Ferienhäuser & Ferienwohnungen in Provence

Die Provence steht synonym für Südfrankreich wie keine zweite Region des Midi. 566 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in der Provence heißen Sie zwischen Lavendelfeldern und mittelalterlichen Palästen willkommen, zwischen Jet-Set und Naturerlebnis.

Ferienhäuser & Ferienwohnungen in Provence mieten: schon ab 48 € pro Übernachtung

Weitere Regionen für Ihren Urlaub in Provence

  1. Vaucluse
    • Avignon,
    • Gordes,
    • Roussillon,
    • Bonnieux,
    • Bedoin
  2. Var
    • Agay,
    • Verdon,
    • Brignoles & Umland,
    • Pays de Fayence,
    • Bagnols-en-Foret
  3. Alpes-de-Haute-Provence
    • Orcières
  4. Alpes-Maritimes
    • Vence,
    • Cagnes sur Mer,
    • Théoule sur Mer,
    • Valbonne,
    • Mandelieu La Napoule
  5. Bouches-du-Rhône
    • Aix en Provence,
    • Arles,
    • Saintes Maries de la Mer,
    • Lambesc,
    • Mouriès

Ihr Urlaubswetter in Provence

Max. 12°
Min.
7 Tage
Max. 12°
Min.
6 Tage
Max. 15°
Min.
5 Tage
Max. 18°
Min. 11°
5 Tage
Max. 21°
Min. 14°
4 Tage
Max. 26°
Min. 18°
2 Tage
Max. 28°
Min. 20°
1 Tage
Max. 28°
Min. 20°
1 Tage
Max. 25°
Min. 17°
4 Tage
Max. 20°
Min. 14°
6 Tage
Max. 16°
Min. 10°
7 Tage
Max. 13°
Min.
6 Tage
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
- Sonnenstunden pro Tag im Durchschnitt
- Regentage im Durchschnitt

So wird Ihr Urlaubswetter in Provence. Eher trist zeigt sich der Januar, während der Juli sehr sonnig ist. Das Reisewetter zeigt sich im Juli bei 31° von seiner besten Seite. Im Februar können die Temperaturen dann auf bis zu 3° sinken. Sonnig mit nur 1 Regentagen zeigt sich der Juli. Ungemütlich kann es im November werden, denn im Durchschnitt regnet es in diesem Monat an 6 Tagen.


Tipps von unserem Reiseexperten Tomasz Mallick

AnreiseWas sind beliebte Anreisewege nach Provence?

Der Süden so nah – Sehnsuchtsziel Provence


Die Provence – eine historische Kulturlandschaft im Süden Frankreichs, die das Herz eines jeden Nordeuropäers höherschlagen lässt. Zwischen der Hafenstadt Marseille und der Grenze zu Italien liegen sich zwischen dem Mittelmeer und den Voralpen Lavendelfelder und Jahrtausende alte Städte, Olivenhaine und pittoreske Dörfer. Ihre Ferienwohnung oder Ihr privates Ferienhaus mit Pool in der Provence erreichen Sie am schnellsten von Deutschland und Österreich aus mit dem Flugzeug. Zahlreiche Flugverbindungen bringen Sie mehrfach in der Woche zu den Flughäfen in Marseille, Nizza, Toulon, Montpellier und Avignon. Die besten Verbindungen bestehen nach Marseille und Nizza. An allen Flughäfen gibt es Mietwagenagenturen, sodass Sie im Urlaub mobil bleiben. Mit dem Zug sind Sie von Köln aus in gut sieben Stunden mit dem TGV Méditerranée. Viele Gäste reisen mit dem eigenen Auto zu ihrer Unterkunft in die Provence. Um die Fahrt, die etwa einen Tag in Anspruch nimmt, bequemer zu gestalten, ist es empfehlenswert, einen Zwischenstopp zwischen Dijon und Lyon einzulegen um dann weiter zur provenzalischen Unterkunft zu fahren.

Wetter & KlimaWann ist die ideale Reisezeit für Provence?

