Rysy, Polen

10 Fakten, Rekorde & Superlative zum Ferienland Polen

Die größte Christus-Statue der Welt, die längste Strandpromenade Europas, eine über 500 Kilometer lange Traumküste und mehr als 9.000 malerische Seen sind nur einige der Superlative, die Polen in Sachen Erholungswert und Abwechslung vorzuweisen hat. Das an sieben Länder grenzende Urlaubsparadies eröffnet dank seiner abwechslungsreichen Flora & Fauna und einer Vielzahl kultureller Schätze und Sehenswürdigkeiten ungeahnte Möglichkeiten. Ob Strandurlaub an der Ostsee, Skiurlaub in Zakopane oder mondäne Shopping- und Städtereisen nach Warschau, Krakau oder Danzig – in Polen haben alle Jahreszeiten Saison. Wir präsentieren Ihnen 10 interessante Fakten, Rekorde & Superlative, die garantiert Appetit auf einen Ferienhausurlaub im bezaubernden Polen machen.

See in Polen

Mit über 9.300 Gewässern ist Polen eins der seenreichsten Länder der Erde.

1. SEEN

Wenn es um Seen geht, kann nur Finnland den Polen das Wasser reichen. Mehr als 9.300 Seen verteilen sich auf die 16 Wojewodschaften. Die größten Gewässer befinden sich im Nordosten Polens. Die malerischen Seenplatten in der Kaschubei, Großpolen und den Masuren bieten beste Voraussetzungen zum Segeln, Wassersport und Angeln inmitten unberührter Natur. Größter See ist der 22 Kilometer lange und 13 Kilometer breite Sniardwy (Spirdingsee) in den Masuren, gefolgt vom Mamry (Mauersee) und dem Strandsee Jezioro Łebsko (Lebasee) im Slowinzischen Nationalpark. Auch in der von schroffen Gipfeln geprägten Tatra warten malerische Bergseen wie das sagenumwobene Meerauge, das laut einer Legende eine Verbindung zum Meer hat und für seinen Fischreichtum berühmt ist. Genießen Sie inspirierende Ruhe und traumhafte Ausblicke in einem privaten Ferienappartement an einem der vielen großen, kleinen und versteckten Seen und lassen Sie sich von der ländlichen Idylle und Gastlichkeit Polens verzaubern.

Kulturpalast in Warschau

Hat was von  New York, ist aber in Warschau. Der protzige Kulturpalast ist mit 237 Metern Höhe höchstes Gebäude Polens und beherbergt zahlreiche Freizeiteinrichtungen.

2. SKYLINE

Zugegeben: die Warschauer haben nach wie vor ein ambivalentes Verhältnis zur 237 Meter hohen, alles überragenden „Stalintorte“, die lange Zeit als Symbol der Unterdrückung galt. Mittlerweile ist das zwischen 1952 -1955 erbaute und weithin sichtbare Geschenk der Sowjetunion Warschauer Wahrzeichen und Freizeitzentrum zugleich. Aus dem ehemaligen Kultur- und Wissenschaftspalast ist ein multifunktionaler Treffpunkt für Einheimische und Touristen geworden, der neben Kinos, Museen, einem Theater und Shopping-Center auch mit einem Panorama-Restaurant und einer luftigen Aussichtsplattform lockt, von der aus man einen atemberaubenden Ausblick auf die imposante Skyline der polnischen Hauptstadt genießt. Mittlerweile gehört die Vorzeigemetropole zu Europas TOP 10 in Sachen Wolkenkratzerdichte. Die von bunten Fassaden gesäumte Flaniermeile Krakowskie Przedmieście, das weltberühmte POLIN Museum, das pittoreske Weichselufer und die klassischen Milchbars sind nur einige von vielen weiteren Gründen, einen spannenden Kultururlaub in der polnischen Hauptstadt zu verbringen.

Seebrücke Sopot Ostsee

In den Abendstunden kommt auf der längsten hölzernen Seebrücke Europas im Seebad Sopot romantische Stimmung auf.

3. LÄNGSTE SEEBRÜCKE EUROPAS

Im eleganten Bade- und Kurort Sopot, malerisch gelegen an der bei Kitern und Surfern beliebten Danziger Bucht, können Urlauber neben dem maritimen Flair und der gesunden Seeluft auch die fantastische Aussicht von der längsten hölzernen Seebrücke Europas genießen. Stolze 511 Meter ist die romantische, von Laternen gesäumte Mole lang und bietet damit genügend Platz zum Träumen, Durchatmen und Staunen. Das einstige „Monte Carlo des Nordens“ gehört dank des milden Klimas und der weitläufigen Strände seit jeher zu den beliebtesten Reisedestinationen an der Ostsee von Pommern. Nur 15 Minuten von der Hafenmetropole Danzig im Süden und Gdynia im Norden entfernt, bietet das Strandparadies an der Danziger Bucht beste Voraussetzungen für einen erholsamen Strandurlaub in Polen. Auch das bizarre „Krumme Häuschen“ in der Bohaterów-Monte-Cassino-Straße ist definitiv einen Besuch wert.

