, Ein Wohn/ Esszimmer u. 1 Bad mit 2 eingängen. So müssen Sie nicht immer durch das eine Sch.zimmer laufen um dorthin zu gelangen.In der 1. Etage finden Sie ein riesiges helles Dreibettzimmer mit einer Arbeitsecke und ein Bad. Das H.haus eignet sich besonders für Familien .

Zimmer und Ausstattung


max. 6

140 m²

Schlafzimmer

  • Anzahl insgesamt: 3
  • 2 Doppelzimmer
  • 1 Dreibettzimmer

Badezimmer und WCs

  • Anzahl insgesamt: 2
  • 2 Badezimmer mit Dusche

Aussenausstattung

  • Garten
  • Grillplatz
  • Stellplatz für PKW
  • Terrasse
  • Tischtennisplatte

Innenausstattung

  • Kamin

Geräte und Zubehör

  • Bettwäsche
  • Fernseher
  • Handtücher
  • TV SAT
  • Sonnenliegen
  • Kinderbett
  • Gartenstühle

Ausstattung der Küche

  • 4-Plattenherd
  • Gefrierfach
  • Kühlschrank
  • Ofen

Dienstleistungen

  • Putzservice

Andere Merkmale

  • Langzeitmiete möglich
  • Haustiere nach Absprache
  • Kinder willkommen
  • für Rollstuhl nicht geeignet

Anreise und Entfernungen

Strand: 3.5 km
Wasser: 3.5 km
Einkaufsmöglichkeit: 3.5 km
Restaurant: 3.5 km
Ortsmitte: 4.5 km
Flughafen:
Palma de Mallorca - 25 km
Autobahnabfahrt:
Campos - 11 km

Sportmöglichkeiten in der Umgebung

Angeln
Bergsteigen
Golf
Inlineskating
Kanufahren
Mountainbiking
Paragliding
Reiten
Schwimmen
Segelfliegen
Segeln
Surfen
Tauchen
Volleyball
Wandern
Wasserski

Ort und Lage der Unterkunft

Die Landschaft ist hier eben, so dass man schoene Fahhradtouren mit der ganzen Familie in die Umgebung machen kann.

Süden Mallorcas ist geprägt von kilometerlangen Sandstränden und von kleinen Buchten mit kristallklarem Wasser.

An der Südküste Mallorcas, ca. 9 Kilometer landeinwärts, liegt das ländlich geprägte Städtchen Campos. Im Gegensatz zu den meisten anderen Orten im Landesinneren der Insel, wirkt Campos einladend und freundlich. Der mittelalterliche Stadtkern mit seinen stattlichen Herrenhäusern imponiert und lässt einen gewissen Wohlstand der hauptsächlich mallorquinischen Einwohner erahnen. Die Landwirtschaft beschränkt sich hier hauptsächlich auf die Viehwirtschaft und böse Zungen behaupten, dass es hier mehr Kühe als Einwohner gibt. Den Bewohner Campos wird es egal sein. Außerhalb des Ortes befindet sich eine Anzahl aufwendig restaurierte Windräder, die teilweise noch Heute im Betrieb sind und zur Bewässerung der Felder dienen.
Sehenswertes in Campos

Iglesia Sant Juli
Die Kirche wurde zwischen 1858 und 1873 im Neo-Classischen Stil erbaut. Der Glockenturm ist noch erhalten.
Die Kapelle Es Roser wurde im rustikalen antiken Stil im 16. Jahrundert errichtet, die Wände sind vergoldet und wirken
als würden sie leuchten. Im Nebengebäude befindet sich das Pfarrei Museum, mit Gemälden z.B. des Kunstmalers Murillo
oder gotische Altarbilder von Moger.

Verteidigungstürme
In Campos sind noch viele dieser Türme erhalten, fast alle sind bewohnt oder werden als Geschäfte genutzt. Besonders
aufffallend ist die quadratische Form der Türme.

