Ferienhäuser & Ferienwohnungen auf Gran Canaria

Diese Insel ist ein Traum. Ohne Wenn und Aber. Besuchen Sie Gran Canaria und mieten Sie eine von 227 Ferienwohnungen und Ferienhäusern. Verbringen Sie traumhafte Tage am Strand oder beim Wandern durch die einzigartigen Naturlandschaften dieser idyllischen Insel.

Ferienhäuser & Ferienwohnungen auf Gran Canaria mieten: schon ab 67 € pro Übernachtung

Ihr Urlaubswetter auf Gran Canaria

Max. 21°
Min. 15°
6 h/Tag
3 Tage
Max. 21°
Min. 15°
6 h/Tag
3 Tage
Max. 22°
Min. 16°
7 h/Tag
2 Tage
Max. 23°
Min. 17°
7 h/Tag
1 Tage
Max. 24°
Min. 18°
9 h/Tag
0 Tage
Max. 26°
Min. 20°
9 h/Tag
0 Tage
Max. 28°
Min. 21°
9 h/Tag
0 Tage
Max. 28°
Min. 22°
10 h/Tag
0 Tage
Max. 27°
Min. 22°
8 h/Tag
1 Tage
Max. 26°
Min. 20°
7 h/Tag
3 Tage
Max. 24°
Min. 18°
5 h/Tag
3 Tage
Max. 22°
Min. 17°
5 h/Tag
4 Tage
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
- Sonnenstunden pro Tag im Durchschnitt
- Regentage im Durchschnitt

So wird das Wetter in Gran Canaria. Wenn Sie die Wärme bevorzugen, sollten Sie den August für Ihre Reise wählen und den Februar eher meiden. Der freundlichste Monat ist der August mit 10 Sonnenstunden am Tag. Im November scheint im Gegensatz dazu nur 5 Stunden am Tag die Sonne. Der Dezember ist aufgrund von 4 Regentagen der feuchteste Monat, trockener ist es im August.


Tipps von unserem Reiseexperten Florian Wein

AnreiseWas sind beliebte Anreisewege nach Gran Canaria?

Ferienhaus oder Ferienwohnung im Paradies


Gran Canaria ist die drittgrößte der Kanarischen Inseln. Ihr Durchmesser beträgt rund 50 Kilometer. Die gesamte Küstenlänge beläuft sich auf 236 Kilometer. Geografisch zählt sie bereits zu Afrika, da die Insel nur 210 Kilometer westlich vor der Küste Marokkos liegt. Politisch gehört die Insel zu Spanien. Von Frankfurt am Main sind Sie rund 4 1/2 Stunden zum Traumziel unterwegs. Vom Flughafen gibt es Busverbindungen nach Playa des Inglés, Maspalomas oder Las Palmas.

Wetter & KlimaWann ist die ideale Reisezeit für Gran Canaria?

Inseln des ewigen Frühlings


Das Klima teilt Gran Canaria in zwei Hälften. Der Norden ist deutlich feuchter als der Süden, der auch im Einflussbereich der trockenen Winde der Sahara liegt. Die Insel ist vor allem im Winter beliebt. Urlauber mit Ferienwohnung, Apartment oder Ferienhaus schätzen das milde kanarische Klima und entfliehen gerne den kalten Monaten in Deutschland bzw. Mitteleuropa. Auch in den Sommermonaten ist es meist gemäßigt warm. Der Kanarenstrom sorgt dafür, dass die Tagestemperaturen häufig zwischen 18 und 26 Grad Celsius liegen. Deshalb werden die Kanaren als Inseln des ewigen Frühlings bezeichnet.

SehenswürdigkeitenWas sind die meistbesuchten Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria?

Imposante Naturseltenheiten


Wer ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung mit moderner Ausstattung von privat auf Gran Canaria mietet, kann den neben den idyllischen Landschaften und Stränden ein paar weitere Sehenswürdigkeiten besuchen. Einen Ausflug ist z.B. das wunderschöne Fischerdörfchen Puerto de Mogán, das auch als Venedig des Südens bezeichnet wird. Sehenswert sind z.B. auch der Palmitos Park, ein Palmen- und Tierpark, der 2008 nach einem Brand neueröffnet wurde oder der Botanische Garten Jardín Botánico Canario Viera y Clavijo in Tafira Alta. Ein Besuch der vielen Naturschönheiten bietet sich auch bei einem Urlaub mit Hund auf Gran Canaria an.

Kunst & KulturWas muss man auf Gran Canaria gesehen haben?

Lebendige Historie


Wenn Sie ein Ferienhaus, eine Finca oder eine Ferienwohnung von privat in der traumhaften Hauptstadt Las Palmas buchen, haben Sie einige kulturelle Highlights vor der Haustüre. Genießen Sie das umtriebige und geschäftige Leben am Hafen, wo auch immer wieder Musikveranstaltungen stattfinden. Hier finden Sie auch ein Wissenschaftsmuseum. Im Ortsteil Vegueta gehören die Altstadt, die Kathedrale und das Museum für Neue Kunst zu den kulturellen Höhepunkten. Im Barranco de Fataga lohnt sich ein Besuch des archäologischen Freilichtmuseums. Interessantes über Archäologie und Geschichte erfahren Sie auch im Museo y Parque Arqueológico Cueva Pintada in Gáldar. Lebendige Historie können Sie zudem im Höhlendorf im Barranco de Guayadeque bei Agüimes erkunden.

Gastronomie & KulinarischesWas hat die regionale Küche von Gran Canaria zu bieten?

