ab

Ferienhaus Vietzen

Doppelferienhaus mit 2 Ferienwohungen

In der Urlaubsregion: Rechlin

Ferienhaus Vietzen

Rechlin

Doppelferienhaus mit 2 Ferienwohungen

In der Urlaubsregion: Rechlin

4
Pers.

62 m²
Wohnfl.

2
Schlafz.

Preis auf Anfrage
Preisrechner

  • gute Ausstattung
  • Seit über 8 Jahren online
  • 12 mal in Wunschlisten

Beschreibungen

Die Ferienwohnung

Willkommen an der Müritz

Vietzen liegt am Südzipfel der Müritz, dem mit 117 km2 größten deutschen Binnensee. Der Ort gehört zum Amtsbereich Rechlin und damit zur südlichen Müritzregion. Wollen Sie die Natur mit seinen Pflanzen und Tieren genießen, lieben Sie eher die sportlichen Aktivitäten oder bummeln Sie gern durch liebevoll gestaltete Städte an der Müritz– hier finden Sie die Abwechslung, die Sie suchen.

Der angrenzende Müritz-Nationalpark ist einer der wenigen weitgehend ungestört erhalten gebliebenen Großlandschaften Deutschlands und erstreckt sich in einem Wald- und Seengebiet über 318 km2. Er zeichnet sich durch seinen artenreichen Waldbestand, viele Seen und Moorlandschaften aus. Viele ausgewiesene Rad- und Wanderwege führen Sie durch diese einzigartige Natur. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad, hoch zu Ross oder mit der Kutsche, allein oder mit einem erfahrenen Begleiter, genießen Sie die Natur ganz individuell.

Die Seenplatte um die Müritz bietet Ihnen aber auch genug Möglichkeiten auf dem Wasser. Ob Segeln, Surfen, Paddeln, Motorboot fahren, Angeln, Schwimmen, Tauchen – viele Ausleihstationen erfüllen gern Ihre Wünsche.

Zimmer und Ausstattung


max. 4

62 m²

Schlafzimmer

  • Anzahl insgesamt: 2
  • 2 Doppelbettzimmer

Badezimmer und WCs

  • Anzahl insgesamt: 1
  • 1 Badezimmer mit Dusche

Aussenausstattung

  • PKW-Stellplatz
  • Terrasse

Innenausstattung

  • Zentralheizung

Geräte und Zubehör

  • Bettwäsche
  • Boot
  • Fernseher
  • Handtücher
  • Radio
  • Satelliten-/Kabel-TV
  • Waschmaschine
  • Kinderbett
  • Kinderhochstuhl
  • Gartenmöbel

Ausstattung der Küche

  • 4-Plattenherd
  • Gefrierfach
  • Spülmaschine
  • Kühlschrank
  • Mikrowelle
  • Backofen

Dienstleistungen

Andere Merkmale

  • Langzeitmiete möglich
  • Nichtraucher
  • für Allergiker geeignet
  • Haustiere nicht erlaubt
  • für Senioren geeignet
  • Kinder willkommen
Lage
Landkarte anzeigen

Anreise und Entfernungen

    • Einkaufsmöglichkeit: 0.8 km
    • Flughafen: Rostock-Laage - 100 km
    • Bahnhof: Mirow - 12 km
    • Autobahnabfahrt: Röbel - 19 km

Sportmöglichkeiten in der Umgebung

  • Angeln
  • Fahrradfahren
  • Inlineskating
  • Kanufahren
  • Schwimmen
  • Segeln
  • Surfen
  • Tauchen
  • Volleyball
  • Wandern
  • Wasserski

Ort und Lage der Unterkunft

Das 2002 neu gebaute Doppelferienhaus umfasst
2 separate Ferienwohnungen mit je 62 m2 Wohnfläche für 4 Personen (2 zusätzliche Aufbettungen möglich)

Die ganzjährig nutzbaren Wohnungen haben Elektrofußbodenheizung, eine amerikanische Küche, 2 Schlafräume, Bad und eine große Terrasse mit Liegewiese.

