Girasole: Domus Vozella

Bungalow, nicht weit entfernt von den Stränden von Lido Is Orrosas.
In der Urlaubsregion: Ogliastra, Girasole.

This rural lain house is located in Girasole, which is lain at a short drive from Is Orrosas Beaches.
This rural lain house is located in Girasole, which is lain at a short drive from Is Orrosas Beaches.
Vacation bungalow for six persons, surrounded by a garden with porch, terraces.
This house is located in rural lain Girasole, which is lain at one km from Is Orrosas Beaches.
Two dining tables in the porch area; an extra outside shower 'n kitchenette; bbq; fenced garden.
Outdoor barbecue and kitchnette.
Three bedrooms; a large living with an open kitchen;   airconditioning.
Kitchen.
Porch area.
Master bedroom.
Second bedroom.
Second bedroom.
Third bedroom.
Bathroom.
Girasole is a small village, only one km from the sea, surrounded by unspoilt countryside.
Lido of Is Orrosas, lain at a short drive from our house.
Ogliastra, with the beauty of its coastline and mountainous interior.
A paradise of remarkable beauty situated along the eastern side of Sardinia, where nature is at its best.
An excursion for nature-lovers amid gorges, crags and caves, searching for the remains of the ancient Nuragic civilization.
Lido di Cea, at circa 10 km from your place.
Welcome to Ogliastra, a land of magical beauty, situated on the east side of Sardinia.

6
Pers.

86 m²
Wohnfl.

3
Schlafz.

ab 39 € pro Nacht

Kontaktdaten

Pan G. Franceschi

Telefonnummer


Zu den Favoriten

Das Ferienhaus

Vacation Bungalow für sechs Personen, von einem Garten mit Terrasse umgeben, Terrassen. Dieses ländliche lain Haus befindet sich in Girasole, die an einem km von gelegen befindet, ist Orrosas Strände. Es ist im typisch sardischen Stil gebaut worden. Datenschutz 'n Rest versichert sind. Drei Schlafzimmer, ein großes Wohnzimmer mit offener Küche, zwei Esstischen in der Veranda, eine zusätzliche Außendusche 'n Küchenzeile; bbq, eingezäunten Garten, Klimaanlage.

Girasole ist im Nordosten von Lotzorai durch den Fluss Girasole abgegrenzt, im Sueden grenzt er an Tortolì und im Nordwestenan das Gebiet von Villagrande.Die guenstige geographische Lage macht es dem Besucher leicht, diesen Ort von jeder Ecke Sardiniens zu erreichen. Das kleine Dorf liegt nur etwa 1 km vom Meer entfernt inmitten der ogliastrinischen Ebene.

Beim Stichwort Sardinien denkt mancher vielleicht zuallererst an die Costa Smeralda Sardinien. Dieser berühmten Küstenstreifen im Nordosten der Insel mit seinen Luxushotels und Luxusvillen lockt jedes Jahr im Sommer viele internationale VIPs an und ist besonders für sein smaragd-grünes und klares Meerwasser bekannt.

Aber Sardinien ist ja bekannterweise durchaus mehr und ein Beispiel dafür ist die an der zentralen Ostküste gelegene Provinz Ogliastra Sardinien, die mit langen und auch im Sommer nicht überlaufenen Sandstränden aufwartet, und die wegen ihres bergigen Hinterlandes mit den von Wind und Wetter zerklüfteten Granitfelsen genau das Richtige für Wanderer, Motorad-Fans, Trekking- und Radtouren ist.

Im Norden grenzt die facettenreiche und etwa 80 km lange Küste an die Berge Punta Onamarra (620 m) und Punta su Civargiu (558), während die Punta de Sa Cala die südliche Grenze zur Costa Rei, der Königsküste, darstellt. Dazwischen liegen zahlreiche lange und flache Sandstrände, die von hohen Klippen abgelöst werden. Kleine Badebuchten wie die Cala Luna, die Cala Biriola, die Cala Sisine, die Cala Mariolu und die Cala Goloritze im Norden bestechen durch ihre eindrucksvolle Schönheit. Im Süden dagegen liegen die schönen Strände bei Tancau, Girasole, Orri, Cea Marina di Barisardo, Cardedu und Coccorrocci.

Die Ogliastra ist reich an archäologischen Schätzen, wie beispielsweise Felsen- und Riesengräbern (Domus de Janas und Tombe der Giganti), heiligen Brunnen, Menhiren und Nuraghen, die teilweise aus der Jungsteinzeit stammen. Zu erwähnen sind hier beispielsweise die Nuraghe Bau e Tanca bei Talana, die zahlreichen Nuraghen rund um Barisardo und entlang der gesamten Küste.

