Ferienhäuser & Ferienwohnungen in Apulien

Das ist Urlaub in Süditalien, wie er im Bilderbuch steht: 181 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Apulien begrüßen Sie in einer Jahrtausende alten Kulturlandschaft. Mächtige Burgen, prächtige Villen, historische Städte und ein weites blaues Meer erwarten Sie.

Ferienhäuser & Ferienwohnungen in Apulien mieten: schon ab 24 € pro Übernachtung

Weitere Regionen für Ihren Urlaub in Apulien

  1. Lecce & Umland
    • Gallipoli
    • Porto Cesareo
    • Lecce
    • Punta Prosciutto
    • Torre San Giovanni
  2. Brindisi & Umland
    • Ostuni
    • Cisternino
    • San Vito dei Normanni
    • Marina di Ostuni
    • Carovigno
  3. Foggia & Umland
    • Vieste
    • Peschici
    • Mattinata
  4. Taranto & Umland
    • San Pietro in Bevagna
    • Torre Lapillo
    • Manduria

Hätten Sie es gewusst?

  • Das Castel Del Monte diente als Vorlage für die geheimnisvolle Bibliothek in der Verfilmung Umberto Ecos Roman "Der Name der Rose" mit Jean Connery.
  • Brindisi bezeichnet im Italienischen einen Trinkspruch oder ein Trinklied, wie zum Beispiel in der Oper La Traviata von Giuseppe Verdi.
  • In dem Roman "In 80 Tagen um die Welt" von Jules Verne kommt der Protagonist Phileas Fogg mit dem Zug in Brindisi an, nur um möglichst schnell das Dampfschiff nach Bombay zu besteigen.

Ihr Urlaubswetter in Apulien

Max. 13°
Min.
8 Tage
Max. 14°
Min.
6 Tage
Max. 17°
Min.
6 Tage
Max. 20°
Min. 11°
6 Tage
Max. 24°
Min. 15°
6 Tage
Max. 30°
Min. 19°
3 Tage
Max. 32°
Min. 22°
2 Tage
Max. 32°
Min. 22°
2 Tage
Max. 27°
Min. 18°
5 Tage
Max. 23°
Min. 14°
6 Tage
Max. 19°
Min. 10°
6 Tage
Max. 15°
Min.
5 Tage
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
- Sonnenstunden pro Tag im Durchschnitt
- Regentage im Durchschnitt

Dieses Klimadiagramm zeigt das Reisewetter in Apulien. Der regenreichste Monat ist der Januar mit 8 Tagen, während es im August im Durchschnitt nur an 2 Tagen regnet. Warme Temperaturen um die 32° kann man im August erwarten. Der Januar. zeigt sich mit durchschnittlich 5° eher von seiner kälteren Seite.

AnreiseWie komme ich nach Apulien?

Der Süden Italiens ganz nah


Die Provinz Apulien (auf Italienisch: Puglia) liegt im äußersten Südosten Italiens am Adriatischen Meer. Die Region Salento zwischen Ionischem Meer und Adria bildet dabei den Absatz des italienischen Stiefels. Ihre Ferienwohnung oder Ihr privates Ferienhaus in Apulien erreichen Sie von Nordeuropa bequem und schnell mit dem Flugzeug. Die beiden Flughäfen von Bari und Brindisi werden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mehrmals wöchentlich angeflogen. An den Terminals stehen Mietwagen zur Verfügung. Günstige Angebote bekommen Sie bei Vorausbuchung im Internet. Natürlich geht es auch mit der Bahn: Von Deutschland aus dauert die Fahrt nach Apulien ca. 17 Stunden. Nachtzüge aus Norditalien bringen Sie bis Bari, Lecce und Brindisi. Mit dem eigenen Auto führt die Strecke ab Bologna über die Autobahn A 14. Folgen Sie der Adriaküste über Rimini immer südwärts bis Bari und in den Salento der gut ausgebauten Küstenstraße. Fast überall gibt es Unterkünfte und private Ferienhäuser, zum Beispiel in Alberobello, Lecce und Ostuni im Landesinneren oder in den Städten Otranto, Vieste und Leuca an der Küste Apuliens. Unter Wanderern ist das Gargano Gebirge am Sporn des Stiefels beliebt.

Wetter & KlimaWie ist das Wetter in Apulien?

