Gastgebermagazin

Erfolgreich vermieten: Was Ferienhausgäste sich wünschen

Das Schöne am Ferienhausurlaub? Im Vergleich zum Pauschalurlaub im Budget-Hotel glänzen die Ferien in einer Privatunterkunft mit Individualität, komfortablen Extras und persönlichem Touch! Das sagen jedenfalls die Gäste, die sich mit ihren Erfahrungen an uns wenden. Wir sehen das genauso. Egal ob kleine Ferienwohnung, Berghütte oder Finca mit Pool – wie Gäste die Ferien in Erinnerung behalten, liegt in der Hand des Vermieters. Wir verraten Ihnen, woran es liegt, wenn Gäste mal nicht zufrieden sind und wie man mit persönlichem Service und offener Gästekommunikation für nachhaltige Urlaubsfreude sorgt.

EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN

Hat Ihnen schon mal jemand etwas versprochen und dann nicht gehalten? Ist uns leider auch schon passiert. Ferienhausgäste verlassen sich darauf, dass die Angaben zur Ferienunterkunft der Wahrheit entsprechen. Dazu gehören nicht nur Ausstattung und Lage, sondern auch die Gegebenheiten vor Ort. Die in der Beschreibung erwähnten Fahrräder sind kaputt, das zur freien Verwendung angepriesene Kanu verkauft oder das Internet defekt? Ihre Gäste haben ein Recht darauf, dies zu erfahren. Auch wir haben bereits die Erfahrung gemacht, dass der erhoffte Mehrwert sich nach Ankunft als heiße Luft herausgestellt hat. Auch wenn es nur um Kleinigkeiten geht, können sich Gäste durch gebrochene Versprechen oder fehlerhafte Angaben „hintergangen“ fühlen. Darum gilt: Ehrlich währt am längsten!

Tipp: Ob Baustelle in der Nähe des Ferienhauses, vorübergehend nicht zur Verfügung stehende Extras oder defekte Klimaanlage – aktualisieren Sie die Beschreibung und Ausstattungsdetails der betreffenden Ferienunterkunft und weisen Sie Ihre Gäste vorab darauf hin, damit es nicht zu langen Gesichtern und nachtragenden Mails kommt.

WOHLFÜHL-AMBIENTE STATT FLOHMARKT-FEELING

Leider immer noch einer der am häufigsten angemerkte Wermutstropfen bei privaten Ferienunterkünften ist und bleibt das „Flohmarkt-Feeling“. Traumhafte Lage, wunderschöner Garten, gepaart mit einem wilden Sammelsurium aus ausrangierten Mobiliar. Wohnzimmer-Schrankwände aus Eiche rustikal, kombiniert mit goldenen Buddha-Statuen und Wandteppichen von Oma laden nicht zum Verweilen ein. Im Gegenteil: derart wahl- und lieblos zusammengewürfelte Ausstattungen vermitteln den Gästen eher die Botschaft „für eure Zwecke wird’s schon reichen“. Tut es aber nicht. Nur weil etwas zu schade zum Wegschmeißen ist, heißt das noch lange nicht, dass man die betreffenden Accessoires bis auf weiteres in der Ferienwohnung parken kann.

Tipp: Wenn man eine Ferienwohnung ohne zusätzliche Investition oder Modernisierung einzurichten versucht und ausschließlich aussortierte Möbel wiederverwertet, kann man schon mal den Blick fürs Ambiente verlieren. Fragen Sie Freunde oder Nachbarn, ob Sie sich in der gegebenen Atmosphäre wohlfühlen würden. Ein neutraler Blick von außen kann mitunter Augen öffnen.

HERZLICH WILLKOMMEN STATT STANDARD-CHECK-IN

Ganz ehrlich. Aus unserer Erfahrung ist die erste Begegnung mit dem Gastgeber einer der prägendsten Momente des gesamten Urlaubs. Genau darum bevorzugen viele Urlauber eine private Ferienunterkunft gegenüber einer Hotelkette. Als Ferienhausgast erwartet man eine persönliche Führung statt einem sterilen Check-In. Man erwartet, erwartet zu werden. Man möchte Persönlichkeiten kennenlernen, statt sich mit der Philosophie eines Unternehmens auseinandersetzen zu müssen. Lassen Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen. Auch wenn Sie etwas menschenscheu sind und das Gefühl haben, dass Ihre Gäste einfach nur ungestört Ihre Ferienunterkunft beziehen wollen: Sorgen Sie mit ungezwungener Herzlichkeit für ein entspanntes Ankommen, verschaffen Sie Ihren Gästen einen groben Überblick über die Gegebenheiten und sorgen Sie dafür, dass sie bei Fragen einen Ansprechpartner zur Verfügung haben.

Tipp: Sie haben schlichtweg keine Zeit, eine „ausführliche“ Schlüsselübergabe samt Rundumblick vorzunehmen und die Gäste in ihre neue Welt einzuführen? Dann lassen Sie es jemand anderes machen. Die meisten Ferienhausgäste erinnern sich noch lange auf den Einzug und das erste Zusammentreffen mit dem Vermieter. Sorgen Sie dafür, dass der erste Eindruck positive Erinnerungen hervorruft.