Wer sich für Grotten interessiert, für den gibt es einiges zu sehen: beispielweise die Grotte Su Marmuri bei Ulassai. Die Temperatur im Inneren der Tropfsteinhöhle, die mit einer Höhe von 35 m und einer Länge von knapp 1 km zu den größten Europas gehört, liegt konstant bei ca. 10 Grad und ist damit besonders im Hochsommer ein verlockendes Ausflugsziel. Weitere Attraktionen sind die in der Nähe der Cala Sinise liegende Höhle Su Miraculu und die sich zum Meer hin öffnende Grotta del Fico: von dieser in den 50er Jahren entdeckten Höhle können bisher an die 800 m erkundet werden, weitere Gänge werden von den Speologen noch untersucht. Die Öffnung der Höhle liegt etwa 7 m über dem Meeresspiegel und ist über Laufstege sicher zu erreichen.

Urlauber, welche die Ogliastra für sich entdecken möchten, können im Katalog von Sardinia Natour wählen zwischen privaten Ferienhäusern, die direkt am Meer liegen, modernen Hotels, die auch kleine Ferienwohnungen anbieten, schnuckeligen Domizilen in den Bergen und natürlich Ferienwohnungen in ganz Sardinien und kleine Villen, die in Strandnähe liegen. Das Gute daran: viele dieser Unterkünfte und Domizile sind beheizbar, sei es mit Heizung oder Klimaanlage, und deshalb auch ganzjährig anmietbar!

Es gibt viele Möglichkeiten, die Insel Sardinien und ihre faszinierende Natur und Kultur kennen zu lernen, sei es mit dem Fahrrad, zu Fuß oder eben auf dem Pferderücken. Reiterferien werden auch auf Sardinien immer beliebter, und zahlreiche Landgüter und Hotels bieten inzwischen Reiturlaube und Reitschulen für Groß und Klein an. Entdecken Sie die Faszination Sardiniens auf dem Rücken eines Pferdes!

Sardinia Natour stellt auf diesen Seiten ausgesuchte Strukturen mit Reitställen für Reiterferien vor, die landschaftlich schön liegen und deshalb für Pferdefreunde genau das Richtige sind. Oft liegen die Hotels oder Landgüter in Strandnähe oder inmitten einer üppigen mediterranen Vegetation, die es ausgiebig zu entdecken gilt … und zwar hoch zu Ross!

Die Sarden selbst sind große Pferdeliebhaber und gehören weltweit aufgrund ihres Könnens zu den besten Jockeys. Und auch zahlreiche Veranstaltungen, wie beispielsweise das Reiterfest Sa Sartiglia in Oristano, bei dem maskierte Männer auf ihren Pferden und mit Lanzen ausgestattet während des Karnevals durch die Innenstadt preschen, oder die S Ardia in Sedilo, einem halsbrecherischen Pferderennen Anfang Juli.

Zimmer und Ausstattung


max. 6

86 m²


Rollstuhl

Schlafzimmer

  • Anzahl insgesamt: 3
  • 3 Doppelzimmer

Badezimmer und WCs

  • Anzahl insgesamt: 1
  • 1 Badezimmer mit Dusche
  • 2 Gäste-WC

Aussenausstattung

  • Garten
  • Grillplatz
  • Kinderspielplatz
  • Stellplatz für PKW
  • Terrasse

Innenausstattung

  • Kamin
  • Klimaanlage
  • Zentralheizung

Geräte und Zubehör

  • Bettwäsche
  • Fernseher
  • Handtücher
  • Waschmaschine
  • Kinderhochstuhl
  • Gartenstühle

Ausstattung der Küche

  • 4-Plattenherd
  • Gefrierfach
  • Kühlschrank
  • Mikrowelle
  • Ofen

Dienstleistungen

Andere Merkmale

  • Langzeitmiete möglich
  • für Allergiker geeignet
  • Haustiere nach Absprache
  • für Senioren geeignet
  • Kinder willkommen
  • für Rollstuhl geeignet

Anreise und Entfernungen

Strand: 1.5 km
Einkaufsmöglichkeit: 0.3 km
Restaurant: 0.5 km
Ortsmitte: 0.6 km
Bus: 0.6 km
Flughafen:
Elmas Airport Cagliari - 140 km
Bahnhof:
Tortoli - 10 km
Autobahnabfahrt:
SS 125 - 2 km

Sportmöglichkeiten in der Umgebung

Angeln
Bergsteigen
Fahrradfahren
Kanufahren
Mountainbiking
Reiten
Schwimmen
Segeln
Surfen
Tauchen
Wandern
Wasserski
Wellenreiten

Ort und Lage der Unterkunft

Herzlich willkommen in der Ogliastra einer verführerisch schönen Landschaft im Osten Sardiniens. Hier zeigt sich die sardische Natur von ihrer schönsten Seite. Das Gebiet, eingeschlossen zwischen Meer und Gebirge, bietet unzählige landschaftlich einzigartige Szenarien.