Konditorei Pomar- bekannt auf der ganzen Insel für ihre Leckereien

Restaurant Can Julia nur abends geoeffnet- kleine Karte aber alles ist exquisit lecker

Samstags ist auf der Hauptstrasse ein grosser Wochenmarkt

Oratori de Sant Blai
Ausserhalb von Campos in Richtung Colonia Sant Jordi finden sie auf der linken Seite Sant Blai, eine der ersten
Kirchen auf Mallorca, im gotischen Stil. Ursprünglich befand sich ein Friedhof hier, jetzt ein schöner Garten mit Vorhalle und verschiedenen Skulpturen.

Etwa 10 km südlich von Campos liegt ein großes Feuchtgebiet: der Salobrar de Campos. Hinter einem langen, mit Kiefern bewachsenen Sanddünenwall, an dem auch die bekannte Platja des Trenc liegt, findet man salzhaltige Seen, Teiche und Sümpfe – möglicherweise die Reste einer Lagune. Teile davon werden heute noch zur Salzgewinnung genützt.
Während auf den Dünen Kiefern und phönizische Zedern, wilde Olivenbäume, Mastixbüsche, wilder Spargel und Affodill gedeihen, lässt der salzhaltige Boden um die Seen nur genügsame, Wasser speichernde und daher fleischig aussehende Halophyten (Salzpflanzen) aufkommen. Im Sandboden am Wasser stehen Binsen und Schilfrohr; als einzige Baumart kommt die Tamariske vor.
Der Salobrar lockt an die 170 Vogelarten an, und so kann man hier z. B. Schwärme von Flamingos, aber auch Stelzenläufer, Kormorane, Stockenten, Störche und Seidenreiher beobachten. Die meisten Wattvögel sind nur kurze zu Gast oder überwintern hier. Ein besonders spezialisiertes Lebewesen in den Salzbecken heißt Artemia salina: Diese ca. 4 mm großen Schalentiere zählen zu den ältesten und anpassungsfähigsten Organismen der Erde; ihre orangerote Farbe kommt vom Pigment Hämoglobin, mit dem sie in sauerstoffarmen Wasser mit einem Salzgehalt bis zu 300 g/l überleben.
Eine Fläche von knapp 1500 ha ist Natur- und Vogelschutzgebiet; darüber hinaus wurde der Salobrar Teil des Naturschutz-Netzwerks Living Lakes und Ramsar-Schutzgebiet. Der GOB fordert schon seit Jahren die Einrichtung eines Naturparks, nicht zuletzt auch, um den Sandstrand Es Trenc vor der ungeregelten touristischen Nutzung zu schützen.
Die Grenze zum landwirtschaftlich genutzten Bereich bildet eine kleine Anhöhe, an deren Südrand – direkt hinter der Platja des Trenc – Sa Canova liegt. Dieses unberührte Gebiet ist von mediterraner Macchia mit wilden Ölbäumen, Pistazien, Zistrosen, Rosmarin und Süßgras bewachsen und birgt viele geschützte und bedrohte Orchideen. Dazwischen tummeln sich so seltene Vögel wie der Triel oder die balearische Sardengrasmücke, eine endemische Vogelart. Der GOB konnte die Bebauung von Sa Canova bisher noch verhindern.
Sa Rapita oder spanisch auch La Rapita genannt, ist ein kleiner verträumter Fischerort an der Südküste von Mallorca. Fernab vom Massentourismus gilt Sa Rapita immer noch als Geheimtipp und ist eine gute Ausgangsstation um das wahre und unverfälschte Mallorca kennen zu lernen.
Direkt an einem Naturschutzgebiet gelegen, schließen mit Ses Covetes und dem Naturstrand Es Trenc zwei der schönsten Strände Mallorcas an. Weitere zauberhafte Strände, die sich hier entlang der Südküste erstrecken, lassen sich am besten mit einem Boot erreichen. Möglichkeiten für einen Bootsausflug sind dank dem Club Nautico Sa Rapita gegeben, in dem man auch sehr gut essen kann.. Da der Yachtclub als zentraler Mittelpunkt von Sa Rapita bezeichnet werden kann, konzentrieren sich die Freizeitangebote, neben Golf und Wandern, hauptsächlich auf Wassersportarten wie Surfen, Segeln und Tauchen.

