Ferienhäuser & Ferienwohnungen in Oberhavel

Der Landkreis Oberhavel, der sich von der südlichen Grenze Mecklenburg-Vorpommerns bis zur Stadtgrenze Berlins erstreckt, ist zu mehr als 50% Landschafts- oder Naturschutzgebiet und damit ein herrliches Ziel für alle, die in einer von 42 Ferienwohnungen & Ferienhäuser zur Ruhe kommen möchten.

Ihr Urlaubswetter in Oberhavel

Max.
Min. -3°
1 h/Tag
11 Tage
Max.
Min. -2°
2 h/Tag
7 Tage
Max.
Min.
5 h/Tag
7 Tage
Max. 13°
Min.
6 h/Tag
7 Tage
Max. 18°
Min.
7 h/Tag
8 Tage
Max. 21°
Min. 10°
8 h/Tag
10 Tage
Max. 24°
Min. 13°
8 h/Tag
10 Tage
Max. 23°
Min. 12°
7 h/Tag
10 Tage
Max. 19°
Min.
5 h/Tag
8 Tage
Max. 12°
Min.
3 h/Tag
11 Tage
Max.
Min.
2 h/Tag
10 Tage
Max.
Min. -1°
1 h/Tag
12 Tage
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
- Sonnenstunden pro Tag im Durchschnitt
- Regentage im Durchschnitt

Finden Sie den perfekten Monat für Ihren Urlaub in Oberhavel. Sonnenanbeter sollten sich den Juni in ihrem Kalender notieren, denn in diesem Monat kann man mit 8 Stunden Sonne am Tag rechnen: die perfekten Voraussetzungen für einen Urlaub! Wenn Ihr Urlaub nicht ins Wasser fallen soll, würden wir Ihnen nicht den Dezember als Reisemonat empfehlen, sondern eher den April mit nur 7 Regentagen. Warme Temperaturen um die 24° kann man im Juli erwarten. Der Januar. zeigt sich mit durchschnittlich -3° eher von seiner kälteren Seite.

Weitere Regionen für Ihren Urlaub in Oberhavel

  1. Oranienburg
  2. Hennigsdorf
  3. Hohen Neuendorf
  4. Fürstenberger Seenland
    • Fürstenberg/Havel
  5. Großwoltersdorf
    • Altglobsow
Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung in der Region Oberhavel

Oberhavel ist ein Landkreis im Norden Brandenburgs mit der Kreishauptstadt Oranienburg. Teile des Kreises einschließlich des Hauptortes werden von der Berliner S-Bahn bedient, so dass Urlauber die dortigen Ferienwohnungen für Städtereisen in die Hauptstadt nutzen. Dabei übersehen sie die Schönheiten ihres Aufenthaltsortes. Für entspannte Ferien bietet sich das Ausleihen eines Bootes an. Hierzu reicht in Brandenburg auf den meisten Gewässern eine Einweisung durch den Eigner, über die Landesgrenze nach Berlin dürfen Urlaubsgäste ohne eigenen Bootsführerschein mit dem Schiff jedoch nicht reisen. 



Im Landkreis Oberhavel liegen zwei Gedenkstätten in Sachsenhausen (Stadt Oranienburg) und Ravensbrück (Stadt Fürstenberg). Beide Orte sind mit ausführlichen Informationstafeln ausgestattet und als Mahnmale und Erinnerungsstätten gestaltet. Weitere Denkmale finden Urlauber in der Oranienburger Nicolaikirche und in der katholischen Herz-Jesu-Kirche, dieses nehmen auch die Verantwortung der Kirche auf.



Ferien in Oranienburg dienen der Erholung am und auf dem Wasser der Havel und sind auch für Städtereisende interessant. Die bekannteste Oranienburger Sehenswürdigkeit ist das Barockschluss mit dem Kreismuseum und dem Schlossmuseum. In der Orangerie des Schlosses besuchen Gäste eines Oranienburger Ferienhauses kulturelle Veranstaltungen. Den Namen La Villa trägt ein italienisches Restaurant in Oranienburg, welches tatsächlich in einer historischen Villa untergebracht ist. Auch der Baustil des Oranienburger Bahnhofes ist einer Stadtvilla nachempfunden.



Ebenso wie Oranienburg ist Hennigsdorf Endstation der Berliner S-Bahn. Im Hennigsdorfer Stadtteil Nieder Neuendorf informiert eine Ausstellung in einem früheren Grenzbeobachtungsturm über die Geschichte der Berliner Mauer. Eine weitere Sehenswürdigkeit innerhalb dieses Stadtteils stellen die Glasmalereien in der dortigen Dorfkirche dar. Im Stadtzentrum sind der umgestaltete Bahnhofplatz sowie das neugotische Rathaus sehenswert. Das Rathausgebäude beherbergt zudem das Hennigsdorfer Stadtmuseum. 



Unweit von Hennigsdorf liegt Kremmen. Das Scheunenviertel zeigt Gästen eines örtlichen Ferienhauses einen Teil der früheren Landwirtschaft. Da die Lagerung von Heu innerhalb der Ortschaft wegen der Brandgefahr in weiten Teilen Brandenburgs verboten war, errichteten die Landwirte außerhalb der Bebauung Scheunen zur Trocknung und zur Aufbewahrung des Heus. Heute sind etwas mehr als die Hälfte der ursprünglichen Scheunen erhalten, je eine von ihnen dient als Museum und als Bauernladen. Die Sankt-Nikolai-Kirche in Kremmen wurde im zwölften Jahrhundert erbaut, während die reichhaltige Innenausstattung aus dem Barock stammt. Im Stadtteil Sommerfeld lädt ein privat betriebenes Nähmaschinenmuseum zum Besuch ein.



Himmelpfort wurde 2002 dank seiner Lage am Wasser als Erholungsort anerkannt und ein Jahr später nach Fürstenberg eingemeindet. Das ehemalige Brauhaus des Klosters wurde 2010 bei einem Brand zerstört, so dass von diesem wie auch vom eigentlichen Klostergebäude nur noch die Grundmauern stehen. Während der Adventszeit reisen Kinder gerne zum Weihnachtspostamt nach Himmelpfort.



Buberow wurde 1997 nach Gransee eingeladen. Der Hauptort gehört zu den bekannten Brandenburger Städten mit weitgehend erhaltenen Stadtmauern. In Buberow selbst empfiehlt sich ein Besuch der Dorfkirche.



Eine Ferienwohnung in Fürstenberg an der Havel bietet sich für die Kombination einer Städtereise mit einem erholsamen Urlaub in der Seenlandschaft an. Das auf einer Insel gelegene barocke Schloss Fürstenberg wird heute als Hotel genutzt und ist teilweise zugänglich. Das bemerkenswerteste sakrale Gebäude Fürstenbergs stellt die Stadtpfarrkirche dar. Mit der heute nicht mehr genutzten Eisenbahnfähre lässt sich am Fürstenberger Havelufer ein technisches Denkmal besichtigen.

Zum Seitenanfang