Ein kristallklares Meer umgibt seine lange, facettenreiche Küste. Sonnige, flache Strände werden von mächtigen Klippen abgelöst, die sich stolz erheben. Die kleinen isolierten Buchten wie Cala Mariolu, Cala Luna, Cala Biriola, Cala Sisine und Cala Goloritzè sind noch saubere, naturbelassene, eindrucksvolle Kleinode. In den prächtigen Oasen, umrahmt von Meer und Bergen, mit grünem Moos bedeckt, ist die Natur noch intakt, wild und unwegsam. Besonders schöne Strände hingegen finden wir in Tancau, Girasole, Orrì, Cea, Marina di Barisardo und Cardedu, Coccorrocci und dem Golf von Sarrala.

Verführerisch schön ist auch die Natur, die unverändert und erhaben die Hügel hinaufklettert und bis zu den Bergen des Gennargentu reicht. Es ist eine Natur, die den Besucher an die Hand nimmt und einlädt, ihre innersten Winkel zu erkunden. Ein Land, so reich an unvergleichlichen Schätzen, mit all seinem Zauber, kann man nicht mit Fotografien oder Worten, wie gut gewählt sie auch sein mögen, beschreiben. An vielen Plätzen kann man sehr eindrucksvoll das Vorbeiziehen der Jahrtausende durch die Werke des Menschen nachvollziehen: Domus de Janas (Felsengräber), heilige Quellen, Tombe dei Giganti (Riesengräber), Menhire (Bätyle), Nuraghen.

Die folgenden Seiten sind all denen gewidmet, welche die einzigartige Geschichte unseres Landes kennenlernen wollen, mit all ihren Besonderheiten, ihren Endemismen, ihren auf traditionelle Weise hergesellten Produkten, ihrer sprichwörtlichen Gastfreundschaft und ihren menschlichen Werten. Das alles ist die Ogliastra – eine authentische und faszinierende Region Sardiniens.

Im unwegsamen Territorium des Supramonte von Baunei kann man heute noch die Bräuche und Gesetze der Welt der Schäfer und Hirten kennen lernen, die sich nur in dieser Umwelt aufrecht erhalten hat. Die besondere Stimmung, die den Besucher auf der Hochebene des Golgo empfängt, lässt Sie die heutige laute Welt vergessen.Beim Wandern sehen wir ausser einer eigenartig schönen Natur, den Krater “Su Sterru”, den mit 270m tiefsten Europas, die nuraghischen Wasserbecken “Piscinas”, die Nuraghe Co’e serra, die Kirche aus dem 16.Jh. “San Pietro” und den antropomorphen Betyl, der vor dem Kircheingang steht. Nach dem typisch sardischen Mittagessen wandern wir in ca. 1,5 Stunden zur herrlichen Bucht von Cala Goloritzè . Nach einem erfrischenden Bad im Meer fahren wir mit dem Boot wieder zurück.

Die sardische Küche – Traditionelle Gerichte und typische Weine .. "Eh, chi non m’as postu frucchitta!"

Wie einst in Cagliari die Großtante von jemandem sagte, als man sie bei einem typisch sardischen Sonntagsessen dafür rügte, dass sie keinen Bissen anrührte: “Na, wenn ihr mir keine Gabel gegeben habt!!!”. Wenn man sich in Sardinien zu Tisch setzt, ist Essen ein Muss!!

In etwa wie in ganz Mittel- und Süditalien ist Essen in Sardinien ein Synonym für Familie und Tradition, ein Anlass, um mit den nahestehenden Personen zusammen zu sein, zu lachen und sich die letzten Neuigkeiten zu erzählen, und manchmal natürlich auch ein Anlass zu kleinen Streitereien, wie es zur italienischen Tradition dazugehört.

