Die schönsten City-Breaks in der Provence

Was für ein Savoir-vivre, was für eine Lebenslust! Was für Farben, Düfte und Gerüche. Wie herrlich, durch die alten Gassen zu flanieren, bunte Märkte zu besuchen und unter Platanen im Freien etwas zu essen oder zu trinken. Pure Lebenslust à la française. Wo Sie sie erleben können? In den Städten der Provence und der Côte d’Azur. Unsere zehn Favoriten? Voilà!

1. Aix-en-Provence

Kaum eine Stadt ist mehr Sinnbild für provenzalische Lebensart als Aix-en-Provence. Platanen säumen die Boulevards, auf den großen Plätzen drängen sich die Tische der Freiluftcafés, Brunnen plätschern. Aus den Pâtisserien dringt der Duft von „calissons“, kleinen Naschereien aus Mandeln, Melone und Orange.

Die alten Gassen in der Innenstadt von Aix-en-Provence laden zum Flanieren ein.

Nahezu die ganze Innenstadt ist verkehrsberuhigt und lädt zum Bummeln vorbei an altehrwürdigen Palais, Traditionsgeschäften und trendigen Boutiquen. Blicken Sie auch einmal auf den Boden! Dort sehen Sie immer wieder eingelassene Messingplaketten. Sie führen Sie zu all den Stätten, die mit dem Namen Cézanne verbunden sind. Der Maler ist der berühmteste Sohn der Stadt. Und liebte vor allem ein Motiv: die nahe Montagne Sainte-Victoire. Mit Staffelei und Farben bepackt, zog er fast jeden Tag hinaus, um sie zu malen. Sein Atelier erzählt davon. Und von seiner tiefen Liebe zur Provence, deren Flair Sie in Aix rund um die Uhr erleben können.

Entdecken Sie typische Produkte aus der Region auf den zahlreichen Bauernmärkten.

 Ferienunterkunft in Aix-en-Provence finden

2. Avignon

„Sur le Pont d’Avignon, l’on y danse, l’on y danse…“ Falsch! Das tat man dort nie! Gefeiert, getanzt und geliebt wurde auf der Île de la Barthélasse, der größten Flussinsel Europas. Wie ein Keil liegt sie in der Rhône und eröffnet von ihren Ufern die schönsten Aussichten auf Avignon.

Wuchtig verschanzt sich der Papstpalast hinter der hohen Stadtmauer, die bis heute die gesamte Altstadt umgibt. Sieben Päpste und zwei Gegenpäpste residierten in der wuchtigen Glaubensfestung, die Sie heute so erleben können, wie sie einst ausgestattet war – dank des „Histopad“, das die leeren Räume virtuell mit all den Möbeln und Menschen von einst füllt. Jeden Sommer ist der Palast Kulisse für eines der schönsten Theaterfestivals Europas. Gespielt wird drinnen und draußen, von mittags bis weit nach mitternachts, und die Stadt vibriert mit Musik, Tanz und Lebenslust!

Genießen Sie Historie und Kultur pur in der „Stadt der Päpste“ Avignon, die zum UNESCO- Weltkulturerbe zählt.

                                                                                                                                                                                                                                                                    Ferienunterkunft in Avignon finden

3. Nizza

Baie des Anges, Engelsbucht. Schon der Name der weiten Halbmondbucht am türkisblauen Meer, an der sich die Hauptstadt der Côte d’Azur Richtung Seealpen erstreckt, lässt träumen. 300 Tage scheint die Sonne auf die sonnengelben, beige- und orangefarbenen Fassaden, die in der Altstadt vom Erbe des nahen Italien künden.

Auf dem Wochenmarkt des Cours Saleya stapeln sich die Wohlgenüsse der Provence: Auberginen, Tomaten in allen Farben und Formen, Würste vom Reh und vom Rind, riesige Käselaibe und köstliche Konfitüren. An einem kleinen Ofen backt eine Frau „socca“: Kosten Sie den knusprigen Kichererbsen-Fladen! Die Sinnlichkeit des Südens, Licht und Lebensfreude lockte schon früh die Künstler an. Wandeln Sie auf den Spuren von Matisse und entdecken Sie die prallen Figuren von Niki de Saint-Phalle im Kunstmuseum.

Unser Spartipp: Holen Sie sich den French Riviera Pass – er verbindet den freien Eintritt bei Museen und Sehenswürdigkeiten der Côte d’Azur mit der freien Fahrt im Nahverkehr.

Nizza bietet Erholung direkt an der französischen Riviera.

                                                                                                                                                                                                                                                                             Ferienunterkunft in Nizza finden  

4. Marseille

Frankreichs älteste Stadt hat seit dem Kulturhauptstadtjahr 2013 einen erstaunlichen Wandel hingelegt und die alten Hafen- und Werftgebiete in Erlebniszonen am Wasser verwandelt: mit Shopping-Malls wie Les Terrasses du Port, die auch sonntags öffnen, faszinierenden Museen wie der Sammlung der Mittelmeerkulturen MuCEM, kunterbunter Straßenkunst und viel Kultur.