Alle Fenster haben Rollläden. Nur selten ist die Geschichte eines Gemeindewesens so sehr von Turbulenzen geprägt wie im Falle Rechlins. Das beginnt bereits damit, dass die Geschichte der heutigen Gemeinde Rechlin bis in das 20. Jahrhundert hinein die Geschichte von nicht weniger als 9 (!) politisch selbständigen Gemeinden war. Einige dieser Orte sind heute Ortsteile in der Gemeinde Rechlin, andere gar nach jahrhundertelanger Existenz für immer von den Landkarten verschwunden. Roggentin, Klopzow und Leppin sind im Zuge des Ausbaus der Erprobungsstelle der deutschen Wehmacht in den 30er Jahren evakuiert worden. Nicht einmal 70 Jahre haben ausgereicht, diese Orte, in denen Menschen arbeiteten, lebten und planten, kaum noch auffindbar zu machen.

Ein historisches Paradoxon ist sicherlich die Tatsache, dass das heutige „Rechlin“ bis mindestens zum Ende des 2. Weltkrieges noch „Vietzen-Siedlung“ hieß. Wer wann die „Umbenennung“ vornahm, ist bis heute unklar. Selbst Landesgrenzen zwischen Mecklenburg-Strelitz und Mecklenburg-Schwerin liefen quer durch das heutige Gemeindegebiet. Dabei verlief die Geschichte der Region Rechlin, die mit der urkundlichen Ersterwähnung 1374, als der „Betcke von Kerkberg dem Knappen Jacob v. Zartwitz 3 Hufe in Rechlin verkauft“ begann, zunächst eher unspektakulär. Die Familien von Retzow und von Kerkberg bestimmten über mehrere Jahrhunderte die Entwicklung der Region. Die Geschlechter sind erloschen, ihre Familienwappenaber bilden heute heraldisch die Grundlage für das Wappen der gemeinde Rechlin, das übrigens das erste war, das ein Innenminister Mecklenburg-Vorpommerns nach der Wende genehmigte. Nach wechselnden Besitzverhältnissen und dem Einfluss verschiedener adliger und auch bürgerlicher Eigentümer begann 1916/17 mit der Erstehung der Müritzflugplätze und bald darauf der „Lehr- und Prüfanstalt für die Heeresfliegertruppe“ ein neues Zeitalter, das die Entwicklung Rechlins bis heute Prägte. Dem Lärm der „Flugmaschinen“ an Mecklenburgs Himmel folgte alsbald Stille – der Versailler Vertrag verbot Deutschland nach dem ersten Weltkrieg jede Luftaufrüstung. Doch schon bald, ab ca. 1925, wurden im Auftrage des Reichswehrministeriums verschiedene getarnte Dienststellen für den Wiederaufbau der Luftwaffe geschaffen. Nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten entstand in historisch sehr kurzer zeit auf riesigem Areal die „Zentrale Erprobungsstelle der Deutschen Luftwaffe“, bei der schon bald mehr als 4000 zivile und militärische Bedienstete tätig waren. In dieser Zeit wurden in Rechlin unbestritten organisatorische, ingenieurtechnische und auch fliegerische Höchstleistungen vollbracht. Die abgrundtiefe Menschenverachtung des Nationalsozialismus in Rechlin wird jedoch durch die unsäglichen Leiden und den Tod von hunderten Frauen aus ganz Europa im Außenlager des Frauen-KZ Ravensbrück in Retzow und auch durch den Tod von fast 300 jungen Testpiloten in Rechlin deutlich. Nach schweren Bombenangriffen im August 1944 und April 1945 ist das Ende der Erprobungsstelle mit dem Einmarsch der Roten Armee am 2. April 1945 besiegelt. Unendlich schwer ist der Neubeginn.

Auf einem Teil der damaligen Erprobungsstelle entstand mit der Schiffswerft Rechlin der damalig mit ca. 1100 Beschäftigten größte Arbeitgeber der Region in der Nachkriegszeit. 1989 wohnen neben etwa 2480 Rechlinern ca. 4000 Angehörige der Westgruppe der Russischen Streitkräfte und deren Familien in Rechlin.