Gewöhnlich kommen die Familien sonntags gegen Mittag im Haus der Großeltern zusammen und das Mahl, das mindestens vier Stunden lang dauert, nimmt seinen Anfang. Es umfasst gemischte Vorspeisen, ersten und zweiten Gang, Beilagen, Gemüse, Dessert und Kaffee (natürlich alles mit typischen Erzeugnissen aus Sardinien…). Nicht fehlen dürfen beim Essen die Weine der Insel, die die Speisen typischerweise begleiten, und zum Abschluss ein schöner Mirto, ein Limoncello oder ein Schnaps (fil’e ferru)für die Verdauung.

Genau wie die sardische Familientradition hat auch die kulinarische Tradition Sardiniens weit zurückreichende Wurzeln. Ursprünglich war sie mit der Bauern- und Hirtenkultur verbunden und hat sich dann erweitert und auch die Gerichte der Fischer mit verschiedenen Meeresspezialitäten einbezogen. Denn in der Vergangenheit war Sardinien vorwiegend in den Waldgebieten des Landesinneren besiedelt, während die Küsten wegen der Einfälle von Puniern/Phöniziern und der ungesunden Umgebung nahezu unbewohnt waren.

Während der langen Perioden, in denen die Hirten mit den Herden auf der Weide blieben, brauchten sie einfache und nahrhafte Speisen (begleitet vom charakteristischen hausgemachten Wein), die sich bequem transportieren ließen und hohen wie niedrigen Temperaturen standhielten. Aus diesem Grund umfasst die sardische Küche eine breite Auswahl an schmackhaften gereiften Käsesorten und getrockneten Wurstwaren sowie vor allem das berühmte pane carasau, köstliche, hauchdünne und ganz leichte Brotfladen, die sich sehr gut mitnehmen ließen.

Das heutige Girasole ist nach Meinung der namhaftesten Sardinien-Historiker an der Stelle entstanden, wo das antike Sulci lag. Seit den Zeiten Caracallas gibt es Bezuege auf Sulci als wichtigen Ort im Osten Sardiniens. Auch Quellentexte aus roemischer Zeit (darin die Beschreibungen der Entfernungen zu anderen Orten) lassen den Schluss zu, dass die Lage von Girasole und Sulci, dessen Einwohner auch von dem Griechen Ptolemaeus “Sulcitani” genannt wurden, identisch ist. Historisch gesehen, ist Girasole einer der wichtigsten Orte der Ogliastra; immerhin gibt es ihn seit mehr als 3000 Jahren.

In den letzten 2° Jahren hat sich seine Einwohnerzahl fast verdoppelt, was vor allem der touristischen Entwicklung dieser Gegend zu verdanken ist. Obwohl der Ackerbau mit seinen Bewaesserungs-und Stromversorgungsanlagen noch immer der wichtigste Wirtschaftszweig ist, kann man heute sagen, dass es auch einen wirtschaftlichen Aufschwung gibt..Dies Dank einer wachsenden Industrieansiedlung, der Naehe zum Hafen Arbatax, dem Tourismus, dem Hotelangebot und dem Bevoelkerungswachstum.

Vierzig Kilometer wilde naturbelassene Küste, steil abfallende Klippen, tiefe Einschnitte unterbrechen immer wieder diese beeindruckende "Mauer" mit Buchten und Stränden, wahre Juwelen des Mittelmeeres. Eine Kalksteinhochebene lebhafter Farben, herb und wild, eine faszinierende Welt, die nur wenigen Hirten familiär ist. Eine wahre Wildnis vor unserer Haustür. Es handelt sich hier um eine Wanderung für trainierte und erfahrene Leute. Seit ein paar Jahren fasziniert diese Art von alpinen Routen, mit kurzen Klettertouren und Abseilen am Doppelseil, abenteuerlustige Einheimische und Urlauber.

Selvaggio Blu ist eine spektakuläre und anstrengende Wanderung auf den Pfaden der Köhler, durchqueren wir Canyons und erreichen Strände, wo wir die Nächte, vom Lagerfeuer gewärmt, mit Blick auf das Meer, verbringen; Rundherum nur Wildnis, Mittelmeermacchia und die weitläufigen Hochebenen wo sich Muflone und Wildschweine verstecken.

Robuste Wanderschuhe mit gutem Profil, zur Sicherheit an n schwierigeren Stellen; Lange Hosen um die Beine vor der dichten Vegetation (zum Großteil Mittelmeermacchia) zu schützen.; Einen geräumigen Rucksack, in dem nie eine ausreichende Wasserreserve fehlen darf und Eine leichte Windjacke um sich im Falle von Wind zu schützen.

