Gastgebermagazin

Instagram-1×1 für FeWo-Vermieter

Sie fragen sich, ob es sinnvoll ist mit Ihrer Ferienunterkunft auf Instagram vertreten zu sein? Sie möchten Ihr Profil für Ihre Ferienwohnung auf Instagram richtig einrichten? Sie möchten erfahren, wie Sie die Planung für Postings effizient gestalten, um an Reichweite zu gewinnen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit ein paar einfachen Tricks und Kniffen ein schickes Instagram-Profil für Ihre Ferienwohnung zaubern und Follower aus Ihrer Zielgruppe gewinnen.

Sollte ich auf Instagram vertreten sein?

„Ein ansprechendes Inserat auf Ferienhausportalen ist Pflicht, ein Instagram-Account die Kür“

Bevor Sie sich nun eifrig an die Erstellung Ihres Instagram-Accounts machen, sollten Sie Folgendes beachten: Sie werden nicht sofort einen Anfragensturm für Ihre Ferienwohnung über Instagram erhalten. Bis Sie eine gewisse Reichweite aufgebaut haben, braucht es vor allem eins: Zeit, Fleiß und Durchhaltevermögen! Eine Instagram-Seite kann ein Inserat auf Portalen wie Ferienhausmiete.de nicht ersetzen, sondern vielmehr eine sinnvolle Ergänzung sein.

Sind Sie neu in der Vermietung und haben Sie zeitlich begrenzte Kapazitäten? Dann ist unsere Empfehlung: Versuchen Sie nicht auf allen Hochzeiten zu tanzen. Legen Sie Ihren Fokus besser auf die Erstellung und Pflege eines professionellen Inserates auf einem Ferienhausportal (großartige Fotos und einladende Beschreibungstexte inklusive) sowie eine gute Kommunikation mit Ihren Gästen auf altbekannten Wegen. Haben Sie darüber hinaus jedoch noch Zeit und vor allem Spaß daran, auf Social Media wirklich aktiv zu sein, dann sollten Sie jetzt weiterlesen!

5 Tipps zur Erstellung Ihrer Strategie

Follower gewinnen und Interkationen fördern

Jetzt beginnt die Arbeit, Follower müssen gewonnen werden. Hierzu ist es zu Beginn ratsam, anderen Accounts aus der Ferienhausvermietung zu folgen (z. B. https://www.instagram.com/ferienhausmiete.de/). Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden diese Ihnen zurückfolgen. Aber bitte nicht übertreiben. 500 Profile abonniert, aber selbst nur 50 Follower zu haben, wirkt schnell unseriös.

Social Media bedeutet mit anderen Personen zu interagieren. Es geht nicht nur um Reichweite und das Erstellen von Output (in Form von Posts oder Stories), sondern vielmehr darum, wie sehr Ihre Community mit Ihnen interagiert. Daher ist die Interaktion mindestens genauso wichtig wie ein schön gepflegtes Instagram-Profil mit ansprechenden Inhalten. Wie im echten Leben, ist es auch auf Instagram ein Geben und Nehmen. Stellen Sie Ihren Followern Fragen, fordern Sie dazu auf, auf Ihre Inhalte zu antworten. Und vor allem sparen Sie nicht an Likes und positivem Kommentieren anderer Beiträge. Zuletzt sollten Sie auch außerhalb von Instagram auf Ihr Profil aufmerksam machen. Beispielsweise analog in Ihrer Ferienwohnung oder Ihrer Gästemappe.

Den richtigen Stil und Content finden

Auf Instagram geht es vor allem um Ästhetik. Haben Sie pro Motiv mehrere Bilder? Suchen Sie immer das schönste Bild für Instagram aus. Alle Bilder werden im Feed auf ein Quadrat beschnitten. Posts im 1:1-Format haben die Abmessungen 1080 x 1080 Pixel. Portraits können idealerweise im Hochformat von 1080 x 1350 Pixel, Landschaftsaufnahmen im Querformat von 1080 x 608 Pixel gepostet werden. Bleiben Sie abwechslungsreich und bieten Sie mehr als „nur“ Bilder von Ihrer Ferienunterkunft. Besonders gut kommen Bilder an mit viel Natur, Weitblick, Wasser (Meer, Pool, See etc.) oder Himmel. Sie sollten am besten eine gute Mischung aus Innenräumen und Außenbereich Ihrer Ferienunterkunft sowie Umgebungs- und Detailaufnahmen finden.

