ab 75 pro Nacht

Porto Frailis, Domus Ligas

Villa für acht Personen inder schönen PortoFrailis.

In der Urlaubsregion: Ogliastra, Girasole. Porto Frailis.

Porto Frailis, Domus Ligas

Porto Frailis

Villa für acht Personen inder schönen PortoFrailis.

In der Urlaubsregion: Ogliastra, Girasole. Porto Frailis.

8
Pers.

130 m²
Wohnfl.

7
Schlafz.

ab 525 pro Woche
entspricht  75 pro Nacht
Preisrechner

  • gute Ausstattung
  • Seit über 9 Jahren online
  • 27 mal in Wunschlisten
  • von 100 % der Gäste empfohlen

Beschreibungen

Das Ferienhaus

Eine herrliche gelegene Villa für zwei vor acht Personen, in der begehrten Lage von Porto Frailis, in der Nähe von Arbatax, an der zentralen Ostküste von Sardinien gesucht. Sowohl die schöne Bucht von Porto Frailis und der langen, weißen Sandstrand von San Gemiliano sind in fußläufiger Entfernung von weniger als 800 Metern.

Das Hotel liegt in einer größeren als der Durchschnitt Grundstück für die Gegend und mit sehr gepflegte Unterkunft fertig zu einem hohen Standard. Eine geräumige, gut ausgestattete Wohnküche. Ein Schlafzimmer mit Einbauschränken, drei weitere Schlafzimmer mit Einbauschränken und zwei Badezimmer und ein extra Schrank. Eine weitere Waschküche. Balkon mit Blick auf den Garten und die Umgebung.

Bei niedrigeren Erdgeschoss ist ein Bad und ein Schlafzimmer mit einem Essbereich. Barbecue, große Terrassen vorne und hinten und Garten. Außendusche. Eigenen eingezäunten Parkplatz.

Die San Gemiliano Beach liegt am Fuß entfernt. Es ist eine schöne, große und sandige Bucht mit kristallklarem Wasser, dass sich bis zu den Lido di Orri '. Es ist sehr gut mit Bars, wo zu essen und Miete von Sportgeräten, Sonnenschirme, Liegestühle serviert etc. Wenn ich gut erinnern gibt es auch ein Beach Volley Feld.

Die Bucht ist von einem spanischen Turm, der während der spanischen Herrschaft in den XV Jahrhundert gebaut wurde, um im Kampf gegen die arabischen kann es vom Strand zu erreichen, wenn Sie sie zu besuchen und genießen Sie eine fabelhafte Aussicht von dort aus wollen dominiert.

Porto Frailis hat eine gute Auswahl an Restaurants und andere Dienstleistungen, mit der größeren Stadt Tortoli und seinen Hafen, Arbatax, mit guten Fährverbindungen zu anderen Teilen der Insel und dem Festland, plus Touristenhafen, beide verbunden in nur wenigen Autominuten.

Porto Frailis - Arbatax, ist dies der bekanntesten Ort der Ogliastra Gebiet, auch dank der Präsenz der kommerziellen und touristischen Hafen und auch dank seiner eher faszinierend Namen: es leitet sich vom arabischen Wort für "vierzehnter Turm", für der Sarazenen Turm, der die Strandpromenade beherrscht.

Tortolì wird durch die bezaubernden Küste mit ihren Klippen aus rotem Porphyr und dem reinen weißen Stränden gemacht, unter denen der Lido di Orrì und Porto Frailis (Blick auf die Bucht mit dem gleichen Namen) zeichnen sich durch die Feinheit des Sandes und die Klarheit der aus Wasser. Die vielen Feriendörfern, Hotels und Campingplätze in der Küste der schönsten Buchten lassen Tausende von Besuchern zum Verweilen und Genießen al die erforderlichen Dienste für ihren Urlaub.

Porto Frailis und Arbatax stellt mit seinen vielen kleinen Läden, Bars, Restaurants, Banken, dem Anlege- und Charterflughafen hingegen ein belebtes Urlaubszentrum an der Ostküste dar, so dass man in dieser Gegend eigentlich das ganze Jahr über etwas unternehmen kann. Hier kommen also nicht nur ausgesprochene Strandurlauber auf Ihre Kosten, sondern auch Wanderer, sowie Natur- und Archäologieliebhaber.