Santa Maria Navarrese Fraktion vom Ort Baunei, es liegt im Zentrum der östlichen Küste von Sardinien 10 Minuten vom Hafen und Flughafen von Tortolì-Arbatax. Die Charakteristiken des Dorfes sind die Grünen große Bäume, aber vor allem die Jahrhundert und Jahrtausend alte Oliven Farben die den Platz bemalen, mit seinen Steilhängen die vom Meer herauf kommen, zerbrochen von der weißen antiken Kirche aus dem Jahre 1050, es scheint sie sei von der Prinzessin Navarra gebaut worden (daher stammt der Name des Dorfes) und vom stattlichen grauen wach Turm der Bucht mit seinen Stränden.

Im Dorf findet man jeden Haupt Service um den Aufenthalt des Touristen zufrieden zu stellen. Vom modernen Touristen Hafen, in einem wunderschönen Ambiente eingeschlossen, dank eines verschiedenen Boot Services, kann man entlang der Küste des Mediterraneo verschiedene Besuche machen: 45 Km von wilder Landschaft unterbrochen von weißen Buchten die sich in einem einzigartigen Meer spiegeln.

Oder von Santa Maria Navarrese nach Baunei gehend, kann man zwischen vielen Pfaden aussuchen um ein Naturreiches Gebiet zu besuchen, Geschichte, und um weiterhin Spuren der Menschlichen Werke, zu erforschen, die mit der Zeit gewußt mit der Natur leben.

Ferien in Ogliastra - die versteckten Schätze Ostsardiniens. Eingeschlossen zwischen dem tirrenischen Meer und den Bergen des Gennargentu, im Herzen Ostsardiniens, ist Ogliastra ein Land voller unberührter und wilder Natur. Zum Stolz seiner Bewohner und zur Freude der Besucher, die sich immer öfter dazu entscheiden, ihren Urlaub in Ogliastra zu verbringen.

Bis vor Kurzem noch zu Nuoro gehörend, ist Ogliastra erst 2005 zur eigenen Provinz geworden, und hat dabei gleich zwei Rekorde geschlagen unter den italienischen Provinzen: es ist der am wenigsten bewohnte und gleichzeitig langlebigste Landesteil, mit der höchsten Anzahl an Hundertjärigen in ganz Italien.

Eine Region zum entdecken. Reich an historischen Zeitzeugen wie z.B. die Nuraghi, Domus de Janas (Elfenhäuser), heilige Brunnen, Tombe dei Giganti (Riesen-Gräber) und Menhire, bietet Ogliastra einmalige Szenarien glasklaren Wassers und unbezwingter Berge. Man verlangt von den Touristen eine neue, frische Aufmerksamkeit und Sinn fürs Detail, mit denen sie die Intimität und Abgeschiedenheit dieser Region schätzen lernen werden.

Preisrechner

Mietpreis: ab 39 €

pro Nacht, inkl. fixe Nebenkosten

Mietpreis und Modalitäten

Folgend eine Übersicht der Positionen (keine Endpreise), aus denen der Preisrechner den Endpreis ermittelt.
Um den Endpreis zu ermitteln, verwenden Sie bitte nur den Preisrechner.

minimaler Mietpreis: ab 39 € pro Nacht

Preise sind angegeben - pro Objekt - bei einer Belegung bis zu: 4 Personen
Aufschlag je weitere Person: 6 € Nacht / 42 € pro Woche

Reisezeitraum Mindest-
aufenthalt
pro
Nacht
pro
Woche
pro Folgenacht
(ab 8. Nacht)
31.05.16 - 30.06.16
Mittelsaison
7 Nächte -- 320 € 46 €
30.06.16 - 31.07.16
Hauptsaison
7 Nächte -- 595 € 85 €
31.07.16 - 31.08.16
Hauptsaison
7 Nächte -- 740 € 106 €
31.08.16 - 30.09.16
Mittelsaison
7 Nächte -- 350 € 50 €
30.09.16 - 31.05.17
7 Nächte -- 275 € 39 €
ab 31.05.17 Auf Anfrage
Nebenkosten (fix)
Endreinigung einmalig 50 €

Mietbedingungen

Anreisetag: beliebig
Anzahlung: 30 %Restzahlung: bei Ankunft

Weitere Informationen

Zahlungsbedingungen: Innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt unserer Bestätigung Ihrer Anfrage Sie zahlen 30% des Gesamtbetrags der Kaution. Nach der Ankunft in Ihrem Ferienhaus, der verbleibende Betrag ist zu zahlen an den Eigentümer.