Flanieren Sie an der Kaikante entlang und genießen Sie das maritime Flair! Auf dem Wasser dümpeln bunte „pointus“, die Holzboote der Fischer, zwischen Luxusjachten und schnellen Fähren, die zur Kerkerinsel des Grafen von Monte Christo fahren und in die Calanques schippern, versteckten Felsbuchten, die Fjorden gleich die Küste säumen. Abends lockt Marseille mit In-Vierteln wie Cours Julien, wo Street-Art-Künstler die Fassaden in eine Freiluftgalerie verwandelt haben und Weltküche in den Töpfen der kleinen Lokale dampft. Die Friche Belle de Mai lockt mit Alternativkultur und Konzerten.

Unsere Empfehlung: Setzen Sie sich ans Meer und machen Sie das, was die Marseiller nach Herzenslust machen: picknicken am Strand und baden!

5. Arles

Hätten Sie‘s geahnt? Flächenmäßig ist nicht Paris, sondern Arles die größte Stadt Frankreichs. Denn die ganze Camargue gehört dazu! Und sie prägt auch den Rhythmus der Stadt, die gleich drei Mal ins Welterbe eingetragen ist: mit dem baulichen Erbe von der Antike bis zum Mittelalter, dem Pilgerweg Via Tolosa – und mit der Naturlandschaft vor den Toren der Stadt.

Sie ist die Heimat der „taureaux“, der schwarzen Stiere. Hoch zu Ross holen sie „gardiens“, die Cowboys Südfrankreichs, zu Ostern von den Weiden und eröffnen mit der Feria von Arles die Stierkampfsaison. Arles ist eine Hochburg des umstrittenen Spektakels. Doch bei der „course camarguaise“ wird der Stier nicht getötet. Dem Torero muss es vielmehr gelingen, den Schmuck zwischen den Hörnern abzunehmen…

Außerhalb der Altstadt hat die LUMA-Stiftung die einstigen Bahnwerkstätten der SNCF in ein Kreativzentrum verwandelt. Unter dem ungewöhnlichen silbrig funkelnden Turm von Frank Gehry zeigt es in riesigen Hallen aktuelle Kunst von Top-Künstlern wie Gilbert & George oder Pipilotti Rista.

Die historische Altstadt von Arles, einst Hauptstadt des Römischen Reiches, lädt zum Flanieren ein.

Ferienunterkunft mit Pool in der Provence finden

6. Orange

In Italien pilgern Opernfans nach Verona, in Frankreich nach… Orange. Die südfranzösische Stadt an der Route du Soleil ist seit 150 Jahren Gastgeberin der Chorégies d’Orange. Und wie in Italien ist auch in Orange die Bühne ein Welterbe: das römische Theater aus dem 1. Jahrhundert nach Christus. Es gilt als besterhaltene Bühne der Antike – denn es besitzt noch eine originale Bühnenwand. 103 m breit, 37 m hoch und fast zwei Meter dick ragt sich hinter der Bühne auf, schirmt das Halbrund der Zuschauerränge ab – und sorgt so für perfekte Akustik! Erleben Sie im Jubiläumsjahr 2019 dort Weltstars wie Placido Domingo und Jeff Mills!

Das Theater von Orange ist das berühmteste, aber nicht das einzige Erbe der Römer, die dort ihre Legionen stationierten und die Siege über die Gallier im prunkvollen Stadtgründungsbogen verherrlichten. Fahren auch Sie hindurch und entdecken ein Rebenland ringsum, das zu den besten im Weinbaugebiet der Côtes du Rhône gehört.

Unser Tipp: Eine Kostprobe im Weinörtchen Châteauneuf-du-Pape sollten Sie nicht verpassen!

Das Rebenland in der Region lädt zum Erkunden ein.

7. Cannes

Im Mai wird der rote Teppich ausgerollt und strahlen die Stars im Blitzlichtgewitter um die Wette: Bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes gibt sich Hollywood ein Stelldichein an der Côte d’Azur. Cannes hat Kinogeschichte geschrieben. Das verrät auch ein Wandbild, das am Busbahnhof Stars und Höhepunkte der Filmgeschichte vorstellt. Ein beliebter Drehort ist Cannes bis heute. In „French Kiss“ ertappte Meg Ryan am Strand von Cannes ihren Freund beim Seitensprung.

Noch mehr zu „Cannes und das Kino“ erfahren Sie bei den Führungen des Office de Tourisme von Cannes, bei dem Sie das ganze Jahr über die Drehorte besichtigen können. In Cannes daheim ist auch die Krimiqueen der Côte d’Azur, Christine Cazon. Folgen Sie den Spuren ihres Commissaire Léon Duval und entdecken Sie das andere Cannes: nicht mondän, sondern volkstümlich – wie im Altstadtviertel Le Suquet oder in der Markthalle von Forville. Und danach geht’s hin zum Strand, zur Siesta mit Sonne, Sand und sanften Wellen. Erst Anfang November endet die Badesaison!