Die 500 Seelen-Gemeinde Arbatax, zu Tortolì gehörend und einer der bekanntesten Orte der Ogliastra-Küste, ist ein für die infrastrukturell benachteiligte Ogliastra wichtiger Handels- und Touristikhafen. Aus dieser Zeit rühren noch einige Industriebauten, wie der einer Papierfabrik, in unmittelbarer Nähe des Hafens. Was davon heute noch übrig geblieben ist, ist ein Fertigungswerk für Bohrinseln, die vor allem nach Libyen verschifft werden.

Arbatax selbst bietet als Sehenswürdigkeiten eines der Wahrzeichen Sardiniens, die roten Felsen (beeindruckende Prophyrklippen) sowie einen spanischen Wachturm, welcher dem Ort seinen exotisch klingenden Namen gab: das arabische "Arba at Ashar" bedeutet "der vierzehnte Turm"). Als noch weitgehend touristisch nicht ausgebautes Feriengebiet, fordert dieser Teil Sardiniens vom Besucher auch ein wenig Entdeckungsgeist. Bringt man diesen mit, kann man einen Urlaub besonderer Art erleben.

Als kleine Einstimmung mögen hier nur die herrliche, von Felsen umrandete Sandbucht von Orrì stehen oder die erlebnisreiche Wanderung zur Bucht Cala Goloritze, eine Bootsfahrt zur traumhaften Bucht Cala Luna (welche jeweils nur zu Fuß oder per Boot erreicht werden können) oder auch ein Besuch der höchsten Grotten Europas, die Grotte Su Marmuri bei Ulassai, ohne weiter auf die zahlreichen 'Domus de Janas' (antike Grabstätten) und Nuraghen einzugehen.

Aktivurlauber sollten bei der Routenplanung jedoch aufgrund der kurvenreichen Straßen stets verlängerte Fahrtzeiten einplanen.

Zimmer und Ausstattung


max. 8

130 m²
 
 

Rollstuhlgerecht

Schlafzimmer

  • Anzahl insgesamt: 7
  • 1 Einbettzimmer
  • 4 Doppelbettzimmer
  • 2 sonstige Schlafzimmer

Badezimmer und WCs

  • Anzahl insgesamt: 2
  • 2 Badezimmer mit Dusche

Aussenausstattung

  • Balkon
  • Garten
  • Grill
  • Kinderspielplatz
  • PKW-Stellplatz
  • Terrasse

Innenausstattung

  • Kamin

Geräte und Zubehör

  • Bettwäsche
  • Fernseher
  • Handtücher
  • Radio
  • Satelliten-/Kabel-TV
  • Waschmaschine
  • Gartenmöbel

Ausstattung der Küche

  • 4-Plattenherd
  • Einzelkochfeld
  • Gefrierfach
  • Kühlschrank
  • Mikrowelle
  • Backofen

Dienstleistungen

Andere Merkmale

  • Langzeitmiete möglich
  • für Allergiker geeignet
  • Haustiere nach Absprache
  • für Senioren geeignet
  • Kinder willkommen
  • für Rollstuhl geeignet
Lage
Landkarte anzeigen

Anreise und Entfernungen

    • Strand: 0.8 km
    • Einkaufsmöglichkeit: 0.9 km
    • Restaurant: 0.5 km
    • Ortsmitte: 0.6 km
    • Bus: 0.5 km
    • Flughafen: Elmas Airport Cagliari - 140 km
    • Bahnhof: Tortoli - 7 km
    • Autobahnabfahrt: SS125 - 6 km

Sportmöglichkeiten in der Umgebung

  • Angeln
  • Bergsteigen
  • Fahrradfahren
  • Kanufahren
  • Mountainbiking
  • Reiten
  • Schwimmen
  • Segeln
  • Surfen
  • Tauchen
  • Wandern
  • Wasserski
  • Wellenreiten

Ort und Lage der Unterkunft

Porto Frailis: Auf dem Capo Bellavista hinter der Landzunge Torre San Gemiliano liegt die kleine Sandbucht von Porto Frailis. Hell, flach, tiefblau ist der Strand, der hauptsächlich von einem nahegelegenen Campingplatz und den Gästen des Hotels La Bitta genutzt wird.

Es handelt sich um den bekanntesten Ort des Gebietes Ogliastra: ein wenig dank der Präsenz des Handels- und Touristenhafens, ein wenig durch seinen gewinnenden Namen. Letzterer leitet sich ab von einem arabischen Wort, das "vierzehnter Turm" bedeutet, nach dem sarazenischen Turm, der die Strandpromenade beherrscht.

