Willkommen in der Mittagssonne Frankreich. 793 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Südfrankreich heißen Sie zwischen Bretagne und Provence willkommen. Genießen Sie eine traumhafte Landschaft, göttliches Essen und die Kunst zu leben.

Ferienhäuser & Ferienwohnungen in Südfrankreich mieten: schon ab 42 € pro Übernachtung

Weitere Regionen für Ihren Urlaub in Südfrankreich

  1. Provence
    • Vaucluse,
    • Var,
    • Alpes-de-Haute-Provence,
    • Alpes-Maritimes,
    • Bouches-du-Rhône
  2. Languedoc-Roussillon
    • Gard,
    • Aude,
    • Hérault,
    • Pyrénées-Orientales
  3. Côte d'Azur
    • Nizza,
    • Cannes,
    • Antibes,
    • Hyères & Umland,
    • Toulon & Umland
  4. Midi-Pyrenees
    • Gers,
    • Aveyron,
    • Lot,
    • Ariège
  5. Ardèche & Umland
    • Les Vans,
    • Balazuc,
    • Labeaume,
    • Thines
  6. Drôme

Ihr Urlaubswetter in Südfrankreich

Max. 12°
Min.
5 h/Tag
5 Tage
Max. 12°
Min.
6 h/Tag
5 Tage
Max. 16°
Min.
8 h/Tag
5 Tage
Max. 20°
Min. 10°
9 h/Tag
5 Tage
Max. 24°
Min. 13°
10 h/Tag
4 Tage
Max. 29°
Min. 18°
12 h/Tag
2 Tage
Max. 31°
Min. 20°
13 h/Tag
1 Tage
Max. 30°
Min. 19°
11 h/Tag
2 Tage
Max. 26°
Min. 16°
9 h/Tag
4 Tage
Max. 22°
Min. 13°
7 h/Tag
5 Tage
Max. 16°
Min.
5 h/Tag
6 Tage
Max. 12°
Min.
5 h/Tag
5 Tage
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
- Sonnenstunden pro Tag im Durchschnitt
- Regentage im Durchschnitt

Das Wetter in Südfrankreich wird anhand dieses Diagramms anschaulich dargestellt. Im Januar zeigt sich die Sonne im Durchschnitt nur an 5 Stunden pro Tag. Im Juli dagegen werden 13 Sonnenstunden täglich gemessen. Der kälteste Monat ist der Februar, während es sich im Juli am besten aushalten lässt. Im November messen die Wetterstationen durchschnittlich 6 Regentage. Im Juli hingegen nur 1 Tage.


Tipps von unserem Reiseexperten Tomasz Mallick

AnreiseWas sind beliebte Anreisewege nach Südfrankreich?

Ab in den Süden Frankreichs


Südfrankreich – das Sehnsuchtsland zwischen der Biskaya und dem Golfe du Lione, das sind die Städte Bordeaux und Toulouse im Westen sowie die Küste zwischen Perpignan und Nizza an der Küste des Mittelmeers. Das ist die Bretagne und die Provence. Die Anreise zu Ihrer Ferienwohnung oder Ihrem Ferienhaus in Südfrankreich erfolgt am bequemsten und schnellsten mit dem Flugzeug. Es gibt täglich zahlreiche Flugverbindungen aus dem gesamten Bundesgebiet in den Süden Frankreichs. Größere Flughäfen befinden sich in Nizza und Marseille, in Bordeaux, Lyon, Montpellier, und Nantes. An allen Flughäfen befinden sich Mietwagenagenturen. Eine Buchung empfiehlt sich im Voraus über das Internet, um Zeit und Kosten zu sparen. Selbstverständlich gelangen Sie auch mit dem Zug umweltfreundlich nach Südfrankreich. Eine Zugfahrt dauert von München aus zwischen 15 und 20 Stunden. Mit dem eigenen Auto erreichen Sie Ihre Unterkunft in Südfrankreich in etwa 12 Stunden von Süddeutschland aus. Sowohl Auto- wie Bahnfahrten in den Süden Frankreichs führen durch landschaftlich reizvolle Regionen, in denen sich Zwischenstopps anbieten.

Wetter & KlimaWann ist die ideale Reisezeit für Südfrankreich?