Größte Christus-Statue der Welt in Świebodzin.

Die größte Christus-Statue der Welt im polnischen Świebodzin ist 36 Meter hoch und 24 Meter breit.

4. GRÖßTE CHRISTUS-STATUE DER WELT

Wer glaubt, die größte Jesus-Statue befände sich in Rio de Janeiro, irrt gewaltig. Der Cristo Redentor an der brasilianischen Copa Cabana ist trotz der imposanten Positionierung auf dem Zuckerhut nur 30 Meter hoch. Auch die 34,2 Meter hohe Cristo de la Concordia in Bolivien darf den Weltrekord nicht mehr für sich in Anspruch nehmen, seit im November 2010 die Christus-König-Statue in Świebodzin eingeweiht wurde. Die nur 70 Kilometer östlich von Frankfurt (Oder) gelegene Gemeinde in der Woiwodschaft Lebus beherbergt seither die mit 36 Metern höchste Christus-Statue der Welt, deren 15 Tonnen schwerer Kopf eine drei Meter hohe und vergoldete Krone ziert. Rund um die Statue laden dekorativ geschmückte Kreuzwege und blühende Gärten Wanderer, Pilger und kulturinteressierte Ferienhausurlauber zum Verweilen und Staunen ein.

Grillspezialitäten auf dem Krakauer Markt.

Ob geräuchert, gebrüht, gegrillt oder luftgetrocknet – wenn es um die Wurst geht, ist Rynek Główny in Krakau ein wahres Schlemmerparadies.

5. ZWEITES FRÜHSTÜCK

Das hartnäckige Gerücht, dass ein zweites Frühstück in Polen einfach dazugehört, mutet angesichts der schier endlosen Auswahl deftiger und raffinierter Köstlichkeiten eher als Selbstverständlichkeit an. Ob Piroggen, Bigos, Borschtsch oder die legendären Räucher- und Grillwürste aus Krakau – die von slawischen, skandinavischen und mitteleuropäischen Einflüssen geprägte Küche Polens ist für ihren deftigen Charakter bekannt. Ein herzhaftes zweites Frühstück oder Picknick mit geräuchertem Hartkäse aus der Tatra, Stettiner Pastetchen oder herzhaften Wurstwaren ist die perfekte Vorbereitung für eine spannende Sightseeingtour in einer polnischen Metropole oder einen Ausflug in die Natur. Auch an den traditionellen Milchbars (Bar mleczny), die für ihre gutbürgerliche Küche und das authentische Flair bekannt sind, kommt man dank duftenden Schmoreintöpfen und gegrillten Schweinekoteletts nur schwerlich vorbei.

Kapelle im Salzbergwerk Wieliczka

In der prächtigen Kinga-Kapelle im Salzbergwerk Wieliczka sind sogar die Kronleuchter aus Salz.

6. KIRCHE UNTER TAGE

Ganz ehrlich: was die Bergarbeiter im Salzbergwerk Wieliczka südöstlich von Krakau erschaffen haben, ist schier unglaublich. Das monumentale Bergwerk schaut auf eine über 700-jährige Geschichte zurück und gehört mit ihren lebensgroße Salzskulpturen und der fast 1.000 Quadratmeter großen unterirdischen Kirche mit Kronleuchtern aus Salz zu den faszinierendsten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Polen. Sage und schreibe 240 Kilometer und über 2.300 Kammern umfasst das seit 1978 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Gesamtkunstwerk unter Tage. Etwas mehr als zwei Kilometer und 40 Kammern sind für Besucher zugänglich. Prachtstück des bis zu 327 Meter tiefen Bergwerks ist die mit gesalzenen Highlights gespickte Kinga-Kapelle, die noch heute begehrter Austragungsort für Hochzeiten ist.

Ostseeinsel Usedom Strand

Auf der Ostseeinsel Usedom können Ferienhausurlauber zwischen Świnoujscie und Bansin die längste Strandpromenade Europas entlangschlendern.