Entstanden ist Arbatax als Dorf von Fischern, von denen viele aus dem nahen Ponza kamen; und aus dem Fischfang hat die Stadt ihren größten Wohlstand gewonnen, dank einer bemerkenswerten Vielfalt an Fischen und Krustentieren. Porto Frailis liegt auf dem Kap Bellavista, umgeben von einer Naturszenerie aus Buchten und Einbuchtungen, die es absolut einzigartig und faszinierend machen.

Angefangen bei den "Rocce Rosse", den weltweit für ihre besondere Farbe des Porphyr bekannten Roten Felsen, über die herrliche Bucht Cala Moresca an der Ostseite des Ortes, bis hin zu Telis, der Bucht Baia di Portofrailis und San Gemiliano, die zu Wohngebieten mit einer reichen Architektur geworden sind, kann man die unterschiedlichsten, beeindruckende und betörende Farben und Bilder bewundern.

Ebenso vielgestaltig und abwechslungsreich wie die Landschaft der Insel ist die Unterwasserwelt um Sardinien. Reizvolle Küsten, glasklares Wasser, Sonne im Überfluss, versunkene römische Galeeren, zerklüftete Felsen, seltene Muschelarten und Kolonien von Seebrassen ziehen jedes Jahr Tauchbegeisterte nach Sardinien.

Bei Villasimius im Südosten liegen an die hundert gesunkene Schiffe. Nicht viel weiter findet man das Meeresreservat von Capo Carbonara, das sich von Capo Boi bis zur Insel Serpentara erstreckt. Trotz des vermehrten Taucheraufkommens in den Sommermonaten ist die Unterwasserwelt meeresbiologisch beinahe völlig intakt. Hier können Taucher und Schnorchler gigantische Porzellanschnecken, eine Vielzahl von Fischen sowie Meeresschildkröten und Delfine sehen.

Der Supramonte ist ein Höhenzug, der sich durch Hochebenen aus Carbonat und Dolinen auszeichnet. Mit einer Ausdehnung von etwa ha umfasst er auch den langen Küstenstreifen des Golfes von Orosei, der im Gebiet der Gemeinden von Oliena, Orgosolo, Urzulei, Dorgali und Baunei liegt.

Die Landschaft prägen gewaltige Felsbastionen, die von tiefen Canyons und himmelwärts strebenden Felsspitzen durchbrochen werden. Es hat sich eingebürgert, den Supramonte nach den Gemeindegebieten zu gliedern, in denen er liegt. Der Supramonte di Oliena reicht vom Ort Sos Prados bis zum Gipfel des Monte Corrasi, zum Gipfel von Sos Nidos und zur Badde su Tuo. Er ist für seinen Kalkstein bekannt und beherbergt die berühmte Nurra de Sas Palumbas, eine Grotte mit wesentlicher Bedeutung wegen ihrer Tierwelt. Der Monte Corrasi bildet mit seinen 1463 m ü. d. M. den höchsten Gipfel der Berggruppe.

Er ist kahl und felsig und zeichnet sich durch eine besondere geologische Beschaffenheit mit karstigen Plateaus, Karren, Grotten, Spalten, Felsnadeln und Zinnen in allen möglichen Formen aus. Für das Gebiet des Monte Corrasi sind mehr als 650 Pflanzenarten verzeichnet, von denen viele nur im Kalkstein Zentralsardiniens vorkommen, einige nur am Monte Corrasi. Aufgrund der Ausgefallenheit und Vielfalt der Arten, die auf diesem Berg wachsen, hat die Italienische Botanische Gesellschaft den Corrasi 1971 unter die Biotope aufgenommen, die aufgrund ihrer Vegetation von besonderem Interesse und erhaltenswert sind.

Oberhalb des Tals von Lanaittu befindet sich die Höhle Corbeddu, die ihren Namen von dem Räuber herleitet, der im vergangenen Jahrhundert dort Zuflucht nahm. Sie ist dafür bekannt, dass man hier die Reste einer Hirschart fand, der seit dem sardischen Pleistozän ausgestorben ist. Der Hirsch zeigt unverwechselbare Spuren menschlicher Bearbeitung, die belegen, dass der Mensch schon vor in diesem Bergmassiv siedelte.
Fonni und seine Farben und Geschmacksnoten. Es gibt auf Sardinien, das für das Meer und seine Küsten so berühmt ist, Orte, die ihre Existenz dem Gebirge verdanken.