Urlaub in Apulien zu jeder Jahreszeit


"Es ist der Himmel... Es ist schwierig über die Reinheit des Himmels zu erzählen, an diesem Sonntagabend in Alberobello", schrieb einst Pier Paolo Passolini. Apulien mit der Halbinsel Salento ist eine der südlichsten Regionen Italiens. Auf gutes Wetter ist so gut wie immer Verlass, auf einen reinen, blauen Himmel. Im Sommer steigt das Quecksilber nicht selten über 30 °C. Bei Wassertemperaturen von mehr als 20 °C sind das beste Voraussetzungen für einen Strandurlaub in Apulien, zum Beispiel bei Foggia, Taranto oder Lecce. Die Nächte kühlen auf der Halbinsel durch die Lage zwischen Adria und Ionischem Meer angenehm ab. Das tut auch den Weinreben gut – dazu später mehr. Urlaub mit Pool in Apulien, besonders im Landesinneren, ist auf jeden Fall eine gute Idee. Es lohnt sich, eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus mit privatem Pool zu mieten. Sie finden gerade auf dem Land prächtige alte Villen, die geschmackvoll eingerichtet sind. Kultur- und Aktivurlauber mieten ihre Ferienwohnung oder ihr Ferienhaus am besten im Frühjahr und Herbst. Während in Deutschland noch tristes Schmuddelwetter herrscht oder sich der Sommer bereits verabschiedet hat, lässt sich unter der süditalienischen Sonne herrlich wandern, Fahrrad fahren oder Kultur entdecken. Bei Tagestemperaturen von durchschnittlich 15 °C bietet sich auch der Winter für einen Urlaub im Süden an. Viele Apartments und Unterkünfte sind dann besonders günstig.

SehenswürdigkeitenWelche Sehenswürdigkeiten gibt es in Apulien?

Die Vielfalt Apuliens erleben


Unter den historischen Stätten ragt eine Sehenswürdigkeit Apuliens besonders hervor: das Castel del Monte. Das in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes eingetragene Schloss des Stauferkaisers Friedrich II. ist ein Muss für jeden Apulien Urlaub. (Dazu mehr siehe unter Highlights). Etwas weiter südlich befindet dich die Altstadt von Ostuni, die wegen der strahlend weißen Häusern den Beinamen "Weiße Stadt" trägt. Sie liegt auf drei Hügeln, von denen der Blick über ausgedehnte Olivenhaine bis über das Meer schweift. Von Ostuni gelangen Sie in wenigen Minuten in die Stadt Monopoli mit ihrem alten Hafen, der Kathedrale Maria Santissima della Madia aus dem 18. Jahrhundert und einem Castell des Kaisers Karl V. In ganz Apulien finden sich die typischen runden Häuser, Trullo (oder in der Mehrzahl Trulli) genannt. In Alberobello finden sich besonders sehenswerte Trulli. Ein Urlaub in einer Ferienwohnung in einem historischen Trullo werden Sie so schnell nicht wieder vergessen. In Brindisi lohnt ein Besuch des Hafens, den bereits Herodot in seinen Schriften erwähnte. Im Antiken Rom endete dort die berühmte Via Appia. Zwei Säulen markieren den Ort mit Blick über das Meer.

Kunst & KulturWas muss man in Apulien gesehen haben?

Die Stadt des Heiligen Nikolaus


Kunst- und Kulturliebhaber sei ein mehrtägiger Aufenthalt in der Stadt Bari ans Herz gelegt. Bereits im Mittelalter gelangte Bari zu seiner Blütezeit. Kaiser Friedrich II. baute hier ein Kastell, Castello Svevo, das Schwaben-Schloss, genannt. Für die Herzogin Isabella von Aragón wurde das Kastell zu einem prächtigen Schloss erweitert. Zwei bedeutende Kirchen stehen danach auf dem Besichtigungsprogramm. Die Basilika San Nicola di Bari beherbergt die Gebeine des Heiligen Nikolaus, des Heiligen der Seefahrer. Solche brachten zu Anfang des 11. Jahrhunderts die sterblichen Überreste des Heiligen von dessen Heimatstadt Myra in Kleinasien nach Bari. Der Legende nach schmuggelten sie die Knochen in Trögen gefüllt mit Schweineschmalz, die die dort lebenden Moslems nicht anrührten. Nikolaus ist auch in der orthodoxen Kirche ein hoher Heiliger. So werden in der Basilika sowohl katholische wie orthodoxe Messen gelesen. Die zweite Kirche ist die Kathedrale San Sabino aus dem 12. Jahrhundert. Die bedeutendste Sehenswürdigkeit der Kathedrale ist der Bischofsstuhl des Elias aus dem Jahre 1098. Die Figuren unter dem erhöhten Sitz sind kunstvoll ausgearbeitet. Man sieht ihnen die Schwere ihrer Bürde geradezu an. Lassen Sie den kunstgeschichtlichen Highlights einen Bummel durch die Altstadt mit ihren prächtigen Fassaden und Villen folgen. Am Abend lohnt ein Besuch des im späten 19. Jahrhunderts erbauten Theaters Piccinni.