Ganzjährig bestes Urlaubswetter


Ihre günstige Ferienwohnung inklusive moderner Ausstattung von privat oder Ihr Ferienhaus mit Blick auf die Lavendelfelder in der Provence liegt in einer Region milden Mittelmeerklimas. Warme Sommer und nicht allzu kalte Winter machen die Provence zu einer hervorragenden Ganzjahresdestination. Der Mistral, der typische Wind, der aus den Bergen über die Ebene bis weit über das Meer weht, bringt trockene kühle Luft. Außer in den trockenen Sommermonaten Juli und August mit Temperaturen bis knapp 30 °C, regnet es über das ganze Jahr verteilt an ein paar Tagen pro Monat. Die Badetemperaturen im Mittelmeer steigen zur Hauptsaison auf 23 °C – perfekt für einen Strandurlaub in der Provence. Im Sommer bilden sich häufig starke Hitzegewitter. Im Winter sinken die Temperaturen auf unter 10 °C. Zu Frost kommt es in der Ebene selten. Die Region der Oberen Provence (Alpes de Haute Provence) ist generell ein paar Grad kühler. Hier bieten sich ausgezeichnete Wandermöglichkeiten bei nicht zu heißem Wetter. Die Gegend ist ideal für einen Urlaub mit Hund in der Provence. Ihre vierbeinigen Familienmitglieder werden den Urlaub genauso genießen wie Sie.

Gastronomie & KulinarischesWas hat die regionale Küche von Provence zu bieten?

Délicieux – Südfrankreich bittet zu Tisch


Man kann sich kaum vorstellen, dass das Sprichwort "Essen wie Gott in Frankreich" in den Gourmettempeln von Paris entstanden ist, wenn man die so bodenständige wie göttliche Küche der Provence gekostet hat. Eine gesegnete Landschaft und die mediterrane Sonne sorgen für einen unerschöpflichen Vorrat an frischen Zutaten: Obst und Gemüse in Hülle und Fülle, bestes Fleisch von den Weiden und Wiesen der Hügel, Wild aus den Wäldern und Fisch aus dem Meer. Letzterer leider immer kleiner und nur noch in kleinen Mengen. Gerade genug für eine klassische bouillabaisse aus Marseille mit Drachenkopf, Knurrhahn und Seeaal. Die Grundzutaten wie Tomaten und Zucchini schmecken schon an sich so gut, dass lediglich ein wenig Fleur du Sel und kaltgepresstes Olivenöl sie zu einem kulinarischen Gedicht verwandeln. Die besten Olivenöle kommen aus dem Tal Vallée des Baux de Provence. Berühmt ist die Provence für ihre Vielfalt an frischen Kräutern, die dem ratatouille seine besondere Note geben. Das bœuf gardian aus Ochsenfleisch köchelt fast einen halben Tag lang mit einer Handvoll Kräutern in Rotwein vor sich hin, bevor es auf den Tisch kommt. Und jeder Chef de Cuisine weiß, dass auch zum Kochen nur der beste Rotwein Verwendung findet, um das Gericht nicht zu verderben. Die edlen Tropfen der Provence lassen dabei keine Wünsche offen. Wer es edel und kräftig mag, probiere den legendären Châteauneuf-du-Pape aus dem Tal der Rhône, den Wein der Päpste. Seltener als Weißwein, jedoch genauso gut. Leichtere und fruchtigere Köstlichkeiten finden sich im Vaucluse. Frische Weißweine und sanft duftende Rosés ebenso wie sommerliche Rotweine, die leicht gekühlt ein Genuss sind - auch in Ihrer Ferienunterkunft zwischen duftenden Feldern aus provenzalischem Lavendel. Der traumhafte Duft wird Ihnen unvergesslich in Erinnerung bleiben.

Sehenswürdigkeiten & AktivitätenWo ist es in Provence am Schönsten?

Eine Kulturlandschaft zwischen Alpen und Mittelmeerküste


Wo auch immer Sie Ihr Ferienhaus im Hinterland nahe dem Meer oder Ihre Ferienwohnung in der Provence mieten, ob an der Küste oder im Landesinneren, zu den nächsten Sehenswürdigkeiten werden Sie es nicht weit haben. In Marseille, der größten Stadt der Region an der Côte d’Azur, kommen Kunstliebhaber voll auf ihre Kosten. Das Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers zeichnet die Kulturgeschichte dieser einzigartigen Landschaft nach. Bildende Kunst gibt es im Museum für zeitgenössische Kunst und im Museum der Schönen Künste. Hier hängen auch Bilder von Cézanne. In Nizza lädt die Altstadt rund um den Hafen zum Schlendern und Flanieren ein. An den zahlreichen Villen, Stadtpalästen, Barockkirchen, Galerien und Museen kann man sich kaum satt sehen. Weiter geht es in den Künstler- und Jet-Set-Ort Saint-Tropez, ehemals ein winziges Fischerdorf an den Gestaden des Mittelmeers. Gunter Sachs und Brigitte Bardot sowie der Komiker Louis de Funès machten den Ort in Deutschland berühmt. In Cannes findet jährlich eines der weltweit wichtigsten Filmfestivals statt. In Antibes befindet sich einer der größten Yachthäfen Europas. Hier legen Super- und Megayachten der Millionäre und Milliardäre an, wie die 85 Meter lange Yacht des saudischen Prinzen al-Walid ibn Talal. Im James Bond Film "Sag niemals nie" war sie die Yacht des Bösewichts. Oberhalb des Hafens steht das Fort Carré aus 1553. Bei einer Besichtigung hat man einen fantastischen Blick über die Stadt und den Yachthafen. Wer nach all dem Jet-Set-Leben die Natur sucht, sollte einen Besuch in der Camargue nicht auslassen. Das Feuchtgebiet im Delta der Rhone ist ein Paradies für Wasservögel. Hier leben viele Zugvögel und rosafarbene Flamingos. Eine Pferderasse, die Camargue-Pferde, leben ebenfalls in dem Gebiet.