Einer dieser Orte ist Fonni, der höchstgelegene Ort Sardiniens ( ü.M.), der von den Bergen des Gennargentu umgeben ist und von der sardischen Schriftstellerin Grazia Deledda so beschrieben wurde: „Fonni, dieser bizarre Ort, liegt auf dem Gipfel eines Berges wie ein sich ausruhender Adler“ (Asche, 1904).

Die Erinnerungen und die Kenntnisse über das antike Leben der Hirten und Bauern werden von den Einwohnern Fonnis bewahrt und mit ihren Geschichten weitergegeben. Die Welt der Hirten dieser Gemeinschaft wird auf den zahlreichen Wandmalereien („Murales“), die entlang der engen Gassen entstanden sind, aber auch im Museum der ländlichen Kunst (Museo della Cultura Pastorale) dargestellt, das im historischen Ortskern in einem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert eingerichtet wurde.

Die Hirten blieben mit ihren Herden oft Monate lang auf den Bergen und überließen die heimischen Geschäfte den Frauen, die die Kinder erziehen mussten, alle häuslichen Arbeiten tätigen mussten, sich um die Finanzen der Familie kümmerten und die sozialen Beziehungen mit den anderen Familien des Ortes pflegten. Diese Beziehungen führten im Laufe der Jahre zur Herausbildung ungeschriebener Gesetze, die besondere Formen der Solidarität zwischen den Personen des Ortes entstehen ließen. Dieses Praxis trägt den Namen „S’Aggiudu torrau“, der erwiderte Gefallen.

Das Gebiet um den Ort herum bietet eine absolut einmalige Landschaft. In den Bergen des Gennargentu leben Tierarten, die zu Sinnbildern Sardiniens geworden sind, wie der Steinadler, der seine Kreise über die höchsten Gipfel zieht, der Mufflon und der Damhirsch, die in Donnortei zusammen mit Rehen und Wildschweinen zu sehen sind. Typisch für Fonni ist auch ein einheimischer Schäferhund, der „Pastore fonnese“, ein sehr großer Hund, der einst vom Aussterben bedroht war und dessen Ursprung vermutlich auf die vornuraghische Zeit zurückgeht und der während des 1. Weltkriegs Heldentaten vollbrachte.

Berühmt ist der Ort im Winter aber auch für seine Skipisten und für das einmalige Panorama. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Autunno in Barbagia“ (Herbst in der Barbagia) werden der Gartenbau, die Brotherstellung, die antiken Handwerkskünste aber auch die von Grazia Deledda so treffend beschriebenen Gassen in Szene gesetzt.

Massiccio del Gennargentu: Silbergraue Gipfel bestimmen das bergige Profil des Gennargentu, was im Sardischen „Silberpforte“ bedeutet: Es handelt sich hierbei um einen Gebirgszug, der sich in eine Reihe von Ausläufern gliedert (von denen einer der Supramonte ist), die nach Norden fast bis Nuoro und in Richtung Süden bis zum Tal des Flumendosa reichen und sich von Osten nach Westen vom Tyrrhenischen Meer bis zu dem Fluss Tirso erstrecken.

Es entspringen dort die wichtigsten Flüsse, die zur sardischen Ostküste herabfließen wie der Cedrino und der Flumendosa. Die höchsten Gipfel sind der Bruncu Spina (1829 m) und die Punta La Marmora (1834 m), von wo aus man einen faszinierenden Rundumblick genießen kann.

Der Gennargentu bietet eine der typischsten Landschaften Sardiniens: Das ausgedehnte Gebiet ist in weiten Teilen wild und unberührt, es beherbergt eine bemerkenswerte Fauna und wird von tiefen Schluchten und Canyons durchschnitten.

Am Himmel kann man den eleganten Flügelschlag des Steinadlers und des Habichtsadlers, des Rotmilans und des Gänsegeiers beobachten, während am Boden Wildschweine, Füchse, Marder und Wildkatzen leben. Von hohem Wert ist auch die botanische Vielfalt, zu der jahrhundertealte Flaumeichen, Steineichen, Eiben, Kastanien, Nussbäume, Kriechender Wacholder, Thymian, Strohblumen und Heiligenkraut gehören.