Die Zeit nach der politischen Wende ist eine Zeit schwerer Strukturbrüche: fast zeitgleich erfolgen die Auflösungen der landwirtschaftlichen Großbetriebe, der Abzug der russischen Streitkräfte (August 1993) und der Niedergang der Schiffswerft Rechlin, der 1997 mit dem Konkurs des Restunternehmens endet. Entlastung bringen nur der Erhalt der Bundeswehrdienststelle (heute Müritz-Depot) und erste Ansiedlungserfolge mittelständischer Unternehmen. Die Gemeinde versucht seit 1990 die Auswirkungen des Strukturbruches mit der Auffanggesellschaft UEQ (heute IPSE) zu mildern und durch verstärkte Investition in Infrastruktur die Voraussetzungen für die Ansiedlung privaten Kapitals und somit der Entstehung neuer Arbeitsplätze zu Hierbei gilt das Hauptaugenmerk der Entwicklung, neben dem Erhalt und der Neuansiedlung produzierenden Gewerbes, vor allem der touristischen Infrastruktur als neuem Standbein gemeindlicher Entwicklung. Vieles ist in den letzten 10 Jahren in Rechlin entstanden: Fast alle Straßen, Wege und Plätze sind neu gebaut oder neu gestaltet, eine zentrale vollbiologische Kläranlage errichtet, Rechlin ans überregionale Gasnetz angeschlossen, ein Gewerbegebiet erschlossen etc. Besondere Erwähnung verdient die gelungene Sanierung des Teiles des Ortes, in dem bis 1993 die Angehörigen der Westgruppe stationiert waren. Durch den Fleiß der Bürgerinnen und Bürger ist die „Waldsiedlung“ heute ein besonders schöner Bestandteil der Gemeinde Rechlin.

Das Nationalparkdorf Boek – am Ufer der Müritz und unmittelbar am südlichen Tor zum Müritz-Nationalpark gelegen – konnte in den letzten Jahren zum wichtigsten Tourismusschwerpunkt in der südlichen Müritzregion entwickelt werden. Der Ausbau eines Teiles der ehemaligen Schiffswerft Rechlin zum maritimen Zentrum mit 400 Liegeplätzen hat bereits begonnen.

Heute ist die Gemeinde Rechlin trotz vieler noch zu lösender Probleme auf gutem Wege, ihre wirtschaftliche Bedeutung in der südlichen Müritzregion wiederzuerlangen und zu einer gepflegten und freundlichen Wohn-, Wirtschafts- und Tourismusgemeinde am Rande des Nationalparks zu werden.

Preise

Preisrechner

Mietpreis: Preis auf Anfrage

inkl. fixe Nebenkosten

Inklusivleistungen

In diesem Preis sind die Kosten für Endreinigung enthalten.

Hinweise des Vermieters

Kaution: 100 €
Anzahlung: 25 % bei Buchung
Restzahlung: bei Ankunft

zusätzliche Informationen zum Mietpreis:

100 € Kaution - wird mit Nebenkosten verrechnet
25% Anzahlung bei Buchung / rest bei Anreise
0,35 € / kWh
8,00 € / m3 Wasser
8,00 € Kanu und Tag

Weitere Informationen

Alle Räume verfügen über Elektro-Fußbodenheizung und Rollläden

Verfügbarkeit

Belegungskalender Ferienhaus Vietzen

Legende: frei belegt An bzw. Abreisetag

Zuletzt aktualisiert: 21.06.2019

Kontakt

Vermieter/in

4
Pers.

62 m²
Wohnfl.

2
Schlafz.

ab 
entspricht 

Kontaktdaten

HERR T. HEINRICHS

Wir sprechen Deutsch, Englisch, russisch

0049(0) (0) 39823 21640

0049(0) (0) 172 3555400

0049(0) (0) 39823 21166

Objektnummer 39961 bei www.ferienhausmiete.de

Herr T. Heinrichs
Bewertungen

Die Ferienwohnung hat noch keine Bewertung.

Weitere Informationen
Preis auf Anfrage

Ihnen wird noch nichts berechnet.

Vermieter / in

Herr T. Heinrichs

Wir sprechen Deutsch, Englisch, russisch

Telefonnummer

Zu den Favoriten
  • gute Ausstattung
  • Seit über 8 Jahren online
  • 12 mal in Wunschlisten

Weitere Unterkünfte in der Umgebung

Alle Unterkünfte in Rechlin anzeigen