Stornierung: Stornierung 9 Monaten bis zu drei Wochen vor der Ankunft 30% der gesamten Miete. Abgebrochen, wenn weniger als die oben genannten Zeitraum 50% der gesamten Miete.

Im Hinblick auf einen Rückzug der Buchung im Falle einer schweren Krankheit, können wir eine Vereinbarung, dass nur 15% der Gesamtsumme wird von Ihrer Seite. Obwohl, wenn nachweislich mit einer authentischen und unterzeichnet ärztliches Attest (keine Kopien), die sich an uns für die weitere Prüfung.


Buchen Sie bequem und günstig den Mietwagen für Ihren Urlaub bei einem lokalen Anbieter. Das Fahrzeug kann in den Flughäfen in Alghero, Arbatax, Cagliari und Olbia und in den Städten Sassari, Tortoli und Valledoria abgeholt werden. Auf Sardinien selbst gibt es zwar keine kostenpflichtigen Autobahnen, aber ihnen ähnliche Schnellstraßen, die so genannte Super Strada (Kürzel S.S.), welche die Insel wie ein Ypsilon durchziehen und vom Norden (Sassari, Olbia und Nuoro) über Oristano zur im Süden gelegenen Inselhauptstadt Cagliari führen. Wer mehr Zeit hat, sollte unbedingt auf kleineren Straßen die Insel erkunden. Allerdings Vorsicht: die auf den Straßenkarten weiß gekennzeichnete Straßen können zwar oft sehr schmal und zudem unbefestigt sein, bieten allerdings Ausblicke auf atemberaubende Landschaften.

Die von den Fährlinien Tirrenia, Moby Lines, Corsica Ferries und GNV genutzten Häfen sind Genova und Livorno im Norden und Civitavecchia, Fiumicino und Piombino in Mittelitalien. Die Überfahrt nach Sardinien dauert mit den traditionellen Fähren zwischen neun und 12 Stunden. Im Sommer werden auf einigen Strecken auch Expressfähren eingesetzt, mit denen sich die Fahrtdauer nahezu halbieren lässt. Inzwischen bieten die Fährgesellschaften Angebote an, bei denen das Auto lediglich ein Euro kostet. Informieren Sie sich rechtzeitig – und sparen Sie so vielleicht mehr Geld!

Belegungskalender Girasole: Domus Vozella

Legende: frei belegtAn bzw. Abreisetag

Zuletzt aktualisiert: 16.11.2015

Kontaktdaten

Pan G. Franceschi

Pan G. Franceschi

Wir sprechen Englisch, Italienisch, Dutch.

Vermieterporträt lesen

Dear Tenants, I was born in Lanusei Sardinia. At the age of 18th I came to The Netherlands where since 1976 I'm working for The Dow Chemical Company in Terneuzen. Beside my own job, I began with the renting of vacation homes on the Eastern coast of Sardinia; these units belong to good friends of mine. The owner on place, will welcome you with open arms, although, I do have all the responsibility for a smooth 'n proper running of your vacation 'n as intermediary 'tween you and the owner on spot.

0031 (0) 115441702

0031 (0) 611120111

Objektnummer 25390 bei Ferienhausmiete.de

This rural lain house is located in Girasole, which is lain at a short drive from Is Orrosas Beaches.
gute Ausstattung
Seit über 7 Jahren online
4 mal der Wunschliste hinzugefügt

Girasole: Domus Vozella

6 Personen
86 m² Wohnfläche
3 Schlafzimmer

ab 39 pro Nacht

Das Ferienhaus hat noch keine Bewertungen.

Weitere Informationen

Urlaubsideen: Strandurlaub, Urlaub in den Bergen, Rollstuhl, Familienurlaub, Romantikurlaub, Wander- und Kletterurlaub
Objektnummer: 25390
Zuletzt aktualisiert: 08.10.2015
Diese Anzeige ist online seit: 7 Jahre, 8 Monate.
URL: http://www.ferienhausmiete.de/25390.htm

Anbieterkennzeichnung für diese Anzeige Nr. 25390


Mr. Gianni Franceschi
Keyzerstraat 11
4542BC Hoek
0031611120111


Kontakt

Anzahl/Alter

Weitere Unterkünfte von Pan G. Franceschi

Lanusei, Domus Tegas
Tortoli, Domus Trebini.
Cardedu: Domus Boi

Alle Unterkünfte anzeigen