Le Midi – Region der Mittagssonne


Wo auch immer Sie Ihr Ferienhaus oder Ihre günstige Ferienwohnung in Südfrankreich mieten, das Klima eignet sich perfekt, um vom Alltag in Deutschland abzuschalten und die südfranzösische Lebensart zu genießen. Le Midi de la France oder kurz le Midi, wie die Franzosen die Region nennen, heißt übersetzt "der Mittag" und bezieht sich auf den Stand der Sonne im Süden. Der Westen des Südens, die Region der Biskaya rund um die Stadt Bordeaux ist dabei etwas kühler als die Mittelmeerküste. An der Côte d’Azur mit der Hauptstadt Marseille und der Jet-Set-Stadt Nizza ist es mediterran warm mit milden (jedoch windigen) Wintermonaten und heißen Sommern. An 300 Sonnentagen klettern die Temperaturen im Sommer an die 30 °C-Marke und im Winter auf 15 bis 20 °C. Die Atlantikküste ist circa 5 °C kühler. Die Badetemperaturen im Mittelmeer liegen während der Saison bei 23 °C und im Atlantik bei 18 °C – perfekt für einen Strandurlaub in Südfrankreich. Wenn Sie Ihren Urlaub mit Hund in Südfrankreich verbringen möchten, sind das Frühjahr und der Herbst die besten Reisezeiten. Die Temperaturen sind angenehm warm, um mit Ihren vierbeinigen Familienmitgliedern ausgedehnte Tagestouren zu unternehmen. Vor allem die Pyrenäen zwischen Frankreich und Spanien bieten mit über 3.000 Meter hohen Bergen beste Wandermöglichkeiten. Im Kleinstaat Andorra inmitten der Berge herrscht Hochgebrigsklima.

Gastronomie & KulinarischesWas hat die regionale Küche von Südfrankreich zu bieten?

Essen und Trinken wie Gott in Frankreich


Die Küchen des Südens sind so unterschiedlich wie die Landschaften. Das Mittelmeer und der Atlantik prägen die Menschen und deren Küchen. An der französischen Atlantikküste in der Bretagne und der Normandie dominieren Fisch und Meeresfrüchte. Weiter im Inland wird es fleischlastiger und deftiger. Probieren Sie Bohneneintopf aus dem Périgord, Gerichte von der Ente oder Entrecôte mit Steinpilzen aus dem Bordelais. Zum Abschluss eines guten Essens gehört eine Auswahl an leckeren Käsesorten, die teilweise so zart schmelzend sind, dass sie mit dem Löffel gegessen werden können. Die Provence punktet mit einer frischen Kräuterküche. Berühmt sind die Felder von blühendem Lavendel. In den Topf kommen Basilikum, Salbei, Rosmarin, Minze, Lorbeerblätter und wilder Fenchel. In der Provence befinden wir uns bereits in der Oliven-Region. Kaltgepresstes Olivenöl darf in keiner Küche fehlen. Probieren Sie Lammspezialitäten mit frischem Gemüse. Aus dem überfischten Mittelmeer kommen immer weniger Fische. Für eine klassische bouillabaisse, eine traditionelle Fischsuppe aus Marseille, reicht es gerade noch. Dafür punktet die Region mit herausragenden Fleischgerichten wie bœuf gardian (Stiergulasch aus der Camargue) oder pieds-paquets (gefüllte Lammkutteln in Weinsoße). Vegetarier kommen bei einer soupe au pistou, einer
Gemüsesuppe aus weißen Bohnen auf ihre Kosten. All diese Leckereien werden in Südfrankreich, ob am Atlantik oder in der Provence, vom Wein begleitet. Bordeaux ist der Klassiker aus dem Westen. Der wohl berühmteste Rotwein Frankreichs, wenn nicht gar der berühmteste Wein der Welt. Der Westen punktet mit frischen und fruchtigen Rotweinen aus der Provence und dem Languedoc sowie kräftigen Weinen von der Côtes du Rhône.

Sehenswürdigkeiten & AktivitätenWo ist es in Südfrankreich am Schönsten?