ALLTÄGLICHE FRAGEN BEANTWORTEN

Wo finden wir das WLAN-Passwort? Wo können wir parken? Wie lauten die örtlichen Notrufnummern? Unterschiedliche Gäste haben unterschiedliche Befindlichkeiten. Dennoch möchten alle auf etwaige Eventualitäten vorbereiten sein. Kein Gast hat Lust darauf, unvorbereitet zu sein, wenn mal etwas Unvorhergesehenes passiert. Ob Stromausfall, Wasserrohrbruch, kranker Hund oder allergischer Schock nach dem Restaurantbesuch: Sorgen Sie dafür, dass Ihre Gäste auch in Ihrer Abwesenheit einen Notfallplan haben. Auch wenn Sie bei der persönlichen Führung alles zur Sprache bringen, heißt das nicht, dass sich Ihre Gäste alles merken können, was Sie vortragen. Aus Erfahrung wissen wir, dass alles passieren kann. Und wenn einem Ihrer Gäste mitten in der Nacht auffallen sollte, dass er sein dringend benötigtes Insulin Zuhause vergessen hat, sollte eine Liste mit allen lokalen Notfall- und Servicenummern in greifbarer Nähe sein.

Tipp: Man kann nicht an alles denken. Aber man kann daran denken, dass alles passieren könnte. Mitunter auch dann, wenn der Vermieter tief und fest schläft. Sorgen Sie mit einer ausführlichen Gästemappe dafür, dass Ihre Gäste bei medizinischen oder technischen Notfällen nicht in Panik geraten.

FERIEN GESTALTEN STATT EINFACH NUR VERMIETEN

Nicht alle Ferienhausgäste haben die Zeit und die Muße, um sich Wochen vorab über das Potenzial des Urlaubsziels zu informieren. Viele Urlauber müssen nachträglich feststellen, dass sie während Ihres Aufenthalts das eine oder andere lokale Highlight verpasst haben, weil sie schlichtweg keinen Überblick hinsichtlich des lokalen Eventkalenders hatten. Schade! Erwarten Sie bitte keine Gäste mit straffem Zeitplan, sondern Menschen, die sich erholen, animieren, treiben lassen und entdecken wollen. Helfen Sie ihnen dabei, neue Dinge zu entdecken, kulinarische Erlebnisse zu machen und ihren Horizont zu erweitern. Hört sich nach viel Arbeit an, ist aber gar nicht so schwer. Sie müssen nur kommunizieren, was Ihr Ferienhaus und ihre Region einzigartig, erlebenswert und immer wieder aufs Neue attraktiv macht.

Tipp: Ihre Gäste wollen was erleben und keine Zeit damit verschwenden, zu recherchieren, was man erleben könnte. Stellen Sie sich vor, Sie würden morgen spontan einen einwöchigen Urlaub in einer nie zuvor besuchten Metropole oder einem kleinen Dorf in der Mongolei antreten. Lust auf Ausflugstipps, Ideen oder Ratschläge? Mit Sicherheit!

ANGENEHM ÜBERRASCHEN

Was jedem Ferienhausurlauber gefällt? Mit Annehmlichkeiten überrascht werden, die man nicht erwartet hat. Zum Beispiel mit Küchenutensilien jenseits von Topf, Pfanne, Besteck und Tellern. Gerade die rudimentäre Ausstattung mancher Ferienhaus-Küchen ist nicht selten Grund für Kritik. Verständlich, wenn man bedenkt, dass man beim Kochen ohne Gewürze, Öl, Essig etc. nicht weit kommt. So gesehen ist es nachvollziehbar, dass ein verärgerter Ferienhausgast eine sowohl hard- als auch softwaretechnisch spartanisch ausgestattete Küche mal als „überdachte Mikrowelle“ bezeichnete. Nicht nur Kurzzeitgäste haben mit kargen Küchen-Konditionen so ihre Probleme. Schließlich sorgt das gemeinsame Kochen mit regionalen Produkten immer für authentisches Urlaubsfeeling. 

Das gemeinsame Kochen im Ferienhaus ist oft ein wichtiger Bestandteil im Urlaub.

Tipp: Nicht nur Familien legen großen Wert auf eine voll ausgestattete Küche. Schließlich macht der kulinarische Part einen der kostenintensivsten Faktoren beim Ferienhausurlaub aus, wenn man notgedrungen permanent außer Haus speisen muss. Stellen Sie also sicher, dass alle Basisutensilien vorhanden sind, die Sie in einer Küche erwarten würden, die als „voll ausgestattet“ beschrieben wird.

FAZIT

Auch wenn aus Ihrer Sicht nicht alles in und um Ihre Ferienwohnung perfekt ist, können Sie Ihren Gästen mit Offenheit, Höflichkeit und Service 5-Sterne-Bewertungen entlocken. Oftmals sind es Kleinigkeiten, die das Haar in der ansonsten schmackhaften Suppe ausmachen. Leider scheuen sich manche Gäste, vor Ort anzusprechen, was Ihnen fehlt oder was Sie stört. Stattdessen wird bei der anschließenden Bewertung ein Resümee gezogen und detailreich Kritik geübt. Darum empfehlen wir, die Gäste während dem Aufenthalt darauf anzusprechen, ob Sie sich wohlfühlen, ob etwas fehlt oder ob Sie aus ihrer Sicht etwas optimieren bzw. besser machen könnten. Menschen möchten ernst genommen und nach Ihrer Meinung gefragt werden. Und wenn man sich Kritik zu Herzen nimmt und die angesprochenen Probleme anpackt, können aus Gästen schnell Stammgäste werden.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Vermieten Ihrer Ferienwohnung auf Ferienhausmiete.de! Falls Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie uns jederzeit gerne via Mail kontaktieren.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erfolgreich inserieren & vermieten

Erreichen Sie Millionen von Urlaubern. Steigern Sie Ihre Auslastung mit einem Inserat auf Ferienhausmiete.de! Für nur 10,- € pro Monat.

wissen Direkt in Ihr Postfach

Mit der Anforderung unseres Newsletters erklären Sie sich mit unser Datenschutzverordnung einverstanden. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.