Im Landesinneren gibt es genauso viel zu sehen wie an der Küste. Aix-en-Provence ist die historische Hauptstadt der Provence. Die Altstadt besteht aus einem mittelalterlichen und einem römischen Teil. Architekturgeschichtlich interessant ist die Kathedrale Saint-Sauveur, Sitz des Erzbischofs. Die Kirche wurde im Laufe der Geschichte mehrfach umgebaut und vereint somit unterschiedliche Baustile der Jahrhunderte, vor allem Gotik und Renaissance. Die Stadt Nîmes fasziniert mit zahlreichen Bauwerken aus der Römerzeit. Im Zentrum der Altstadt steht das imposante Amphitheater mit einer Kapazität von 25.000 Zuschauern. Es stammt aus dem 1. Jahrhundert nach Christus. Ebenso wie der Tempel Maison Carrée ganz in der Nähe des Theaters. Bei Vers-Pont-du-Gard ist aus dieser Zeit das Aquädukt Pont du Gard erhalten. Das technische Bauwerk ist ein beeindruckendes Beispiel für die Baukunst der Römer vor 2.000 Jahren. Nicht weniger imposant sind die Bauwerke des Mittelalters in Avignon. Hier residierten im 14. Jahrhundert Päpste und Gegenpäpste in einem monumentalen Palast. Zusammen mit der berühmten und besungenen Brücke von Avignon gehört der Papstpalast zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Papstpalast war zwischen 1335 und 1430 die Residenz verschiedener Päpste und Gegenpäpste. Auf dem Platz vor dem UNESCO-Welterbe Palast lässt sich wunderbar ein Glas Wein oder Pastis mit Eis und Wasser genießen. Das Geschehen auf dem Platz und die Jahrhunderte vor Ihrem geistigen Auge treiben vorbei. Das ist südfranzösische Lebensart pur. Wer die Provence als Kulturlandschaft erleben möchte, stattet dem Plateau von Valensole einen Besuch ab, wie Lavendel und Mandeln angebaut werden. Beim jährlichen Lavendelfest (Fête de la lavande) dreht sich alles um die lila blühenden und fein duftenden Büsche. Wanderer kommen im Grand Canyon du Verdon, der 700 Meter tiefen Verdonschlucht, voll auf ihre Kosten. Spektakuläre Wanderwege verlaufen an den Hängen und tief unten im Tal. An Klettersteigen lassen sich die steilen Flanken des Canyons und den Schluchten meistern. Der Mont Ventoux ist ein dominanter, 1909 m hoher Berg in der französischen Provence. Die Kelten verehrten ihn wahrscheinlich als heiligen Berg. Über die Region hinaus populär wurde der Ventoux nach der Besteigung und Beschreibung durch Francesco Petrarca im Jahr 1336. Für Wanderer neben dem Luberon auch einen Ausflug wert. Erkunden Sie ansonsten auch die umliegenden Gemeinden.

Hätten Sie es gewusst?

Hätten Sie es gewusst?
  • Viele Menschen sprechen in der Provence die provenzalische Sprache des Okzitanischen. Die Gegend wird darin als Provença oder Prouvènço bezeichnet.
  • Der Name Côte d’Azur kommt ursprünglich aus der Literatur. 1887 veröffentlichte der Jurist, Politiker und Dichter Stéphen Liégeard ein Buch mit diesem Titel.
  • Der heilige Berg der Kelten, der Mont Ventoux wurde im Jahr 1336 vom italienischen Dichter und Geschichtsschreiber Petrarca bestiegen. Ein überwältigendes Naturerlebnis überkam den Dichter auf dem Gipfel. Petrarca gilt seither als Begründer des touristischen Bergsteigens.