                                                                                                                                                                                                                                                                            Ferienunterkunft in Cannes finden

8. Sisteron

Bereits die Lage ist: Wow! Kraftvoll hat sich die Durance im Laufe der Erdgeschichte zwischen zwei Felsmassive gezwängt und Sisteron so zum Tor zur Provence gemacht. Hier beginnt der Süden!

Und wartet auf Sie ringsum ein herrliches Wanderland. Mit klaren Seen, markanten Gipfeln. Föhren und Lärchen. Und Lämmern, die auf den Weiden der Südalpen grasen. Sie sind die kulinarischen Botschafter von Sisteron, wo sie als AOPP Agneau de Sisteron ganz traditionell zubereitet werden. Zum Beispiel als „pieds et paquets“, Schafsfüße und -mägen, verfeinert mit Speck und Schinken, Knoblauch, Pfeffer und Petersilie. Rund ums Lamm drehen sich auch die beiden berühmtesten und größten Feste der Bergstadt, die eine wuchtige Zitadelle bewacht: der Almauftrieb im Mai und die Fête de l’Agneau im Juli.

Die Region rund um Sisteron eignet sich ideal zum Wandern.

                                                                                                                                                                                                                                       Ferienunterkunft in Alpes-de-Haute-Provence finden

9. Montélimar

„Miam“, würden die Franzosen sagen. Und sogleich an den weichen, weißen Nougat denken, den Manufakturen wie einst hier ganz handwerklich herstellen. Bei Arnaud Soubeyran und vielen anderen Betrieben können Sie dabei hautnah zuschauen. Und natürlich auch ausgiebig kosten und probieren!

So gestärkt, könnten Sie durch die Altstadt hinauf bummeln zum Château des Adhémar. Die Adhémars war eine mächtige Adelsfamilie, die zwischen den Lavendelfeldern und Trüffelhainen der Drôme Burgen bauten, die bis heute Wahrzeichen der Region sind. Mit der Burg von Montélimar gelang ihnen ein Meisterwerk mittelalterlicher Wehrarchitektur an der Rhône. Heute birgt ihr Bau statt Waffen zeitgenössische Kunst, die Sie auf jährlich fünf Ausstellungen erleben können. Immer mit dabei sind auch junge Künstler aus der Region. Noch mehr aktuelle Kreation finden Sie im Musée d’Art contemporain Saint Martin.

Und danach? Leihen Sie sich ein Fahrrad und erkunden Sie die Umgebung! Montélimar liegt direkt an der Via Rhôna, der 850 km langen Radwanderroute vom Genfer See bis zum Mittelmeer. Und auf dieser Route ist es nur ein Katzensprung bis zur wohl ungewöhnlichsten Brücke über die nahe Rhône: Zwischen Montélimar und Rochemaure wurde eine historische Rhônequerung in eine Hängebrücke für Radfahrer und Fußgänger verwandelt – Himalaya-Feeling garantiert!

Diese regionale Köstlichkeit sollten Sie unbedingt probieren!

                                                                                                                                                                                                                                                                 Ferienunterkunft in Rhone-Alpes finden

10. Saint-Tropez

Brigitte Bardot und Beyoncé: Das einstige Fischerdorf ist seit 50 Jahren der Treffpunkt des internationalen Jet-Sets. Im kleinen Hafenbecken drängen sich die Luxusjachten, an der Kaikante hat Le Sénéquier seine Tische und Stühle aufs Pflaster gestellt: knallrot und très VIP. Wie die Cocktails auf der Karte, zu denen kleine Knabbereien serviert werden. Teuer, trendy – und der beliebteste Ort, um dem Treiben zuzusehen. Das Motto von früh bis spät: sehen und gesehen werden – im Winter im beheizten Vorbau.

Über der Altstadt mit ihren engen Gassen, in denen Rondini bis heute mit den „Tropéziennes“ die berühmten leichten Ledersandalen herstellt, thront die Zitadelle – Schifffahrtsmuseum und schönstes Schaufester auf die Strände ringsum.

Auf dem alten Weg der Zöllner, heute als Sentier Littoral ein wunderschöner Wanderweg, kommen Sie von Badebucht zu Badebucht. Eine ist schöner als die andere! Doch keine ist so berühmt wie die 4,5 km lange Plage de Pampelonne zwischen dem Cap du Pinet bis zum Pointe de la Bonne Terrasse. Bereits als Kind spielte hier Brigitte Bardot. Denn sie wurde in Saint-Tropez geboren. Und lebt dort noch immer. Aber längst viel luxuriöser als bei den Eltern in der Rue de la Miséricorde. Ihr Anwesen finden Sie an der Pointe de Capon, der Landspitze der Schönen und Reichen, wo auch Armani und Abramovich luxuriöse Anwesen besitzen.

                                                                                                                                                                                                                Ferienunterkunft in Saint Tropez finden


 

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

Leave a comment

* Diese Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.