Zwischen zwei Meeren – Von Westen nach Osten durch den Midi


Ihre günstige Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus von privat in Südfrankreich liegt in einer atemberaubend schönen und vielfältigen Kulturlandschaft – ob in der Bretagne und der Normandie im Westen oder dem Languedoc-Roussillon und der Provence im Osten. Beginnen Sie Ihre Rundreise durch Südfrankreich bei Pilat an der Atlantikküste mit der größten Sanddüne Europas. Sie zieht sich über drei Kilometer in die Länge und ist über 100 Meter hoch. Weiter im Hinterland erstrecken sich die berühmten Weinberge von Bordeaux. Ein feiner Sandstrand zieht sich entlang der Atlantikküste bis zur Grenze Spaniens. Auf dem Weg nach Westen gelangen Sie in die ville rose – die "rosarote Stadt" Toulouse. Der Name stammt von den zahlreichen Sehenswürdigkeiten in rotem Ziegelstein. Die gotische Kathedrale Saint Etienne stammt aus dem 13. Jahrhundert, das Kapitol, das Rathaus von Toulouse aus dem 16. Jahrhundert. Der Canal du Midi zwischen Toulouse und Séte verbindet die Stadt mit dem Mittelmeer. Der Kanal steht auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

An der Mittelmeerküste geht es weiter nach Carcassonne, Montpellier, Nîmes und Avignon, der ehemaligen Papststadt. Die Altstadt von Carcassonne, die Cité von Carcassonne mit ihrer mittelalterlichen Festungsanlage gehört zu einem der meistbesuchten Orten in ganz Frankreich. Die Größe und der Zustand des doppelten Mauerrings, der Türme und Häuser ist in ganz Europa einzigartig. Die gesamte Altstadt ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Nîmes fasziniert durch seine zahlreichen Bauwerke aus der Zeit des Römischen Reichs. Das Aquädukt Pont du Gard aus dem 1. Jahrhundert ist 250 Meter lang und 50 Meter hoch. Das Amphitheater von Nîmes stammt ebenfalls aus dieser Zeit und fasste damals 25.000 Zuschauer. In Avignon residierten von 1309 bis 1417 Päpste und Gegenpäpste im Papstpalast. Die Altstadt innerhalb der Stadtmauern gehört zu den Highlights in Südfrankreich. Neben dem Papstpalast gehört die berühmte Brücke von Avignon, die Brücke Saint-Bénézet aus dem 12. Jahrhundert zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Folgen Sie der Küste weiter nach Marseille im Golfe du Lion. Zahlreiche Museen und eine lebendige Gastronomieszene locken in die eine der größten Hafenstädte am Mittelmeer. Die bereits erwähnte bouillabaisse stammt ursprünglich aus Marseille. Ganz im Osten Südfrankreichs befinden sich die Städte Cannes und Nizza. Cannes gilt als Treffpunkt der Reichen und Schönen und ist seit 1946 Austragungsort der renommierten Internationalen Filmfestspiele. Schlendern Sie entlang der palmengesäumten Promenade, um zu sehen und gesehen zu werden. Édith Piaf lebte in Cannes und der Sohn Thomas Manns, Klaus Mann, liegt auf dem Friedhof von Cannes begraben. Weiter geht es zur Jet-Set Hochburg Nizza, nach Marseille der zweitgrößten Stadt der Region. Die Altstadt fasziniert mit zahlreichen Barockbauten. Schlendern Sie um den alten Hafen und genießen Sie das Leben in einer der quirligsten Städte des Mittelmeers. Im Wasser dümpeln Fischerboote, Segel- und Superyachten der Superreichen. Die Kunstmuseen der Stadt gehören zu den besten Frankreichs. Nur einige Kilometer weiter befindet sich das Fürstentum Monaco. Gegenüber den Megayachten hier, sind die Boote in Nizza nur kleines Spielzeug. Eine der großen Sehenswürdigkeiten Monacos ist das von Alber I. gegründete Ozeanographische Museum. Das Internationale Zirkusfestival von Monte-Carlo lockt jedes Jahr Tausende von Besuchern nach Monaco. Es gilt als das bedeutendste Zirkustreffen der Welt. Im Stadtteil Monte Carlo befindet sich außerdem die berühmteste Spielbank der Welt.

Hätten Sie es gewusst?

Hätten Sie es gewusst?
  • Im Okzitanischen heißt der Midi Miègjorn. Das Okzitanische wird auch in Monaco und einigen Enklaven im Norden Italiens gesprochen. In Katalonien ist das Okzitanische sogar als Amtssprache anerkannt.
  • Der Name des Jeans-Stoffes Denim leitet sich von "Serge de Nîmes", "Gewebe aus Nîmes" ab. Aus der Kurzform "de Nîmes" wurde im Amerikanischen das Wort Denim.
  • Der bekannteste Wind der Provence ist der Mistral. Er bringt in den Wintermonaten häufig mit Sturmstärke Kaltwinde aus den Bergen.