Gastronomie & KulinarischesWo kann ich in Apulien essen gehen?

Der Geschmack des Südens


In Apulien wird wie in ganz Italien gut und leidenschaftlich gegessen. In allen Städten finden Sie in der Nähe Ihrer günstigen Ferienwohnung oder Ihres Ferienhauses von privat zahlreiche Restaurants, Tavernen und Bars. Hartweizenpasta, Olivenöl und vorzügliches Brot sind die charakteristischen Zutaten Apuliens Küche. Die beliebteste Nudelsorte sind die Orecchiette (kleine Öhrchen). Sie gibt es in den vielfältigsten Variationen mit Fisch und Fleisch – Mare e monti. Aus dem Adriatischen und dem Ionischen Meer kommen frischer Fisch, Muschen und Schalentiere aller Art, aus den Bergen vor allem Lamm und Wurstspezialiäten. Auf den lokalen Märkten, vor allem in den kleineren Städten, bekommen Sie frische Zutaten für die Küche in der eigenen Unterkunft. Zu keinem Essen darf der apulische Wein fehlen. Der Salento bringt kräftige, würzige und vollmundige Rotweine hervor. Probieren Sie die Sorten Primitivo, Negroamaro (die Schwarz-bittere) und Nero di Troia. Sie sind vor allem zu gegrilltem Lamm ein Gedicht. Die Rosévarianten passen zu Schalentieren und Pastagerichten an heißen Sommertagen.

Unternehmungen mit KindernWas kann man mit Kindern in Apulien erleben?

Ausflüge entlang der Küste


Apulien ist ideal für einen Familienurlaub. Hier finden Sie zahlreiche familienfreundliche Ferienwohnungen und Ferienhäuser in nächster Nähe zum Strand. Die schönsten Strände Apuliens finden Sie südlich des Zentrums der Stadt Vieste, in Spiaggia di Pizzomunno sowie in Torre dell'Orso und Torre Pali. In vielen Ferienhäusern sind Haustiere willkommene Gäste, sodass auch Ausflügen mit den vierbeinigen Familienmitgliedern nichts im Wege steht. Entlang der beiden Küsten Apuliens finden Sie sowohl belebte Strände mit Restaurants und Bars sowie abgelegene, einsame Buchten, in denen Sie herrlich entspannen und die Ruhe genießen können.

Sehenswürdigkeiten & AktivitätenWas muss man in Apulien erlebt haben?

Das steinerne Wahrzeichen der Region Apulien


Das Castel del Monte ist die Sehenswürdigkeit Apuliens schlechthin. Die Steinerne Krone Apuliens ist das Wahrzeichen der Region und eines der bekanntesten Schlösser Italiens. Ein Besuch des Kastells gehört zu jedem Urlaub in Apulien. Kaiser Friedrich II. ließ den Bau im 13. Jahrhundert errichten. Wuozu – darüber wird unter Historikern seit Jahrzehnten gestritten. War es ein Jagdschloss oder eine Festung zur Aufbewahrung eines Schatzes? Jedenfalls beeindruckt das Gebäude durch seine mächtige Gestalt, die ungewöhnliche Raumaufteilung und ausgefallene Architektur. Das Kastell befeuerte immer wieder Verschwörungstheoretiker und Mystiker zu haarsträubenden Theorien. Machen Sie sich selbst ein Bild oder genießen Sie einfach den Blick über die hügelige Landschaft mit ihren Olivenhainen und Weinbergen.
Zum Seitenanfang