Instagram ist jedoch mehr als ein „Bilderbuch“. Oftmals wird von erfolgreichen vertretenen Vermietern unter einem Bild eine Art Mini-Blogbeitrag verfasst und dem Leser Fragen gestellt. Die Beiträge können persönlich, informativ oder aufregend gestaltet sein, Hauptsache Ihre Zielgruppe fühlt sich z. B. durch Tipps zu Aktivitäten in der Umgebung der Ferienwohnung angesprochen und zur Interaktion animiert.

Tipp: Gelungene Instagram-Accounts haben gemeinsam, dass alle Posts im Instagram-Profil harmonisch zusammenpassen und ein roter Faden erkennbar ist. Zum Beispiel dadurch, dass in den Beiträgen wiederkehrende Elemente genutzt oder dass der gleiche Filter verwendet wird. Folgen Sie Accounts, deren Bildsprache Ihnen gefällt und versuchen Sie, von ihnen zu lernen.

Die richtige Frequenz und Zeit für Posts festlegen

Nur durch regelmäßiges Posten und Hinzufügen von Stories kann man schnell neue Abonnenten sammeln, denn der Algorithmus von Instagram legt hierauf großen Wert und ist gnadenlos. Sie müssen regelmäßig aktiv sein, sonst sind Sie schnell weg vom Fenster. Sie sollten dementsprechend mindestens 1-mal pro Woche (besser öfters) etwas posten, und zwar zu einer Zeit, in denen Ihre Zielgruppe aktiv ist. In der Regel ist dies zwischen 6 Uhr – und 8 Uhr und erneut abends zwischen 17.00 – 20.00 Uhr. Nach Urlaubsinspiration wird insbesondere sonntags gesucht.

Die richtigen und relevante Hashtags nutzen

Ihren Post sollten Sie mit Hashtags versehen, die potenzielle Gäste suchen könnten. Zum Beispiel Hashtags Ihrer Region, aber auch Hashtags wie #urlaubmitkindern, #urlaubammeer oder #familienurlaub2021 könnten neue Follower bringen. Nutzen Sie gerne auch unseren Hashtag #ferienhausmiete, um zu zeigen, auf welchem Portal Ihre Unterkunft gebucht werden kann. Sie sollten darauf achten, Hashtags zu wählen, die häufig genutzt, aber doch nicht so häufig verwendet werden. Wählen Sie Nischen aus dem Mittelfeld, um bei Hashtags an Sichtbarkeit zu gewinnen.

Up to date bleiben und ausprobieren

Instagram Stories, IGTV, Reels oder auch ganz neu die Guides: Es gibt noch zahlreiche weitere Formate als nur normale Posts, um die Vermarktung der eigenen Ferienunterkunft auf Instagram zu verstärken. Gerade als Unternehmen sollte man versuchen, auf Instagram mutig zu sein und alle verfügbaren Formate in gewissem Maße zu nutzen bzw. auszuprobieren. Denn das schafft mehr Aufmerksamkeit und schließlich mehr Abonnenten für das eigene Profil. Hier gilt der Grundsatz: Langeweile ist ein K.O Kriterium.

Profi- Tipp zum Schluss: Die neue Instagram-Funktion „Guides“ ist gerade für die Tourismusbranche ein interessantes, neues Feature. Mit Guides können Sie nämlich innerhalb Ihres Profils einen Blogbeitrag bzw. eine eigene kleine Landingpage erstellen, in dem Sie eigene Beiträge, aber auch Beiträge anderer Accounts (z. B. Ihre Lieblingseisdiele, ein empfehlenswertes Restaurant, eine Attraktion in der Region) zu einem Guide zusammenfassen können. Einfach mal ausprobieren!

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Verwandte Artikel

Erfolgreich inserieren & vermieten

Erreichen Sie Millionen von Urlaubern. Steigern Sie Ihre Auslastung mit einem Inserat auf Ferienhausmiete.de! Für nur 10,- € pro Monat.

wissen Direkt in Ihr Postfach

Mit der Anforderung unseres Newsletters erklären Sie sich mit unser Datenschutzverordnung einverstanden. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.