Was die geologische Beschaffenheit angeht, wird der Gebirgszug von Schiefer beherrscht, der mitunter von Granit durchsetzt ist, die beide auf das Erdaltertum zurückgehen. Jüngeren Datums sind dagegen die Kalksteinfelsen der Aufschlüsse aus dem Erdmittelalter. Die Naturschutzgebiete befinden sich in den Tälern und Bergen von Uazzo (Tonara und Belvì) sowie Funtata Cungiada (Aritzo). Tascusì ist ein interessanter Ort, um den Südwesthang des Gennargentu zu besuchen.

Das als Gennargentu di Desulo bekannte Gebiet ist von interessanten archäologischen Spuren durchsetzt: Beim Pass von Tascusì befindet sich in etwa 1331 m Höhe die Nuraghe Ura ’e sola. Vom Pass aus führen zwei Straße nach Osten: Die nördlichere folgt dem Tal des Rio Aratu und bietet wunderschöne Aussichtspunkte. Am Fuß des Monte d’Iscudu (1599 m) vorbei erreicht man über eine kurze Straße den Bruncu Spina, der ganze 1829 Meter hoch ist.

Preise

Preisrechner

Mietpreis: ab  525 pro Woche entspricht  75 pro Nacht

inkl. fixe Nebenkosten

Hinweise des Vermieters

Check-in: 15:00, Check-out: 10:00

Anzahlung: 50 %

zusätzliche Informationen zum Mietpreis:

In Bezug auf eine Stornierung Ihrer Buchung im Falle einer schweren Krankheit, können wir eine Vereinbarung unter der oben genannten Frist vereinbaren, dass 25% des Gesamtbetrages von Ihnen bezahlt werden. Obwohl nachweisbar mit einem authentischen und unterschriebenen ärztlichen Attest (keine Kopien), das zur weiteren Überprüfung an unseren Buchhalter geschickt werden kann.

Endreiniigungsgebühr von 100 €

Stornierungsbedingungen:

Stornobedingungen: Für Buchungen, die bis zu 60 Tage vor Beginn des Aufenthalts storniert werden, erhält der Reisende eine Rückerstattung von 100%. Bei Buchungen, die bis zu 30 Tage vor Beginn des Aufenthalts storniert werden, erhält der Reisende eine Rückerstattung von 50%. Wenn weniger als die oben genannte Frist storniert wird, ist keine Rückerstattung möglich.

Weitere Informationen

Der angegebene Grundpreis ist für fünf Personen gedacht und nur für den großen Teil des Hauses im ersten Stock gedacht, obwohl hier drei Schlafzimmer, ein Badezimmer, eine Küche, ein Wohnzimmer und ein extra Serviceraum sowie Balkone und die Terrassen sind im Erdgeschoss .

Wenn eine Familie mit drei bis fünf Personen anreist und entweder das Apartment im Erdgeschoss mit Küche, Bad und Wohnzimmer nutzen möchte, müssen wir in diesem Fall einen Aufpreis von € 200 pro Woche verlangen.

Umgekehrt, wenn eine Familie oder eine Gruppe von Freunden mit mehr als fünf Personen anreist, dann steht Ihnen das ganze Haus sowohl oberhalb als auch unterhalb der Wohnungen zur Verfügung, ohne dass ein zusätzlicher Zuschlag von 200 € fällig wird.

Kosten : 100 € für die große Wohnung.

Inklusive: Energie, Wasser, Gas, Bett-Bad-Küche Bettwäsche, Parkplatz. Keine Steuern.

Die angegebenen Preise sind bis zu vier Personen. Eine zusätzliche fünfte oder sechste oder siebte oder achte Person ist willkommen, müssen aber einen zusätzlichen Betrag jedes, von € 70 pro Woche zu zahlen.

Wichtig! wenn Sie möchten mit nur zwei Personen, die Sie aus der Wohnung im Erdgeschoss, oder aus der Wohnung im ersten Stock wählen können kommen.

Wenn Sie mit mehr als fünf Personen gekommen, können Sie so gut, die obere Wohnung, im Obergeschoss haben wir hier drei Schlafzimmer verfügen. Zwar können Sie auch weiterhin zu benutzen (nur) das Bad im Erdgeschoss während Ihres Aufenthalts. Wenn Sie mit mehr als fünf Personen kommen würde, in diesem Fall können Sie beide Wohnungen, sowohl Erd-und Obergeschoss.