Kakteen und Meeresfrüchte


Die kanarische Küche hat einige Leckereien in petto, die Sie während eines Urlaubs mit Ferienwohnung oder Ferienhaus probieren können. Empfehlen können wir Ihnen papas arrugadas con mojo. Dabei handelt es sich um kleine, in Salzwasser gekochte Pellkartoffeln in Knoblauchsauce. Typisch für die Kanarischen Inseln ist z.B. auch ein Eintopf mit Kichererbsen, der ropa vieja genannt wird. Wer eine Suppe mit Brunnenkresse kosten möchte, bestellt potaje de berros. Auf der Insel gibt es auch Variationen der hiesigen Früchte der Kakteen, in Form von Nachspeisen wie leche ascada, bienmesabe oder tunos. Besonders beliebt auf der Insel sind Ziegenfleisch oder Ziegenkäse. Auch Fisch und Meeresfrüchte stehen stets hoch im Kurs. Auf den Speisekarten finden Sie häufig Varianten von Seezungen, Thunfischen, Muränen, Barschen bzw. Zackenbarschen, Seespinnen, Krebsen oder Garnelen.

Unternehmungen mit KindernWas sind die besten Ausflugsziele für Familien mit Kindern auf Gran Canaria?

Strände so weit das Auge reicht


Verbringen Sie einen wunderschönen Strandurlaub auf Gran Canaria und wählen Sie ein geräumiges Ferienhaus oder eine Ferienwohnung mit Balkon von privat. Die meisten Unterkünfte befinden sich im Süden der Insel in bester Lage. Die größten und auch beliebtesten Ferienorte sind San Agustín, Mogán, Meloneras, Bahía Feliz, Playa del Inglés, Puerto Rico und Puerto de Mogán. Es gibt zahlreiche Strände, die zum Entspannen, Relaxen und zu actionreichem Spaß im Wasser einladen. Direkt am Hafen von der Inselhauptstadt Las Palmas befindet sich der Playa de las Alcaravaneras. Der Playa de las Canteras gehört ebenfalls zu Las Palmas, ist drei Kilometer lang und gilt mit seinem vorgelagerten Riff als besonders schöne Badebucht für Groß und Klein. Der Puerto de las Nieves ist ein kleiner schwarzer Strand im gleichnamigen Ort, der sich unweit von Agaete befindet. Es gibt weitere mehrere Kilometer lange Strandabschnitte, die kaum erschlossen sind. Manche können nur bei einem Ausflug mit dem Boot erreicht werden. Perfekt für Reisende bzw. Badeurlauber, die gern unter sich bleiben. Vor allem im Süden der Insel finden Sie breite Sandstrände.

Sehenswürdigkeiten & AktivitätenWo ist es auf Gran Canaria am Schönsten?

Wandern über Berge und Schluchten


Urlauber mit Ferienwohnung oder Ferienhaus nahe dem Zentrum der Trauminsel genießen die Sonne, den Strand, die Dünen und die Idylle in der herrlichen Natur. Doch das ist nicht alles. Im Inneren der Insel finden Sie faszinierende Berglandschaftenn Naturschutzgebiete und Schluchten mit empfehlenswerten, kilometerlangen Wanderwegen für Aktivurlauber, die an Palmenhainen oder Stauseen vorbeiführen. Als Wahrzeichen von Gran Canaria gilt der Berg Roque Nublo mit dem auffälligen Basaltfelsen als Gipfelaufbau. Durch das Bergland werden auch Jeepsafaris angeboten. Bandama nennt sich der atemberaubende Vulkankrater der Insel. Wer die Nachbarinseln besuchen möchte, kann von Gran Canaria zu entsprechenden Ausflügen mit dem Schiff aufbrechen. Wer dem Golfsport frönen möchte, kann einen der zahlreichen 18-Loch-Plätze nutzen, die als beste in ganz Spanien gelten. Ein weiteres Highlight ist der Kakteenpark Cactualdea bei San Nicolás de Tolentino an der Westküste der Insel. Ein weiterer Höhepunkt in der Natur ist der Naturpark Bandama mit dem imposanten Explosionskessel Caldera de Bandama. Immer einen Trip wert ist die Hauptstadt Las Palmas, wo sich ein Besuch des Hafens und der historischen Altstadt Vegueta lohnt. Während eines Urlaubs auf der Insel lohnt sich ein Besuch der Dünen von Maspalomas. In der Nähe befindet sich außerdem der faszinierende Trinkwasser-Staudamm im Barranco de Arguineguin. Auf einer der schönsten Inseln wird Ihnen garantiert nicht langweilig!

Hätten Sie es gewusst?

Hätten Sie es gewusst?
  • Die Kanaren-Wolfsmilch ist das Natursymbol von Gran Canaria und eine Pflanzenart aus der Gattung Euphorbia (Wolfsmilch).
  • Wie kam Gran Canaria zu seinem Namen? Hierfür gibt es unterschiedliche Erklärungen. Der römische Gelehrte Plinius der Ältere schreibt im 1. Jahrhundert einen Bericht über eine Expedition im Auftrag des Königs von Mauretanien, Juba II.: "Canaria, so genannt wegen der vielen großen Hunden, von denen dem Juba zwei überbracht wurde." An einer anderen Stelle heißt es: "Die Bewohner der benachbarten, mit Elephanten, wilden Thieren und Schlangen aller Art erfüllten Bergwälder würden Canarier genannt; ihre gewöhnlichen Nahrungsmittel seien nämlich die Eingeweide der Hunde und anderer wilder Thiere."
  • Der älteste Golfplatz der Insel wurde bereits im Jahr 1891 gegründet und heißt Santa Brígida.