7. LÄNGSTE STRANDPROMENADE EUROPAS

Auf der Ostseeinsel Usedom reihen sich nicht nur herrschaftliche Kur- und Ostseebäder, Traumstrände und Naturschutzgebiete wie Perlenketten aneinander. Hier können Ferienhausurlauber dank der längsten Strandpromenade Europas ausgiebige und grenzübergreifende Spaziergänge unternehmen. Von den Kaiserbädern Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck in Mecklenburg-Vorpommern geht es, begleitet vom traumhaften Küstenpanorama und vielerlei kulinarischer Verlockungen am Wegesrand, bis ins polnische Swinemünde. Entlang der 12 Kilometer langen Promenade warten zahllose Villen im Bäderarchitektur-Stil, moderne Ferienhäuser mit Meerblick und Strandbungalows auf Ostseefans, die auf der zweitbeliebtesten deutschen Urlaubsinsel bei lokalen Vermietern ganz authentisch urlauben möchten. Neben der längsten Strandpromenade Europas lockt Usedom auch mit dem Stettiner Haff, einem Dutzend Naturparks und Schiffsverbindungen gen Dänemark.

Marienburg in Malbork

Die imposante Marienburg ist die größte Backsteinfestung Europas und beherbergt mehrere Ausstellungen.

8. GRÖßTE BACKSTEINFESTUNG EUROPAS

Gut, wunderschöne Burgen und majestätische Schlösser gibt es viele in Polen. Aber keine ist so gewaltig, repräsentativ und respekteinflössend wie die wuchtige Marienburg. Die mit über 20 Hektar Fläche größte Backsteinfestung Europas gehört mit ihren unüberwindbaren Festungsgräben, den gewaltigen Mauern und den Zugbrücken zu den herausragendsten Werken der spätgotischen Architektur. Der einstige Sitz des Deutschen Ordens und Residenz polnischer Könige lockt jährlich bis zu 400.000 Besucher nach Pommern und gehört seit 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Um die Marienburg ranken sich zahlreiche Sagen, die bei den Schlossführungen durch das Sterngewölbe, entlang der Befestigungsanlagen und in den Gemächern der Ritter für authentische Burgatmosphäre sorgen.

Slowinzischer Nationalpark.

Die Wanderdünen im Slowenzischen Nationalpark wandern bis zu zehn Meter pro Jahr und sind ein wahres Strandparadies für Zwei- und Vierbeiner.

9. GRÖßTE WANDERDÜNE MITTELEUROPAS

Der Slowinzische Nationalpark in Hinterpommern umfasst neben Wäldern, Weiden, Sümpfen und Wasser auch die mächtigsten Wanderdünen Mitteleuropas. Zwischen den Küstenstädten Łeba und Rowy formen Wind und Gezeiten eine sich stetig wandelnde Kulisse, die an eine maritime Wüstenlandschaft erinnert. Über 150.000 Tonnen Sand spült die Ostseebrandung jährlich an Land und türmt dabei bis zu 43 Meter hohe Dünen wie die Góra Łącka auf. Und die wandern unter Beihilfe des Küstenklimas bis zu zehn Meter pro Jahr. Perfekte Voraussetzungen für einen entspannten Urlaub mit Hund in Polen. Schließlich lieben wasserbegeisterte Vierbeiner nichts mehr als Unmengen feinsten Sand, eine frische Brise Wind im Fell und das kühle Nass der Ostsee.

Fürst-Pückler-Park bei Bad Muskau.

Der Fürst-Pückler-Park bei Bad Muskau ist der einzige grenzübergreifende Park Europas und bezaubert Besucher mit englischer Gartenarchitektur und dem Neuen Schloss.

10. EINZIGER GRENZÜBERGREIFENDER PARK EUROPAS

Der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau ist nicht nur einer der größten im englischen Stil erbaute Landschaftspark des Kontinents, sondern auch der einzige grenzübergreifende Park Europas. Der zwischen 1815 und 1845 durchgeführte und von Hermann von Pückler-Muskau injizierte Bau eines „herrlichen und großen Gartens“ ist heute ein blühendes Bindeglied zwischen Deutschland und Polen. Östlich der Lausitzer Neiße und nördlich von Łęknica gelegen, ist das für seine langen Sichtachsen, das prächtige Neue Schloss und die für damalige Zeiten innovative Gartenarchitektur bekannte UNESCO-Weltkulturerbe ein perfektes Reiseziel für Gartenromantiker und Naturliebhaber.

Ferienhausmiete.de wünscht Ihnen einen unvergesslichen Strand-, Kultur-, Wander- oder Erholungsurlaub in Polen und einen angenehmen Aufenthalt in einer gemütlichen Ferienwohnung von privat.

 

Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

Leave a comment

* Diese Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.