Verfügbarkeit

Belegungskalender Porto Frailis, Domus Ligas

Legende: frei belegt An bzw. Abreisetag

Zuletzt aktualisiert: 24.06.2019

Kontakt

Vermieter/in

8
Pers.

130 m²
Wohnfl.

7
Schlafz.

ab  525 pro Woche
entspricht  75 pro Nacht

Kontaktdaten

G. FRANCESCHI

Wir sprechen Englisch, Italienisch, Dutch

Vermieterporträt lesen

Dear Tenants, I was born in Lanusei Sardinia. At the age of 18th I came to The Netherlands where since 1976 I'm working for The Dow Chemical Company in Terneuzen. Beside my own job, I began with the renting of vacation homes on the Eastern coast of Sardinia; these units belong to good friends of mine. The owner on place, will welcome you with open arms, although, I do have all the responsibility for a smooth 'n proper running of your vacation 'n as intermediary 'tween you and the owner on spot.

0031(0) 115441702

0031(0) 611120111

Objektnummer 33931 bei www.ferienhausmiete.de

 G. Franceschi
Bewertungen

Das Ferienhaus hat 3 Bewertungen.

4.8
von 5
4.65
Ausstattung
5
Preis/Leistung
5
Service
4.7
Lage



un posto in cui tornare!

von Rachele aus 20020

4.5 4 5 5 4

Reisezeitraum: September 2018


permanenza molto piacevole, appartamento spazioso e pulito, con posto auto all'interno e munito di tutti i comfort. zona molto tranquilla ma comunque vicino al centro. i proprietari sono stati davvero gentili, accoglienti e disponibili alle nostre esigenze!

Empfohlen für: Abenteuer & Erlebnis, Beweglich Eingeschränkte, Senioren, Familien mit Kindern, Strandurlaub, Romantikurlaub

A place we won't forget !!

von Patrick M. aus Porthsmouth UK

5 5 5 5 5

Reisezeitraum: August 2015


Sardinia isn’t a place that you visit, it’s a place that you experience: touching all of your senses, engaging your emotions, in a way you never thought possible. While many might choose to simply relax in its postcard-perfect countryside, these are a few special attractions that cannot be found anywhere else. The nature down here is really breathtaking !!!

Empfohlen für: Abenteuer & Erlebnis, Beweglich Eingeschränkte, Senioren, Familien mit Kindern, Kultur & Besichtigungen, Single Urlaub, Strandurlaub, Romantikurlaub

Casa accogliente nella bellissima baia di Porto Frailis.

von Carmine C. aus Bellinzona, Ticino. CH

5 5 5 5 5

Reisezeitraum: Mai 2015


Ottima sistemazione. La villa è davvero spaziosa, pulita, e in una posizione ottimale. C'è anche una grande terrazza, che noi non abbiamo potuto sfruttare, vista la stagione e il maltempo, ma che d'estate deve essere davvero magnifica. Annamaria e Bruno sono stati gentilissimi e disponibili per ogni cosa. Speriamo di poter tornare appena possibile !!!

Empfohlen für: Abenteuer & Erlebnis, Beweglich Eingeschränkte, Senioren, Familien mit Kindern, Kultur & Besichtigungen, Strandurlaub, Romantikurlaub

Weitere Informationen

Weitere Informationen

private Homepage: Porto Frailis, Domus Ligas


Objektnummer: 33931
Zuletzt aktualisiert: 31.10.2018
Diese Anzeige ist online seit: 9 Jahren, 5 Monaten
URL: https://www.ferienhausmiete.de/33931.htm

Anbieterkennzeichnung für diese Anzeige Nr. 33931

1957
Gianni Franceschi
Keijzerstraat, 11
4542BC HOEK
0031611120111



«Porto Frailis, Domus Ligas» erreicht eine Urlauberbewertung von 4.9 (Bewertungsskala: 1 bis 5) bei 3 abgegebenen Bewertungen.
ab 525 pro Woche
entspricht  75 pro Nacht

Ihnen wird noch nichts berechnet.

Anfrage senden

Vermieter / in

G. Franceschi

Wir sprechen Englisch, Italienisch, Dutch

Telefonnummer

Herr G. Franceschi
Zu den Favoriten
  • gute Ausstattung
  • Seit über 9 Jahren online
  • 27 mal in Wunschlisten
  • von 100 % der Gäste empfohlen

Weitere Unterkünfte von G. Franceschi

Alle Unterkünfte anzeigen