Bootstouren, rund um die Inseln werden im Yachthafen angeboten.
Reiterhof Magische Pforte, ca. 3 km von Sa Rapita entfernt.
Salinen bei Ses Salines, beeindruckende Salzgewinnungsanlage in einer schönen Landschaft gelegen.

Die Salines de Llevant im Gebiet des heutigen Tourismusortes Colònia de Sant Jordi gelten als die ältesten Mallorcas der Insel; sie gehen auf das 4. vorchristliche Jahrhundert zurück, als punische Händler auf der kleinen Insel Na Guardis vor dem Sandstrand Es Dolç mit der Salzgewinnung begannen. Reste eines Lagerhauses vor dem Inselchen Na Gavina deuten auf einen Salzhandelsplatz aus dieser Zeit hin. Auch bei den nachfolgenden Römern, Byzanthinern und Arabern war das „weiße Gold“ aus dem Süden Mallorcas heiß begehrt; die Ortschaft Ses Salines verdankt ihm sogar ihren Namen.

Preisrechner

Mietpreis: ab 80 €

pro Nacht, inkl. fixe Nebenkosten

Mietpreis und Modalitäten

Folgend eine Übersicht der Positionen (keine Endpreise), aus denen der Preisrechner den Endpreis ermittelt.
Um den Endpreis zu ermitteln, verwenden Sie bitte nur den Preisrechner.

minimaler Mietpreis: ab 80 € pro Nacht

Preise sind angegeben - pro Objekt - bei einer Belegung bis zu: 6 Personen

Reisezeitraum Mindest-
aufenthalt
pro
Nacht
pro
Woche
pro Folgenacht
(ab 8. Nacht)
15.06.16 - 15.09.16
Hauptsaison
5 Nächte 100 € 700 € 100 €
15.09.16 - 31.12.16
Nebensaison
3 Nächte 80 € 560 € 80 €
ab 31.12.16 Auf Anfrage
Nebenkosten (fix)
Endreinigung einmalig 70 €

Mietbedingungen

Anreisetag: nach Absprache
Anzahlung: 25 % bei Buchung
Restzahlung: bei Ankunft

zusätzliche Informationen zum Mietpreis:

Die Preise sind von Saison und Größe des Mietobjektes abhängig

Weitere Informationen

Da es sich um ein altes Anwesen handelt ist es leider nicht rollstuhlgrecht.
durch die ruhige Lage ist es hier jedoch absolut kinderfreundlich.
Eine Boulebahn steht unseren Gästen zur Verfügung.
Es gibt keinen Pool.
Internet können Sie jederzeit in unserem Restaurant in Campos nutzen.
Unseren Hausgästen machen wir bei Interesse spezielle Abendmenu Angebote

Belegungskalender Künstlerfinca nahe Es Trenc Strand

Legende: frei belegtAn bzw. Abreisetag

Zuletzt aktualisiert: 14.04.2016

Kontaktdaten

Herr G. O Grady

Herr G. O Grady

Wir sprechen Deutsch, Englisch, Spanisch

0049 (0) 971160395ab 18 Uhr

0049 (0) 693761703

Objektnummer 49147 bei Ferienhausmiete.de

Weg zur Finca
gute Ausstattung
Seit über 4 Jahren online
6 mal der Wunschliste hinzugefügt

Künstlerfinca nahe Es Trenc Strand

6 Personen
140 m² Wohnfläche
3 Schlafzimmer

ab 80 pro Nacht

Das Ferienhaus hat noch keine Bewertungen.

Kontakt